Mirror (ST)

Alljährlich wird auf dem Planeten Ofat die Olympiade der Allesdenker ausgetragen. Zu diesem Zweck begibt man sich zum Spielraster, wo das geheimnisvolle Ausscheidungsspiel "Mirror" ausgetragen wird. Dabei muß man Punkte sammeln und die Zahlen des Gegners zerstören. "Mirror" ist ein Spiel für zwei Teilnehmer. Es basiert auf Laserstrahlen. Immer wenn man am Zug ist, kann man einen Spiegel im Spielfeld mit der linken Maustaste herumdrehen, um den Weg des Lasers zu beeinflussen. Ab 50 Punkten kann man ihn sogar ganz verschieben (Spiegel mit rechter Maustaste anklicken, auf ein freies Feld ziehen und loslassen), was allerdings auch 50 Punkte kostet.

Anschließend untersucht man die einzelnen Felder seiner Zahlenreihe (Spieler 1 die untere Reihe mit den Einsern, Spieler zwei die Reihe mit den Zweiern) und schaut, wo ein Laserstrahl, der von diesem Feld ausgeht, landet. Dabei muß man in Level 2 zwischen Spiegeln und Prismen unterscheiden. Ein Spiegel lenkt den Laserstrahl um genau 90 Grad ab. Bei einem Prisma ist dies auch der Fall, nur geht hier der Strahl erst hindurch, bevor er abgelenkt wird. Prismen sehen fast aus wie Spiegel, sie sind aber dunkler. In Level 1 gibt es übrigens keine Prismen.

Klickt man auf ein Zahlenfeld, läuft ein Laserstrahl senkrecht nach oben bzw. senkrecht nach unten in das Spielfeld. Dort wird er von jedem Spiegel im rechten Winkel reflektiert. Irgendwann läuft der Strahl aus dem Spielfeld heraus und trifft entweder ein Scorender ein Zahlenfeld. Ist dies ein Score-Feld (ein Feld links oder rechts des Spielfeldes), wird der jeweilige Zahlenwert dem Score des entsprechenden Spielers gutgeschrieben, und eine neue Zahl erscheint.

Trifft man ein eigenes Zahlenfeld, gewinnt der Gegner 100 Punkte, man selbst verliert 200. Sollte die Punktzahl. negativ werden, hat man verloren. Hier ist also Vorsicht geboten. Trifft man ein Zahlenfeld des Gegners und hat über oder genau 200 Punkte und sollte das Feld nicht schon abgeschossen sein, verliert der Gegner dieses Zahlenfeld, 100 Punkte, und die Zahl verschwindet. Man selbst verliert 200 Punkte. Sollte auf dem Feld jedoch keine Zahl mehr stehen oder ist es schwarz, passiert das gleiche, als wenn man sich selbst getroffen hätte. Wer fünf Zahlenfelder des Gegners leergeschossen hat, ist Sieger. Wenn der Score in den Minusbereich rutscht, hat man verloren.

Wolfgang Hübner

Der Autor unseres Topprogramms heißt Wolfgang Hübner. Er ist 15 Jahre alt und besucht zur Zeit den Gymnasialzweig der Gesamtschule Klarenthal. Wolfgang ist gebürtiger Wiesbadener. Der 1040 STF mit Monochrommonitor ist sein erster Computer. GFA-Basic hat unserem Autor vom ersten Augenblick an gefallen, und so programmierte er auch gleich los. Inzwischen hat er es auf drei volle Disketten mit GFA-Basic-Programmen gebracht. Obwohl er den ST erst seit Februar 1988 besitzt, programmiert Wolfgang in mancherlei Hinsicht schon wie ein Profi. Mit "Mirror" ist ihm sein bisher professionellstes Werk gelungen.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]