Das Thema ATARI im WDR-Computerclub

ATARI im WDR-Computerclub. Das hat es schon seit Jahren nicht gegeben! Endlich wurde dem Thema ATARI Sendezeit eingeräumt (12 min).

Einleitend begann die Moderation mit der Vorstellung eines Voice-Mail-Systems für den Falcon030. Es wurde hervorgehoben, dass ein solches Telefonsystem für MS-DOS-Rechner bis zu DM 15.000 kosten kann - für den Falcon 030 jedoch zum Preise von 500 DM erhältlich ist. Erfreulicherweise war der für die Vorstellung des Voicemailing eingesetzte Falcon in einem ansprechenden Tower-Gehäuse.

Über das Thema DSP wurde zum zweiten Informationsblock „Harddiskrecording“ übergeleitet. Hierzu hatten die Organisatoren der Sendung, Herrn Ramm von der Firma Steinberg eingeladen. Dieser erläuterte in Kürze das Prinzip des Harddiskrecording und stellte zudem heraus, dass diese Art der Musikbearbeitung auf keinem anderen System zu einem vergleichbaren Preis realisierbar ist. Hätten Sie außerdem gewusst, dass die deutsche Pop-Gruppe „Magic Affair“ den Falcon 030 für das Harddiskrecording einsetzt, oder dass Mr. Heller, Remixer von Madonna, Prinz usw., auch mit dem Falcon030 arbeitet. Anhand eines Musikbeispiels, welches vom Keyboarder der Klaus Lage Band eingespielt! eingesungen worden war, konnten die Fähigkeiten des Falcon gegenüber den Soundkarten der PCs hervorgehoben werden.

Nächster Gast der Sendung war Herr Breuer von Compo Software. Dieser stellte die neue Grafik-Software „Apex Media“ vor. Nach der Feststellung, dass das Morphing in der Grafiksoftware vom selben DSP unterstützt wird, der zuvor für das Voicemailing und Harddiskrecording zuständig war, folgte ein Ausspruch des Moderators, der jedem ATARI-Besitzer gefallen haben wird: „Aber es ist vielleicht ganz gut so (dass der PC keinen DSP besitzt). Sonst wäre der PC vielleicht genauso gut wie der ATARI“.

Nach den Vorführungen wurde darauf hingewiesen, dass es inzwischen sehr schwer ist, einen Ansprechpartner auf Seiten ATARIs zu finden, da sich die Organisation nach Holland verlagert hätte. In diesem Zusammenhang konnten sich Herr Plühr und Herr Egel zum Thema ATARI äußern.

So wurde darauf hingewiesen, dass ATARI in Deutschland durch die ACC (Atari Competence Center) vertreten wird. In einem anderen Kontext schätzte Herr Egel die Zahl der aktiven ATARI-User auf 500.000. Erwähnenswert ist außerdem, dass Herr Plühr darauf hinwies, dass es weniger Umsteiger gibt, als befürchtet wird. Gleichzeitig hob er die vielen Vorteile hervor, die ein ATARI-User gegenüber einem MS-DOS-oder Windows-Anwender hat.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]