Editorial: Vielen Dank!

Hiermit möchten wie uns bei den vielen Neu- & Alt-Abonnenten für das große Vertrauen bedanken, dass Sie uns in puncto ATARI-Inside entgegen gebracht haben.

Eine wahre Flut von Abonnements ist über uns hereingebrochen. Unser netter Postbote schien sich sicherlich wieder in die Zeit zurück versetzt, als die ATARI-Inside neu auf dem Markt erschien und uns hunderte von ATARIanern mit Ihren Fragen und Kommentaren schier überfielen. Mit einer solchen Basis, wie wir sie jetzt erreicht haben, macht das Arbeiten für die "Inside" (wie unser Magazin von vielen unserer Leser nett bezeichnet wird) erst recht viel Spaß.

Dennoch bleiben Ihrerseits noch einige Fragen ungeklärt, die wir mit unserem ausführlichen Editorial der letzten Ausgabe noch nicht hinreichend im vorweg beantworten konnten. Aus diesem Grunde haben wir in dieser Ausgabe die laut Umfragebogen vielfach gewünschte und beliebte Rubrik "Leserbriefe" wieder eingeführt.

Während wir die letzen Arbeiten an dieser aktuellen Ausgabe verrichten, tummeln sich einige von Ihnen sicherlich im Urlaub - teils in der Südsee, in den Bergen oder einfach nur auf Balkonien. Eine Computer-Ruhezeit, die alle Händler und Magazine mit einem lachenden und einem weinenden Auge erleben. Weinend deswegen, weil die Umsätze vielfach in das gefürchtete Sommerloch fallen, andererseits aber lachend, weil die Ruhe vor dem Sturm, der mit dem Weihnachtsgeschäft einbrechen wird, sehr willkommen ist. Selbstverständlich wird diese Zeit aber auch genutzt, um an innovativen Produkten zu arbeiten, damit die Herbst- & Weihnachtsphase spannend wird und viele Neuerscheinungen garantiert.

Auch wir widmen uns neuen Entwicklungen und sofern nötig, klinken wir uns in die Realisation von Produkten ein, damit deren Realisation gesichert ist. Hierzu gehören z.B. CD-Roms wie die Cala(maxi)mus, die von bekannten Herstellern geplant, aber leider nie vollendet wurde. Kurzerhand entschlossen wir uns, mit in dieses Projekt einzusteigen. Darüber hinaus wenden wir uns wieder verstärkt dem Ausland zu, denn auch dort wird weiterhin fleißig produziert. Schon jetzt können wir viele interessante Neuerscheinungen, sowohl aus dem professionellen als auch aus dem Unterhaltungsbereich, versprechen. Eines der interessantesten Produkte ist sicherlich eine französische Software, die das Einlesen und Verwerten beliebiger PC-Multimedia-CDs erlaubt. Egal ob es sich hierbei um Lexika oder auch Reiseführer handelt. Derzeit wird diese Software von uns getestet, um sicherzustellen, dass auch deutschsprachige CDs problemlos erkannt und umgesetzt werden. Wir hoffen, schon in der kommenden Ausgabe Konkretes anbieten zu können.

Aber neben uns gibt es weiterhin viele Firmen, die aktiv daran arbeiten, den ATARI-Markt zu gestalten, so dass wir uns zunächst auch keine Sorgen um unser liebes System machen müssen. Und wer dennoch mit dem Systemwechsel liebäugelt, der sollte doch zumindest an die Anschaffung eines ATARI-Emulators denken, damit die bekannten TOS-Programme auch weiterhin verwendet werden können. Einen Testbericht über die neusten Mitstreiter auf dem Emulator-Markt können Sie dieser Ausgabe entnehmen. Desweiteren erhalten alle Abonnenten (das sind ja fast alle Leser) eine Demo-CD, auf der das neue TOS-2-WIN in einer speziellen Version enthalten ist. Sollten Sie den direkten Vergleich wünschen, dann bestellen Sie doch einfach auch noch unsere PD-Disk 32, auf der sich eine Demo-Version von MagiC-PC befindet.

Mit freundlichen Sommergrüßen verabschieden wir uns bis zur kommenden Ausgabe

Ihre Redaktion



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]