Jaguar-Software: Doom

center Das ist Jaguar-Power pur! Das Kult- und Lieblingsspiel der BPS ist seit geraumer Zeit auch für den Jaguar erhältlich. Diese Version zeigt die gewaltige Rechenpower der Raubkatze. Doom läuft in 16-Bit-High-Color (65536 Farben) und macht einen schnelleren Eindruck als auf dem PC, obwohl hier nicht nur in einem kleinen Window, sondern auf der gesamten Bildschirmfläche gespielt wird. Insgesamt enthält dieses 32 Mbit-Monster-Modul 23 Level + verstecktem Bonuslevel, der in jeweils drei Level gefunden werden kann. Jeder dieser Level ist bis ins letzte Detail perfekt durchdesignt. Es gibt sowohl Schlüssel, Waffen, Heal-Packs sowie etliche Geheimgänge in den einzelnen Level.

Das Spiel

Das Spielprinzip besteht darin, die labyrinthartigen Korridore zu durchlaufen und alles umzupusten, was einem in die Quere kommt. Dazu gibt es verschiedene Waffen, angefangen von der simplen Pistole bis hin zum Feuerwerfer und der Kettensäge. Die Killerobjekte sind Kobolde, Dämonen und anderes Viehzeug, das grunzend durch die Gänge humpelt. Die "Intelligenz" der Gegner wurde von den Programmierern gut gelöst, so dass man manchmal sogar beobachten kann, wie sich zwei verschiedenen Monster gegenseitig umbringen (der Spieler ist dann natürlich der lachende Dritte). Die genialste Idee der Programmierer war aber die Einbindung des 2-Spieler-Modus, wobei zwei Jaguars per Nullmodemkabel aneinander angeschlossen werden können. Nun kann man entscheiden, ob man gegeneinander oder gemeinsam gegen den Rest der Welt spielen möchte. Erfahrungsgemäß stürzt das Spiel gelegentlich im 2-Spieler-Modus leider ab, aber die schränkt den Spielspaß nur geringfügig ein.

Fazit

Wer Actionspiele mag und über 18 Jahre alt ist (Das Spiel ist nicht für Kinder geeignet!!!), sollte das Geld zusammenkratzen und zuschlagen (was nicht wörtlich zu verstehen ist).

Nicht zuletzt die Tatsache, dass die Jaguar-Version viele Level aus der PC-Version von Doom II enthält macht das Spiel für Fans wertvoll. In den USA, GB und Japan dürfte die erfolgreiche Umsetzung von Doom für einen erneuten Verkaufsboom gesorgt haben.... Es sollte aber auch nicht vergessen werden, dass Doom eine schlechtere Auflösung als z.B. AvP hat und zudem keinerlei Hintergrund-Sound. Die Klänge beschränken sich auf Gebrüll und Schießgeräusche. Da hätten sich die Programmierer schon mehr einfallen lassen können. Daher sollte die Wertung auch nicht besser ausfallen als bei AvP.

Grafik: 85%
Sound: 80%
Motivation: 92%
Gesamturteil: 90%


Kontakt Artikel-Archiv

Copyright-Bestimmungen: siehe "Über diese Seite".
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]