Bücher

Programmierpraxis Omikron-Basic 3.0

Von J. Muus und W. Besenthal
Verlag Markt & Technik
355 Seiten, 59.-DM
ISBN 3-89090-608-7

Das leistungsstarke Basic von Omikron liegt jetzt in der dritten Version vor. Es findet immerweitere Verbreitung, insbesondere seit es jedem neuen ST von Atari beigelegt wird. Für alle, die gern tief er in die Geheimnisse dieser Sprache eindringen möchten, ist vorliegendes Buch gedacht, das sehr gut geschrieben ist.

Der Band setzt voraus, daß der Leser mit den Grundlagen der Programmierung in Basic vertraut ist. Deshalb bieten die ersten drei Kapitel nur einen kurzen Überblick über die Besonderheiten des Omikron-Basic und des zugehörigen Compilers. Dann gehen die Autoren darauf ein, wie man von Basic aus direkt mit dem Betriebssystem des Atari verkehrt. Allerdings sind hier keine ausführlichen Erläuterungen zu finden. Im wesentlichen wird anhand von Beispielprogrammen gezeigt, was man tun kann. So ist z.B. erklärt, wie man mit Hilfe von XBIOS 32 eine Hintergrundmusik ertönen läßt.

Etwas ausführlicher sind die Kapitel über GEM-Programmierung, Drop-Down-Menüs, Dialogboxen und Fensteroperationen ausgefallen. Dabei ist sicher auch die Beschreibung zur Erstellung von Accessories von Interesse. Das größte Kapitel ist der Grafikprogrammierung gewidmet. Sie wird anhand von Beispielen abgehandelt, angefangen bei einfachen 2-D-Bil-dern bis hin zur bewegten 3-D-Grafik. Selbst über die Berechnung komplexer Apfelmännchen-Grafiken erfährt der Leser einiges. Im letzten Kapitel werden die Diskettenbefehle von Omikron-Basic erläutert. Dabei gehen die Autoren auch auf sequentielle und relative Dateien ein. Leider geschieht dies wieder in ziemlich komprimierter Form.

Für Anfänger ist dieses Buch wohl nicht geeignet. Wer sich jedoch mit den Grundzügen von Basic und dem Betriebssystem des ST etwas auskennt, ist damit sehr gut beraten. Dies gilt speziell für Programmierer, die von einer anderen Sprache auf Omikron-Basic umsteigen. Der Band vermittelt in komprimierter Form viel Information. Zudem sind alle Beispielprogramme auf der beigelegten Diskette gespeichert.

L. Seifert

Das große Buch zu BECKERtext ST

Von Constanze und Peter Geisler
Verlag Data Becker
425 Seiten, 69.- DM
ISBN 3-89011-181-5

Das Textverarbeitungsprogramm "BECKERtext" ist zur Zeit in den Versionen 1.3 und 2.0 vielfach im Einsatz. Wir berichteten bereits darüber im ATARImagazin in den Ausgaben 3/88 und 2/89.

Zu beiden Programmfassungen wird eine recht ordentliche Bedienungsanleitung mitgeliefert. Dennoch kann der vorliegende Band dem Anwender nur empfohlen werden. Die Autoren besitzen ein Schreibbüro und führen Schulungen für "BECKERtext" durch. Man merkt beim Lesen dieses Buchs, daß es von Praktikern verfaßt wurde, die das Programm häufig benutzen. Der Text bezieht sich zwar primär auf die Version 2.0; durch besonders gekennzeichnete Sonderabschnitte werden aber stets auch die Versionen 1.x berücksichtigt.

Neben der Handhabung von "BECKERtext" lernt man so manchen Trick und zudem einiges über das normgerechte Aussehen eines Geschäftsbriefes nach DIN 5008. Auf der beigelegten Diskette findet man dazu Dateien, mit xleren Hilfe sich unter anderem Linienblätter für verschiedene Schriftattribute anfertigen lassen.

Durch Beispiele, die natürlich ebenfalls auf der Diskette gespeichert sind, wird das Lernen unterstützt. Außerdem gibt es statt langer Erläuterungen ab und zu sinnvollerweise auch Anweisungen nach der Kochbuchmethode. Praktische Tabellen und Listen sowie ein umfangreiches Stichwortverzeichnis runden diesen informativen Band ab.


L. Seifert



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]