Dr. Satari: Schwallfix

Lieber Leser! Sie wundern sich, daß ich Sie im Singular anspreche? Ganz einfach! Nach der Anzahl der inzwischen auf diese Kolumne eingegangenen Briefe zuschließen, kann meine treue Leserschaft aus nicht mehr als vier oder fünf begeisterten Fans bestehen, von denen es mittlerweile fünf oder sechs aufgegeben haben, mir Endlospapierstreifen mit aufmunternden Worten zu schicken.

So bleibt es also nur noch Ihnen, lieber Leser, und mir, Dr. Satari, in vertrauter Intimität anheimgestellt, die kostbaren Minuten unseres Zusammenseins auf dieser Seite mit abgrundtief-intellektuellen Wortwechseln zu nutzen.

Heute möchte ich die mir anvertraute Seite dazu verwenden, Ihnen einmal nicht die letzte Lust an Ihrem Rechner zu nehmen. Nein! Auch Dr. Satari will in diesem Heft ausnahmsweise einen Beitrag zum Boomen der SoftwareIndustrie ]eisten und ein Programm vorstellen, das seiner Meinung nach bisher zu wenig Beachtung fand.
Lieber Leser. Computer können alles und besser. Sie rechnen schneller, spielen schneller und besser Schach, ja, sie gehen sogar schneller und besser kaputt als der Mensch und bescheren uns so ein Produktionsplus nach dem anderen. Computer können sogar dichten und denken: So manches lyrische Epos einer Maschine gereichte dem modernen Schriftsteller zur Ehre. Nur im Bereich der Prosa, und hier besonders der angewandten Prosa, war bisher noch kein Land in Sicht.

Das soll sich nun ändern. Jetzt gibt es "Schwallfix", das Software-Modul für den Vielschreiber! Wer kennt nicht die folgende Situation? Morgen hat Tante Margot ihren 80. Geburtstag, und beim Nachmittagskaffee fällt uns siedendheiß ein: Eine Tischrede muß her, und zwar eine, die sich gewaschen hat. Sie darf nicht zu vertrackt sein, damit unser Onkel Adalbert mitkommt, andererseits aber auch nicht zu seicht, um Studienrat von Schleicher nicht zu ungewollten Lachsalven zu veranlassen.

Oder stellen Sie sich einmal folgendes vor. Sie sind Kolumnist bei einer Computerzeitung. Morgen ist Redaktionsschluß, und Sie sitzen transpirierend vor einem leeren Bildschirm, den es in Windeseile mit Sinnigem zu füllen gilt. Wiederum darf dies nicht zu vertrackt sein, damit auch Bodo Ballermann und Rudi Rüttelheimer mitkommen, und nicht zu seicht, damit der Lektor nicht reanimiert werden muß.
"Schwallfix" löst all diese Probleme. Das Programm verfügt über eine Datenbank, die zu jedem Anlaß passende Schlüsselwörter bereithält. Diese sind über einen Syntax-Generator induktiv-neuronal rückgekoppelt und lassen sich so mit wenigen Befehlen zu anspruchsvollen Texten kombinieren. Hier als Beispiel das Listing für unser Kolumnisten-Problem:

BEGIN.
(Systemparameter setzen)
VTN = 3 (Verzweigungstiefe in Nebensätzen)
WS = 600 (Begrenzung des Wortschatzes)
IQL = 80 (Durchschnittlicher IQ der Leser)
AZ =13 (Anzahl der Zeilen)
GF = 3 (Gehaltsfaktor des Textes)
BINS = 5 (Maximale Anzahl von Binsenweisheiten)
MDW = 1 (Maximale Anzahl an dummen Witzchen)
(Hauptschleife)
DO WHILE GAEHN < 5 (* Anzahl der potentiellen) ( Gähner pro Minute und) (Leser)
DO SCHWALL (
Aufruf des Moduls)
ENDDO
DO SCHLUSSWORT (
Spezielle Prozedur, die) (den Text zu einem) (eleganten Ende bringt*)
END.

Nachdem dieses kleine Programm eingegeben und gestartet worden war, lieferte "Schwallfix" nach einer Rechenzeit von rund einem halben Tag folgenden hübschen kleinen Text (in Klammern die jeweiligen Statusanzeigen):

(SCHWALL ACTIVATED)
Lieber Leser. Computer können alles und besser.
(AZ = 2;GF = 0;VTN = 0;BINS = 1)

Sie rechnen schneller, spielen schneller und besser Schach, ja, sie gehen sogar schneller und besser kaputt als der Mensch und bescheren uns so ein Produktionsplus nach dem anderen.

(AZ = 9;GF = 0.3;VTN = 0;BINS = 4;MDW = 1)
Computer können sogar dichten und denken: So manches lyrische Epos einer Maschine gereichte dem modernen Schriftsteller zur Ehre.
(AZ = 14;GF = 1.2;VTN = 0;BINS = 5)
Nur im Bereich der Prosa, und hier ganz besonders der angewandten Prosa, war bisher kein Land in Sicht.
(AZ = 18;GF = 1.3;VTN = 1;BINS = 6!BINS OVERFLOW!; SCHLUSSWORT ACTIVATED)
Ich danke Ihnen für Ihre geschätzte Aufmerksamkeit und verbleibe mit freundlichen Grüßen bis zur nächsten Folge von Dr. Satari!
(AZ = 23;GF = 0;VTN = 0;!IQL UNDERFLOW!)
(END.)

"Schwallfix" ist übrigens für läppische 225.- Mark in jedem besseren Rhetorik-Shop erhältlich.
So, lieber Leser! Nun sind Sie wieder an der Reihe. Schreiben Sie mir doch einmal, vielleicht sogar auf richtigem Briefpapier. Schreiben Sie mir doch von Freud und Leid eines User-Daseins. Lassen Sie mich und den einen oder anderen Leser, der aus Versehen auf unseren Wortwechsel stößt, teilhaben an Ihren Problemen. Schreiben Sie an folgende Adresse:

Verlag Werner Rätz
Kennwort Dr. Satari
Postfach 1640
7518 Bretten



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]