Funktionstasten funktionell

Ist Ihnen das auch schon passiert? Sie haben ein Textverarbeitungsprogramm, dazu 10 Funktionstasten auf dem ST, aber keine Möglichkeit, diese Tasten selbst zu definieren. Oder reichen sie vielleicht nicht aus? Kein Problem, denn jetzt ist "Userkey” da, ein Desk-Accessory, das Abhilfe verspricht.

Das kleine Programm wird, wie bei Accessories üblich, direkt beim Booten einer Diskette in den Speicher übertragen und steht dann im Desktop immer zur Verfügung. Nach Aufruf erscheint am unteren Bildschirmrand eine Symbolleiste, die die 10 Funktionstasten des ST darstellt. Außerdem kann man von dort aus das Hauptmenü von ”User-key“ aufrufen.

Bevor ich auf die einzelnen Optionen näher eingehe, einige allgemeine Erläuterungen zum Programm. Es erlaubt den Einsatz von insgesamt 30 Funktionstasten, die mit jeweils 2 Zeilen ä 40 Zeichen belegt werden können. Sie sind auf drei Ebenen verteilt, so daß jeweils 10 Tasten aktiv sind. Umgeschaltet wird über die bereits genannte Symbolleiste. Die Belegung der Tasten erfolgt über das Hauptmenü. Von der einfachen Bedienung her bleiben kaum Wünsche offen.

Nach Aufruf der Option BELEGUNG EDITIEREN läßt sich durch Mausklick die Taste bestimmen, die editiert werden soll. In einem Fenster kann jetzt der Text eingegeben werden. Die maximal 80 Zeichen reichen für viele Definitionen aus. Als Floskeltasten lassen sich dort z. B. immer wiederkehrende Sätze wie "Sehr geehrte Damen und Herren”, ”Mit freundlichen Grüßen” und vieles mehr unterbringen.

Neben der eigentlichen Belegung ist auch noch die Eingabe einer Kurzbezeichnung möglich, die dann in der Symbolleiste steht und ein schnelles Auffinden gewährleistet. Auf diese einfache Art und Weise können alle 30 Tasten belegt werden. Die Option HEX erlaubt darüber hinaus auch die Verwendung von Steuercodes, Sonderzeichen usw.

Vom Hauptmenü aus kann die vorgenommene Tastenbelegung jetzt abgespeichert werden. Diese Option erweitert den Einsatzbereich von "Userkey” noch erheblich, denn jetzt ist es möglich, für bestimmte Anwendungsprogramme separate Funktionstasten zu belegen, die im Bedarfsfall schnell von Diskette eingelesen werden können. Der Menüpunkt Keyboard-Optionen erlaubt die Anpassung des Programms an die eigenen Bedürfnisse. Hier läßt sich z.B. festlegen, ob die Symbolleiste immer auf dem Bildschirm steht oder nur bei Bedarf aufgerufen wird.


Die Funktionstasten Im Griff mit “Userkey"

Neben den bisher angeführten Optionen, die direkt die Tastenbelegung betreffen, bietet ”User-key” weitere Funktionen, die in der täglichen Praxis sehr hilfreich sein können. So steht unter anderem auch eine Option bereit, die jederzeit ein Disketteninhaltsverzeichnis aufruft, was ich bei einigen Programmen bereits schmerzlich vermißt habe.

Auch für den Druckerbetrieb haben die Programmierer Hilfestellungen vorgesehen. So stehen ein an- und ausschaltbarer Drucker-Spooler mit 20 KByte Kapazität zur Verfügung, des weiteren einige Druckspezifikationen. Die Option 1ST-PRNT erlaubt den Einsatz verschiedener Druckertreiber bei der Arbeit mit dem Programm ”1ST Word”. Abschließend sei noch die Uhr mit der Datumsanzeige erwähnt, die scheinbar für ein Desk-Accessory unvermeidlich ist.

Alles in allem halte ich ”User-key” für ein überaus gelungenes Accessory, das es in dieser komfortablen Form bisher noch nicht gegeben hat. Lohnenswert ist die Anschaffung, die mit 69.- DM zu Buche schlägt, natürlich nur, wenn man viel mit Textverarbeitung zu tun hat und auch noch andere Anwenderprogramme besitzt, die in irgendeiner Form mit Funktionstasten gesteuert werden können.

System: Atari ST mit Monochrom-Monitor
Hersteller/Bezugsquelle: Pahlen & Krauß
Rolf Knorre



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]