Spezial Disk 4

Nachdem unsere Spezial-Diskette in der Vergangenheit sehr positiv aufgenommen worden ist, werden wird sie in Zukunft so ausführlich vorstellen, dass Sie gleichzeitig einen Überblick über den Leistungsumfang aktueller PD-Software erhalten.
Die Spezialdiskette können Sie gegen 10 Mark inklusive Versand direkt beim Verlag bestellen. Einen entsprechenden Coupon zum Herausschneiden finden Sie in der Mitte des Heftes.

TEAM

TEAM ist ein nagelneues Fußballspiel aus dem britischen Softwarehaus "Impact Software", welches in Deutschland vom FALKE Verlag vertrieben wird. Einen Testbericht über TEAM finden Sie im Spieleteil dieser Ausgabe. Um sich von der Qualität TEAMs selber überzeugen zu können, finden Sie auf dieser Spezial-Disk eine spielbare Demoversion, die auf allen STE und Falcon ab 1 MB läuft. Eine kleine Installationsbeschreibung befindet sich in Form einer ".TXT"-Datei auf der Spezial-Disk!

MAdress

MAdress ist eine kleine Adressverwaltung für den Hausgebrauch, die sowohl als Programm als auch als Accessory läuft. "Nicht schon wieder eine Adressverwaltung!", werden sicherlich viele von Ihnen sagen. Doch diese Adressverwaltung hat es in sich. Aufgrund der kompakten Strukturierung benötigt es knapp über 200 KB und ist zudem als ACCESSORY einsetzbar. D.h., dass sich der Anwender nicht mit einer riesigen Datenbank herumschlagen muss, sondern schnell und komfortabel alle wichtigen Daten griffbereit hat. Aufgrund der Ex- und Importmöglichkeiten kann "MAdress" aber auch Daten mit den meisten gängigen Datenverwaltungen austauschen. Eine ausführliche Bedienungsanleitung zu "MAdress" finden Sie in dem Text "MAdress.TXT". Um MAdress von der Spezial-Disk aus verwenden zu können, sollten Sie entweder auf der Festplatte oder auf einer anderen Diskette einen neuen Ordner mit dem entsprechenden Namen kreieren. Danach kopieren Sie die Datei "MADR.TOS" in diesen Ordner. Die Selbstextrahierung beginnt durch einen Doppelklick auf die ".TOS"-Datei.

Das bietet "MAdress":

Standard-Funktionen:

ST-Guide

Kein Mensch liest heute Anleitungen, weil sie zu lang, zu unübersichtlich oder zu uninteressant sind, aber vor allem deshalb, weil man nie das findet, woran man gerade interessiert ist.
Abhilfe schafft hier ein Hypertext-System, denn der Leser bekommt den Text in übersichtlicher Form und in kleinen Häppchen präsentiert, insbesondere sind bei entsprechender Aufmachung des Textes alle Punkte schnell durch ein paar Mausklicks zu erreichen.
Wichtig scheint in diesem Zusammenhang auch die Tatsache, dass ein Hypertext in einer Form erzeugt werden kann, in der er den Fachmann nicht langweilt und den Anfänger nicht überfordert.

So ein Hypertextsystem wie dieses ist natürlich nicht nur dafür geeignet, Dokumentationen und Online-Hilfen zu Programmen zu schreiben. Es ist genau so gut möglich, hiermit auch andere Texte zu schreiben. Sinnvoll ist dies bei jeder Art von Text, in dem Querverweise vorkommen. Besonders interessant sind natürlich Texte über das Betriebssystem, die Programmierung und Benutzung des ST.
Aber auch Themen aus anderen Sachgebieten, wie Biologie, Musik, Mathematik usw. sind durchaus denkbar. Wie Sie den Screenshots entnehmen können, bietet dieses Hypertext-System viele Möglichkeiten, in einem Werk nachzuschlagen. Einerseits kann ein Index angewählt werden, andererseits aber auch ein Inhaltsverzeichnis. Wählen Sie daraufhin einen bestimmten Punkt an, so erscheint der entsprechende Text. Diejenigen Worte, die in diesem Text wiederum hervorgehoben sind, führen durch das Anklicken zu einer entsprechenden Beschreibung. Möchten Sie bestimmte Textausschnitte festhalten, so können Sie diese z.B. markieren und ausdrucken, bzw. ins Clipboard (auf Laufwerk C) abspeichern. Eine genaue Bedienungsanleitung zu ST-Guide finden Sie als Hypertext vor. Zur Installation kopieren Sie bitte die entpackten Dateien "ST- Guide.ACC" und "ST-Guide.INF" in das Stammverzeichnis von Laufwerk C. Beim nächsten Booten wird Ihnen ST-Guide als Accessory zur Verfügung stehen.

DFÜ-Lexikon

Für alle diejenigen, die sich für das Thema DFÜ (Daten- Fernübertragung) interessieren, bieten wir auf dieser Spezial-Diskette ein DFÜ-Lexikon in Form eines Hypertextes. Hunderte von Stichworten sind ausführlich erklärt und werden durch Querverweise schnell verständlich. Laden Sie das DFÜ-Lexikon über "ST-Guide" (auch auf der Spezial-Diskette) einfach ein - und Sie verfügen über ein komplettes Nachschlschlagewerk zum Thema DatenFernübertragung.

BOMBADIL

Modul zur Behebung eines CalamusFehlers

In allen bekannten Versionen von Calamus S und SL steckt ein Fehler, der beim Transport von Objekten über das Clipboard die Datenstrukturen derselben beschädigen kann. Da erst eine ganze Reihe vom Umständen zusammenkommen muss, damit dieser "Bug" zuschlägt, tritt er ziemlich selten auf, was ihn recht heimtückisch macht: scheinbar ohne Zusammenhang lassen sich plötzlich Objekte nicht mehr in das Dokument übertragen. Aufgrund dieses nicht reproduzierbaren Verhaltens konnte der Fehler erst kürzlich aufgedeckt und lokalisiert werden.

Schuld an diesem Fehlverhalten ist übrigens nicht das Clipboard, sondern ein Teil der allgemeinen Dokumentstruktur-Verwaltung. Die zum Auslösen des Fehlers notwendigen Voraussetzungen konnten bis dato nur vom Clipboard eingebracht werden. Es ist aber durchaus möglich, dass auch andere Funktionen davon betroffen sind. Der Fehler ist konzeptioneller Natur und leider nicht durch einen einfachen Patch zu beseitigen. Die Auswirkungen sind sehr komplex und ohne Erläuterungen der technischen Zusammenhänge fast unmöglich zu beschreiben. BOMBADIL ist jedenfalls als eine Art "Wächter" konzipiert:

Das Modul "beobachtet" die Dokumentenstruktur und greift bei Fehlern ein, um diese zu korrigieren. Hinweise zur Installation finden Sie auf der Diskette.

CANTOR V 1.2

Cantor ist ein 16-Spur Sequenzer. Er ist für den privaten Gebrauch gedacht, und sollte eigentlich unter allen Konfigurationen ab TOS 1.4 und ST-High laufen.

VORAUSSETZUNGEN:
einen Atari ST kompatiblen Computer mit mindestens 512 KB RAM und TOS 1.4, (Falls Ihr ST eine kleinere TOS-Version haben sollte, benötigen Sie zusätzlich noch eine alternative Dateiauswahl)

FEATURES:



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]