DOS-4.0-Dateikonverter

Das Public Domain DOS 4.0 besitzt gegenüber den als Standard anzusehenden "linked-sector"-File-Management-Systemen (z. B. OS/A+, DOS 2.5 und DOS XL) viele Vorteile. So bietet DOS 4.0 beispielsweise:

Trotz dieser Vorteile wurde DOS 4.0 bisher jedoch nur in geringem Umfang eingesetzt. Ein Hauptgrund dafür ist wohl die Tatsache, daß der Dateiaustausch zwischen DOS 4.0 und anderen FM-Systemen bis heute nur in eine Richtung, nämlich zu DOS 4.0, erfolgen konnte. Da die entsprechenden Probleme vielen bereits von DOS 3 her bekannt waren, teilte DOS 4.0 dessen Schicksal: Es wurde gemieden.

Das von dem abgedruckten Basic-Programm erzeugte Command-File behebt nun diesen Nachteil. Es handelt sich um einen DOS-4.0-Konverter, der in der Lage ist, Dateien von DOS-4.0-Disketten der Standardkonfigurationen (SS/SD, SS/2D, SS/DD und DS/ DD) in das Format des FMS zu konvertieren, unter welchem er aufgerufen wurde.

Nachdem Sie das Programm sorgfältig abgetippt und sicherheitshalber abgespeichert haben, können Sie es starten. Wenn Sie seinen Anweisungen gefolgt sind und kein Tippfehler vorliegt, wird READDOS4.COM erzeugt und steht für Konvertierungsaufgaben zur Verfügung. Sollten Sie jedoch einen Fehler gemacht haben, erhalten Sie eine Meldung über dessen Ursache.

Der Konverter arbeitet nur mit Laufwerken, die mindestens 518 Sektoren besitzen und über SIOV ansprechbar sind. (Dies trifft z. B. nicht für die DOS-2.5-RAM-Disk zu!) Der Grund dafür ist ein Test, den das Programm vor dem Schreiben in die Zieldatei über die SIO ausführt. Er prüft, ob sich im Ziellaufwerk nicht fälschlicherweise eine DOS-4.0-Diskette befindet, deren Datenstruktur beim Schreiben beschädigt würde.
Peter Blinzer



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]