Bombuzal (ST): Hier ist Denkvermögen gefragt

Hier handelt es sich um ein komplexes Geschicklichkeitsspiel, zu dessen Lösung man seine graue Zellen schon etwas bemühen muß. Zunächst erscheint ein Menü, in dem man per Mausklick zwischen einer Ein- und Zwei-Spieler-Option sowie zwei- und dreidimensionaler Grafik wählen kann. Bei der dreidimensionalen Darstellung werden die Spielfelder und -figuren räumlich abgebildet, ansonsten von oben.

Nach einem Druck auf die Maustaste befindet man sich in einer Phantasiewelt, die aus Plattformen in Form von quadratischen Fliesen besteht. Per Joystick steuern Sie den Helden, der Ähnlichkeit mit einem Wassertropfen hat. Aufgabe ist es nun, die auf manchen Kacheln liegenden Bomben zur Explosion zu bringen. Das läßt sich erreichen, indem man auf das entsprechende Feld geht und den Feuerknopf drückt. Anschließend sollte man schnell verschwinden, da die Bombe nach drei Sekunden explodiert.

Anfangs sind die Plattformen klein, und es sind nur wenige Bomben zu finden. In höheren Leveln steigt deren Anzahl, und die Felder werden größer. Wer alle Bomben zur Explosion gebracht hat, gelangt in die nächste Spielstufe. Das hört sich einfacher an, als es ist. Es wurden nämlich einige Extras eingebaut. Da sind beispielsweise Fliesen, die sich nach Betreten in Luft auflösen. Der Rückweg ist dann versperrt. Außerdem sind Eisflächen vorhanden; wer darauf marschiert, verliert ein Bildschirmleben. Das gleiche passiert auch, wenn man über den Rand eines Feldes hinaustritt.

Zusätzlich ist die Größe der einzelnen Bomben zu beachten. Es gibt kleine, die nur ihre eigene Plattform zerstören, mittlere, die fünf Kacheln im Llmkreis vernichten, und Superbomben, die sogar 13 Felder zertrümmern. Befindet sich der Held auf einer Fliese, die gesprengt wird, bedeutet das natürlich sein Ende. Liegt eine weitere Bombe auf einer der betroffenen Plattformen, beginnt eine Art Kettenreaktion.

"Bombuzal" ist ein Game, welches das Denkvermögen anspricht. Es gehören schon einige Überlegungen dazu, um zu erkennen, wie man am besten die Bomben vernichtet, ohne selbst erwischt zu werden. Grafisch ist das Spiel lustig realisiert. Der Held des Spiels sieht unheimlich komisch aus. So hält er sich beispielsweise manchmal die Ohren zu, um den lauten Knall der Bomben nicht mitanhören zu müssen. Überzeugen kann "Bombuzal" auch durch tolle Sound-Effekte (Sprachausgabe!) und knifflige Level.

Bombuzal
System: Atari 16 Bit
Hersteller: Image Works
Info: Leisuresoft

Grafik: 9
Sound: 9
Motivation: 9
Carsten Borgmeier



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]