Zug um Zug: Schachlernprogramm (ST)

Dieses Programm soll Anfängern das Erlernen der Schachregeln erleichtern. Geliefert wird es auf einer einseitigen, ungeschützten Diskette. Es läuft auf allen 16Bit-Ataris und funktioniert sowohl auf Farb- als auch auf Monochrommonitoren. In der hochauflösenden Grafik stellt es die Zeichen in doppelter Breite und damit sehr gut lesbar dar. Die Anleitung ist sehr knapp gehalten. Das hat seinen guten Grund; das Programm besteht nämlich zu 80% aus Texten.

center
Diese Möglichkeiten stellt das Programm zur Verfügung

Die Steuerung erfolgt ausschießlich per Tastatur; Maus oder Joystick kann man leider nicht benutzen. Durch Anwählen verschiedener Programmteile kann man sich die Grundregeln des Schachspiels erklären und das Erlernte abfragen lassen. Außerdem ist eine Art Schachlexikon eingebaut, das so gut wie alle Fachbegriffe beim Schach in alphabetischer Reihenfolge enthält. Allerdings ist es nicht möglich, einen speziellen Ausdruck anzuklicken.

Nach dem Lesen der Lernabschnitte kann eine Abfrage erfolgen. Dazu läßt sich ein Schachbrett auf den Bildschirm bringen, das die angesprochene Spielsituation demonstriert. Erkundigt sich der Rechner dabei nach bestimmten Zügen oder Feldern, kann die Eingabe der Antwort auch durch Betätigung der Cursor-Tasten und Druck auf RETURN geschehen. Als Abschluß des Kurses stehen einige Sonderaufgaben bereit. Deren Lösungen kann man an den Deutschen Schachbund senden, der dann gegebenenfalls eine Auszeichnung, das "Bauerndiplom", verleiht.

center
Die angesprochenen Spielsituationen werden am Bildschirm demonstriert

Im Rahmen unseres Tests ließen wir zwei völlige Schachneulinge einige Zeit mit dem Programm arbeiten. Sie erzielten erfreuliche Fortschritte. "Zug um Zug" hat seinen Zweck also durchaus erfüllt. Unerklärlich ist mir allerdings, warum hier die Qualitäten des ST nicht im geringsten ausgeschöpft wurden. Wer benutzt denn heute noch die Tastatur, wenn sich mit einer Maus viel bequemer arbeiten läßt? Überhaupt stellt sich die Frage, ob man mit einem guten Buch nicht besser beraten wäre, denn dort kann man jederzeit nachschlagen. Meiner Meinung nach sind Bücher wesentlich handlicher und praktischer.

"Zug um Zug" ist nur wirklichen Computerfreaks zu empfehlen. Allen anderen würde ich raten, sich ein gutes Anfängerbuch zu besorgen. Leider bremst dieses Programm die Freude am Schachspiel, bevor sie noch so richtig aufgekommen ist.
Laurenz Prüßner



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]