Echelon (C 64)

C 64 (Amiga, Atari ST)
etwa 90 Mark (Diskette)
Grafik 69 ★
Sound & Musik 31 ★
Happy-Wertung 77 ★

Hinter Pluto gibt es in unserem Sonnensystem noch einen zehnten Planeten namens Isis. Und mehr noch: als eine unbemannte Raumsonde auf diesem Planeten landet, stellt man fest, daß er einst von hochintelligenten Lebewesen bewohnt war. Schon bald gibt es neue, von Menschen bewohnte Kolonien auf Isis, dann Unruhen, ein großes Gefängnis, einen waschechten Bürgerkrieg. Schließlich haben sich Raumpiraten auf dem nun verlassenen Planeten breitgemacht. Ihre Aufgabe: Finden Sie das Hauptquartier der Piraten. Sie starten mit einem neuen Experimental-Jet von der Raumstation »Echelon« und suchen auf der Oberfläche von Isis nach Hinweisen auf den Standort des Piraten-Quartiers. Außerdem müssen Sie sich oft gegen Angriffe von Piraten-Raumschiffen wehren, fliegerisches Geschick beweisen und nicht zuletzt viele logische Puzzles lösen und Codes knacken. Diese Aufgabe bewältigen Sie teils aus Ihrem Flugzeug, teils mit Hilfe eines Roboters, den Sie über die Planeten-Oberfläche fernlenken können.

Echelon ist also eine Mischung aus nicht sehr realitätsnaher Flugsimulation, Action-Spiel und Adventure und erinnert damit an den Klassiker »Mercenary«. Allerdings ist Echelon wesentlich umfangreicher. So soll es hier über 200 Gegenstände geben.

Ein besonderer Gag an Echelon. Das Programm wird mit einem speziellen Mikrofon ausgeliefert, das über einen Kopfhörer-ähnlichen Bügel auf den Kopf gesetzt wird. Spricht man laut in das Mikrofon, wird ein Schuß ausgelöst. Der Feuerknopf am Joystick bleibt dadurch für die Steuerung des Jets frei. Was man erst als reinen Gag abtut, erwies sich in unserem Test als ein hervorragendes Hilfsmittel, das den Spielspaß enorm steigert. Allerdings war bei unserem Test-Exemplar der Bügel viel zu klein für einen Erwachsenen. Außerdem liegt dem Spiel ein englisches Handbuch, eine Tastaturschablone und eine Karte bei. Auf die Amiga- und ST-Versionen wird man noch warten müssen. (bs)

Happy-Empfehlung:

Flugsimulation mit vielen Adventure-Elementen. Komplex, aber nicht zu schwer zu spielen.

Erste Hilfe:

Wem der Kopfhörer zu klein ist: Der Feuerknopf in Joystick-Port 2 funktioniert ebenfalls. Wer das Rätsel um die Piraten-Basis lösen will, sollte die Formulare im Handbuch gut nutzen.


Boris Schneider



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]