Informat - Dem ATARI auf die Finger geschaut

Was kann Ihr Rechner?

Vielen mag es so gehen, dass Sie gern mehr Infos über Ihren guten alten oder neuen TOS- Rechner hätten, aber diese Infos gern ohne einen Schraubenzieher auszupacken, erhalten würden.

Aber glücklicherweise gibt es hierfür ja spezielle Software. Nun, viele mögen sagen, solche Programme gibt es doch schon wie Sand am Meer. Trotzdem möchte ich Infomat 1.13 vorstellen, da es mit zur Spitze dieser Programmkategorie zu zählen ist.

Funktionen

Das Programm wurde von einem jungen Atari-Besitzer auf einem 1040er ohne HD oder ähnliches entwickelt und leistet Erstaunliches.
Als erstes sticht eine weitestgehend in GEM eingebundene Oberfläche ins Auge, die auf den ersten Blick etwas "hausbacken" aussieht, aber hinter den Vorhang viel Liebe zum Detail zeigt.

Angeboten werden die Menüpunkte "Infomat", "Datei", "Info- Funktionen", "Einstellen" und "Extras". Die Feinheiten beginnen unter dem Menüpunkt "Infomat", der Infos zum Programm beherbergt. Die Programminfos sind sehr liebevoll aufbereitet, sogar die Unterschrift des Autors ist hier zu finden.
Unter "Datei", lässt sich die Ausgabeart für die erhaltenen Informationen einstellen und das Programm beenden. Im Menüpunkt "Info-Funktionen", lassen sich allerlei Infos darstellen (Bildschirmtyp, Cookies, Adressen etc.).
Insgesamt sind es zwölf Unterpunkte, die nochmal sehr detailliert unterteilt sind. Die Angabe der einzelnen Punkte würde den Rahmen dieses Testes sprengen und diverse tauchen (natürlich!) auch in ähnlichen Programmen auf.

Einstellungen

Im Menüpunkt "Einstellen" lassen sich verschiedene Parameter (Zeit, Datum, Tastatur, Drucker, Blitter) einstellen. Das spart diverse CPX Module oder ACCs.

Extras

Im Punkt "Extras" sind diverse amüsante Funktionen untergebracht, die mehr oder minder sinnvoll, aber recht witzig sind.
Testen Sie mal spaßeshalber den Blitter. Dieser Test tut jedem eingefleischten Atarianer gut. Besitzer von Graphikkarten ist dieser Test nicht anzuraten, da er mit den Karten nicht klarkommt, der Autor arbeitet aber daran.
Alle Menüpunkte können auch über die Tastatur erreicht werden. Wo viel Licht ist, fehlt natürlich auch der Schatten nicht. Neben Kompatibilität zu Speedo, Magic, TT, Falcon, treten leider kleine Probleme (mir sind nur 2 unwesentliche nach langen Tests aufgefallen) bei alternativen VDIs (NNDI, VDIs diverser Graphikkarten aus. Schon bald dürfte aber auch dieses Problem behoben sein, da der Autor ständig das Programm weiterentwickelt und modifiziert - dabei glücklicherweise auch sehr schnell ist.

Fazit

Das Programm "verkauft" Ihnen auf recht gute und amüsant weise Infos über Ihren Atari und zu einem Preis von 2-3 DM plus Diskette und Rückporto (wahlweise auch alte Zeitschriften oder Hardware). Wir denken, dass es in keiner PD-Sammlung fehlen sollte.
Matthias Wittland



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]