Atari-Chefredakteur

Dieses Computerspiel versetzt Sie in die Welt eines Chefredakteurs. Sie müssen sich um ihre Angestellten kümmern, Material an- und verkaufen, sowie Stories suchen und Zeitungen drucken. Aus dem Verkaufsbericht ersehen Sie, wieviele der am Vortag gedruckten Zeitungen verkauft wurden und welcher Gewinn daraus folgt. Beim Storybestand werden alle Stories adfgelistet, die ihre Angestellten geschrieben haben. Beim Hauptbestand wird der gesamte Besitz ausgedruckt.

Nun zum Menü:
Mit ENDE DES SPIELZUGES kommen Sie zu Punkt 5 (Ende des Tages).

Mit AUFTRÄGE VERGEBEN können Sie Ihren Storybestand auf maximal 10 Stories erweitern. Für jede Story müssen Sie einen Betrag für Recherchen und Arbeitskosten zahlen. Ferner brauchen Sie soviele Arbeitskräfte, wie Sie aus der rechten Tabelle entnehmen können. Dabei sind J = Journalisten, R = Reporter und F=Fotografen.

Journalisten und Reporter benötigen pro Auftrag eine Schreibmaschine, Fotografen eine Kamera sowie Fotopapier für 500 Aufnahmen.

Für ZEITUNGEN DRUCKEN müssen Sie mindestens eine Druckmaschine und Druckpapier für 20000 Zeitungen besitzen. Zunächst suchen Sie sich ihre Stories und danach die Werbeseiten aus, die in Ihre Zeitung sollen. Für die Werbung bekommen Sie von den einzelnen Unternehmen Werbegeld bezahlt. Ihre Auflagenzahl beträgt mindestens 20000, allerdings können Sie mit Ihrer Druckmaschine nur 100000 Zeitungen bis zum nächsten Tag drucken.

Ihre Arbeitsutensilien verwalten Sie mit MATERIAL AN-VERKAUFEN. Wieviele Druckmaschinen Sie kaufen können, hängt von der Größe Ihrer Redaktion ab. Arbeiter, die Sie mit der Funktion ARBEITSKRÄFTE EINSTELLEN/ENTLASSEN beschäftigt haben, können erst am folgenden Tag mit der Arbeit beginnen.

Den Arbeitslohn, den Sie mit GEHALT FESTLEGEN eingegeben haben, können Sie auch kürzen, wobei Sie aber riskieren, Arbeitskräfte zu verlieren.

Für die Bildung Ihrer Angestellten sorgen Sie mit ARBEITSKRÄFTE WEITERBILDEN. Am Ende des Tages erhalten Sie dann die Ergebnisse Ihrer Arbeit.

a) Wieviel Geld verdienten Ihre Angestellten?
b) Wieviele Angestellte verlassen Sie wegen zu niedrigem Lohn?
C) Sollten Ihre Maschinen Ihre Schulden nicht mehr abdecken können, so muß Ihre Redaktion Konkurs anmelden, und das Spiel beginnt für Sie von vorn.

Hier noch einige Spieltips

Im ersten Spielzug sollte man gleich eine Druckmaschine, Filmpapier für 3000 Aufnahmen, 4 Kameras und 8 Schreibmaschinen kaufen. Ist das Druckpapier günstig (unter 0.40 DM), so kann man auch hier mit 10000 Bogen zuschlagen. Ferner sollte man 4 Journalisten, Reporter und Fotografen einstellen, sie weiterbilden und das Gehalt entsprechend den Wünschen festlegen.

Ab dem zweiten Spielzug sollte man immer versuchen, billiges Filmpapier und vor allem billiges Druckpapier einzukaufen. Auch die Arbeitskräfte sollten ab jetzt regelmäßig weitergebildet werden, wonach aber auch das Gehalt anzugleichen ist.

Um regelmäßig drucken zu können braucht man jeden Tag 8 oder mehr Stories. Das heißt: Ab dem zweiten Spielzug müssen jeden Tag Stories gekauft werden. Im dritten Spielzug kann nun auch schon gedruckt werden. Am besten druckt man 3 Stories mit 2 Werbeanzeigen zu einem Stückpreis von höchstens 1.DM. Die Auflagenhöhe sollte aber nicht unter 100000 liegen.

Unter diesen Umständen. ist man schon im 4. Spielzug Chefredakteur einer Kreiszeitung.

Preisliste
Kameras 320,- DM bis 930,- DM
Schreibmaschinen 560,- DM bis 1320,- DM
Druckmaschinen 78000,- DM bis 205780,- DM
Filmpapier 0.1,- DM bis 0.9,- DM
Druckpapier 0.1,- DM bis 0.9,- DM
Stories 100,- DM bis über 100000,- DM
Werbegeld 0.01,- DM bis 0.1,- DM
Bildungsstand 1 bis 50
Gehalt für Journalisten 4000 + 90 * BS DM
Gehalt für Reporter 3500 + 70 * BS DM
Gehalt für Fotografen 3200 +65*BS DM
( BS=Bildungsstand)
Ausbildungskosten 850 * NBS DM
(NBS=Neuer Bildungsstand)


Stefan Funk



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]