War Heli (Atari ST)

Wie der Name schon vermuten läßt, ist »War Heli. dem Automaten-Spiel »Tiger Heli« nachempfunden. Sie steuern einen Hubschrauber, der sich durch feindliches Territorium schlagen muß. Genauso wie beim Vorbild scrollt das Spielfeld von oben nach unten.

Ihr Helikopter ist mit einem Maschinengewehr ausgestattet. Die Reichweite der Schüsse ist allerdings begrenzt. Die gegnerischen Soldaten verschanzen sich unter anderem in Panzern, Schnellbooten und gepanzerten Festungen, oder greifen mit Flugzeugen und Raketen an. Trotz des hektischen Kampfgetümmels sollten Sie auf Zivil-Fahrzeuge achten und diese schonen — nicht nur das Punktekonto wird's Ihnen danken.

Extrawaffen sind dünn gesät. Zeitlich begrenztes Dauerfeuer, »Smart Bombs«, die alles vernichten. was sich gerade auf dem Bildschirm tummelt, und ein leistungsfähigeres Geschütz — mehr hat War Heli in dieser Beziehung nicht zu bieten.

Trotz dem Extrawaffen-Mangel spielt sich War Heli ziemlich gut. Es ist zwar nicht gerade einfach. doch mit viel fliegerischem Können erreicht man auch höhere Level. Wer eine gradlinige Ballerei sucht, ist damit gut bedient. 33 Level, die grafisch zum Teil sehr beeindrucken, sorgen für Abwechslung. Technisch ist War Heli ohne Mängel. Das Spielfeld scrollt völlig ruckfrei und die Objekte sind ansprechend animiert.

Zu Beginn eines Levels kann man den Spielstand auf Diskette speichern. Das ist natürlich besonders angenehm, wenn Sie sich einmal in der Form Ihres Lebens befinden und sich zum Beispiel bis zum 16. Level vorschießen. Sie können den Spielstand später wieder laden und mit dem alten Punktestand und den verbliebenen Helikoptern dort einsteigen.

Erfreulicherweise wird die High Score-Liste gespeichert. War Heli läuft leider nur auf STs mit 1 MByte RAM und Farbmonitor oder Fernsehgerät. (mg)

Happy-Empfehlung:

Gradliniges, technisch überzeugendes Ballerspiel mit vertikalem Scrolling. Besondere Kennzeichen: gute Grafik, kaum Extrawaffen, Spielstand speicherbar.

Erste Hilfe:

— Keine Zivil-Fahrzeuge abschießen. sonst gibt's Punktabzug. — Immer in der Mitte des Bildschirms fliegen


Martin Gaksch



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]