Editorial

Wieso?
Oder
Was Ihnen bisher noch niemand über Printpublikationen erzählt hat.

Im Jahre 1994 wurde die ATARI-Inside in Leben gerufen, um ATARI-Anwender über viele Jahre hinweg mit den wichtigsten Informationen regelmäßig zu versorgen. Das ist auch heute noch unser Ziel.

Was hat es also mit der Umstellung auf den reinen Abo-Betrieb auf sich?

Um es gleich vorwegzunehmen: Es hat nichts mit Existenzgefährung zu tun. Im folgenden, eventuell recht langen Editorial werden wir Ihnen Schritt für Schritt erläutern, warum diese Umstellung für Sie, für die Anzeigenkunden und nicht zuletzt für uns nur Vorteile bringt. Doch fangen wir bei Adam und Eva an...

Printpublikationen, egal aus welchem Bereich, führen einen erheblichen Kostenapparat mit sich, der sich u.a. aus folgenden Komponenten zusammensetzt: Personal, Ausrüstung, Druckvorstufe, Druck und Vertrieb. Um diese Kosten begleichen zu können, sind die Zeitungen/Zeitschriften auf Leser wie auf Anzeigenkunden angewiesen. Letztere sind diejenigen, die den größten Teil des Finanzierungsvolumens tragen. D.h. im Klartext, dass Zeitschriften entweder ohne Anzeigenkunden nicht reell existieren können oder zu horrenden Preisen abgegeben werden, wie man es häufig bei speziellen Fachmagazinen aus dem Nischenbereich erlebt.

Wenngleich die Zahl der Leser der ATARI-Inside seit der ersten Auflage dieses Magazins kontinuierlich gestiegen ist, so ist doch aufgrund der allgemeinen Marktsituation eine rückläufige Anzeigenfrequenz zu erkennen (siehe Grafik). D.h., dass uns als Herausgeber der ATARI-Inside die Begleichung der Kosten zunehmend schwerer fällt. Das ist schade, da wir beabsichtigen, dieses Magazin noch recht lange zu produzieren. Daß dies grundsätzlich möglich ist, hat in den vergangenen Jahren das 64er-Magazin bewiesen, das noch über 10 Jahre nach der Einstellung des C64 erfolgreich herausgegeben wurde und auch heute noch an Abonnenten geliefert wird.

Die Marktsituation

Doch hinterfragen wir kurz, warum die Zahl der Anzeigenkunden rückläufig ist: Alle Inserenten (Anzeigenkunden) leben selbstverständlich davon, dass sie aufgrund ihrer Anzeige Produkte absetzen. Inzwischen sind wir jedoch an einem Punkt angelangt, an dem es nahezu alle realisierbaren Hard- & Softwareprodukte für den ATARI-Rechner gibt, so dass ein gewisser Grad an Sättigung eingetreten ist.

Das bedeutet, dass eine Anzeigenschaltung für diese Produkte nur noch in Grenzen für den werbenden Betrieb rentabel ist und er nach neuen Märkten Ausschau halten muss (was in jüngster Vergangenheit bei vielen ATARI-Firmen der Fall war). Diese Umorientierung bedeutet jedoch bei einer Reihe von Betrieben auf keinen Fall, dass die Produkte nicht mehr gepflegt werden: Es heißt nur, dass sie sich mit diesen Produkten aus dem Werbemarkt zurückziehen und nun diejenigen Kunden weiterhin betreuen, die sie über Jahre hinweg gewonnen haben.

Zurück zur ATARI-Inside

Wie bereits erwähnt, hat die ATARI-Inside in den vergangenen 18 Monaten sowohl im Endkundenverkauf als auch per Abo sehr viele Leser hinzugewinnen können. Der Vertrieb über den Handel hat für uns jedoch zwei gravierende finanzielle Nachteile:

  1. zahlen wir für die Dienstleistung des Vertreibens eine enorme Grundgebühr,
  2. müssen stets Hefte im Überschuß gedruckt werden, damit die jeweils aktuelle Ausgabe auch sieben Wochen nach Erscheinen noch erhältlich ist.

Daher haben wir lange kalkuliert und sind zu dem Entschluss gekommen, dass die Inside nur dann noch mehrere Jahre existieren kann, wenn wir den Vertrieb umstellen und das Heft nur per Abonnement versenden.
Somit können wir die o.g. Vertriebskosten einsparen und sind aufgrund der inzwischen sehr hohen Abonnentenzahl sogar in der Lage, das Heft auch ohne Anzeigenkunden zu finanzieren. D.h. de facto für Sie, dass die ATARI-Inside Sie auch weiterhin über relevante Neuerungen, Markterscheinungen und alltägliche Fragen informieren kann. Aber auch für unsere Anzeigenkunden entsteht ein erheblicher Vorteil, denn aufgrund der besseren Kalkulation können wir jedermann günstigere Anzeigenpreise bieten, so dass auch wieder Kleinstunternehmen an die Öffentlichkeit treten können. Sie glauben ja gar nicht, wie viele Firmen in ihrem Kämmerchen noch interessante Dinge für ATARI-Computer entwickeln...

Schlußfolgerung

Die ATARI-Inside kann schon mit der aktuellen Anzahl Abonnenten über Jahre hinweg unabhängig von Anzeigenkunden überleben. Je mehr Abonnenten hinzustoßen, desto umfangreicher und bunter kann die "Inside" wieder werden!

Was können Sie tun?

Viele Anwender haben Bedenken gegenüber Abonnements oder davor, sich voreilig auf unliebsame Verpflichtungen einzulassen. Daher sollen Sie auch genügend über dieses Abo wissen:
Als Kunde eines Abonnements können Sie in erster Linie sparen, denn Sie erhalten weiterhin alle 7 Ausgaben der ATARI-Inside zu einem Preis von DM 42,50, das entspricht DM 6,07 pro Einzelheft. Selbstverständlich ist die Lieferung des Heftes kostenfrei. Wie einige von Ihnen eventuell wissen, bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit, automatisch zu jedem Abo-Heft die jeweils aktuelle Spezial-Diskette jeder Ausgabe zu erhalten. Auf der Spezial-Diskette befindet sich aktuelle Software, die wir Ihnen aus verschiedenen Themengebieten zusammenstellen. Je nachdem, ob derzeit eine aktuelle Software frisch auf den Markt gekommen ist, erhalten Sie mit der SP-Disk u.a. auch eine Demo-Version der brandneuen Software. Das Abonnement inklusive SP-Disk kostet 89,50 DM, so dass Sie insgesamt DM 28,10 sparen, da jede Diskette dann weniger als DM 7,- kostet. Das Abonnement kann Ihrerseits jeweils sechs Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres gekündigt werden.

Was aber, wenn Sie uns erst testen möchten?

Das ist natürlich möglich. Bestellen Sie doch einfach ein Probe-Abonnement der ATARI-Inside. Auch das wird in zwei Varianten angeboten:
1. Das Probe-Abonnement über 3 Ausgaben zu 18,- DM.
2. Das Probe-Abonnement über 3 Ausgaben inklusive SP-Disk zu 38,- DM. Entscheiden Sie selbst, ob Sie mit unserem Service einverstanden sind!
Und wenn Sie partout kein Abonnement möchten?
Wir versenden selbstverständlich auch Einzelhefte, die wir in einer bestimmten Stückzahl zusätzlich zu den ABOHeften herstellen werden. Wir bieten Ihnen den Service, auf drei verschiedene Arten abzufragen, welche Themen in der jeweils aktuellen Ausgabe behandelt werden, so dass Sie daraufhin einzeln bestellen können:

  1. per BTX
    Unter der Anschrift "ATARI-Inside#" finden Sie unsere BTX-Seiten. Dort erfahren Sie die Themen zum aktuellen Heft.
  2. per Internet Verfügbar ab Mitte Juni 1996 - Anschrift bitte beim Verlag erfragen
  3. per Sprach-Box/ FAX-Polling

Die Nummer ist derzeit noch nicht bekannt, kann aber ab Ende Juni unter 0431- 27 365 beim Verlag abgefragt werden. Unter der dann genannten Nummer erhalten Sie die Möglichkeit, sich Informationen zum aktuellen Heft per Sprachcomputer geben zu lassen oder auch per FAX abzurufen.

Einzelhefte senden wir Ihnen gegen DM 7,- in Briefmarken/Bar oder Scheck zu.
Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Umstellung und hoffen, dass wir Ihnen die Gründe ausreichend dargelegt haben. Nun bleibt es an Ihnen, zu entscheiden, ob und wie Sie weiterhin Leser der ATARI-Inside bleiben. Uns würde es auf jeden Fall sehr freuen, so viele Leser wie nur irgend möglich über Jahre hinweg informieren zu dürfen.

Mit freundlichem Gruß
A. Goukassian Herausgeber

P.S. Der Artikel über die ATARI-Story wurde in dieser Ausgabe zugunsten aktueller Beiträge verschoben.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]