James Bond 007 - The Living Daylights (XL)

center

Es ist wieder soweit - in den deutschen Kinos ist der neue Bond-Film angelaufen. Nach Sean Connery und Roger Moore will jetzt Timothy Dalton sein Glück versuchen. Gleichzeitig mit dem Filmstart bringt das englische Software-Haus Domark die entsprechende Computerumsetzung auf den Markt. Film und Programm tragen den Titel "The Living Daylights." Bevor ich nŠher auf das Programm eingehe, möchte ich noch vorausschicken, daß ich den Film noch nicht gesehen habe, da Domark schon eine Vorabversion zu Testzwecken eingeschickt hat. Daher muß ich auf Handlungsvergleiche verzichten.

Kommen wir nun zu den Abenteuern des Agenten Ihrer MajestŠt. Das Programm besteht aus insgesamt acht verschiedenen Levels bzw. Aufgaben. Im Gegensatz zu "A View to a Kill", der letzten Umsetzung eins Bond-Films, ist "The Living Daylights" ein reines ActionSpiel. Das hat zumindest den Vorteil, daß jeder damit umgehen kann. "A View to a Kill" blieb nicht zuletzt deshalb in den Regalen der HŠndler liegen, weil es fast unspielbar war.

Das neue Programm ließe sich noch genauer als Schießspiel spezifizieren. In jedem Level geht es eigentlich nur darum, möglichst viele Punkte zu sammeln, indem die Feinde abgeschossen werden. Im einzelnen sind folgende Aufgaben zu bewŠltigen:

Bis zum letzten Level vorzudringen, erfordert sehr viel Übung, eine Portion Glück und natürlich Geduld. Jede einzelne Stufe ist für sich allein schon schwierig. Neben dem Schwerpunkt des Programms, durch wilde Ballerei Punkte zu sammeln, gibt es noch zahlreiche Gags am Rande. Trotzdem ist "The Living Daylights" ein Schießspiel der gehobenen Klasse mit teilweise hervorragender Grafik und Animation. Wer solche Programme mag, wird hier bestens bedient.

2 System: Atari 8 Bit
Hersteller: Domark
Bezugsquelle: Diabolo


Stephan König



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]