Isnogud (ST)

"Ich will Kalif werden anstelle des Kalifen! In Bagdad, der Grandiosen, hallt dieser dröhnende Schrei in den Gängen des Palastes des guten Kalifen Harun al Pussah wider. Tatsächlich träumt sein Großwesir (1,50 m mit Pantoffeln) Isnogud, der Niederträchtige, der Bösartige, der Skrupellose, der Scheinheilige, der Lügner, der Abtrünnige, der ... äh, kurz und gut, Isnogud träumt einzig und alleine davon, dem Kalifen seinen Platz abspenstig zu machen, um endlich Kalif anstelle des Kalifen zu werden. Lassen Sie ihn nicht hängen, er braucht Sie!"

So beginnt die deutsche Anleitung zu einem neuen Programm der französischen Firma Infogrames, zu dem der von Tabary & Goscinny kreierte Comic-Held Isnogud als Vorlage herhalten mußte. Die Figur des kleinen Großwesirs dürfte auch bei uns vielen Lesern bekannt sein. Das Arcade- Adventure hält sich grafisch und stilistisch streng an die Vorlage. In der Rolle von Isnogud darf der Spieler - unterstützt vom emsigen Helfer Tunichgud nach Herzenslust in Bagdad intrigieren. Das Endziel vor Augen gilt es, mit Feen und Zauberern Kontakt aufzunehmen, ein Komplott nach dem anderen zu schmieden und natürlich auch immer wieder reinzufallen.

Wie bei vielen Comic-Umsetzungen steht auch bei "Isnogud" die Grafik im Mittelpunkt des Geschehens. Den Programmierern ist es gelungen, recht nah an die Oualität der Hefte heranzukommen. Aber auch das Spielgeschehen selbst bietet ausreichend Unterhaltung, Spielwitz und Abwechslung. Im direkten Vergleich mit anderen Comic-Umsetzungen wie "Lucky Luke" oder "Asterix" schneidet "Isnogud" in dieser Hinsicht besser ab. Es lohnt sich also, dieses Programm einmal näher anzusehen.

2 System: Atari 16 Bit
Hersteller: Infogrames


Stephan König



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]