MIDI-Library für Omikron Basic

Wer sich die teuren MIDI-Programme für den Atari ST nicht leisten kann oder will, kann sich einen Sequenzer auch selbst schreiben. Die „MIDI-Library“ ist dabei eine gute Hilfe.

Programme zu schreiben, die sich der MIDI-Schnittstelle bedienen, ist nicht einfach. Glück hat, wer in Omikron-Basic programmiert, denn mit der MIDI-Library hat Omikron-Software eine Funktionensammlung für den musikalisch aktiven Computerfreak und den an Computer interessierten Musiker auf den Markt gebracht. Es handelt es sich um eine Befehlserweiterung für Omikron-Basic, setzt also dieses Basic voraus. Die Library liegt, wie bei Basic üblich, im Quelltext vor, der eigenen Programmen mit dem Merge-Befehl hinzugefügt wird.

Um die Software richtig einzusetzen, ist ein gerütteltes Maß an Wissen über die Interna des MIDI-Protokolls notwendig. Das Handbuch ist in dieser Beziehung nur insoweit eine Hilfe, als es auf der letzten Seite eine (etwas spärliche) Literaturliste zum Thema MIDI enthält.

Es sind für so ziemlich alle Eventualitäten vordefinierte Prozeduren oder Funktionen vorhanden. Zum Beispiel die Prozedur NOTE-ON (Chn,Note,Vel) die den Notenwert Note auf dem MIDI-Kanal Chn mit der Anschlagsdynamik Vel ausgibt.

Über derartige Prozeduren hat man Zugriff auf alle genormten MIDI- Controller und kann so die speziellen Eigenschaften der entsprechenden Synthesizer nutzen.

Nun aber zum zweiten Teil der MIDI-Library, der CZEXLIB. Dies ist eine zweite Bibliothek, die Prozeduren zur Verarbeitung der systemspezifischen Daten des Casio CZ-101/1000-Synthesizers enthält. Damit ist es möglich, Klangdaten der oben genannten Synthesizer zu empfangen und zu senden, ohne sich um die Codierung beziehungsweise Decodierung der Daten (also das Format, in dem sie gesendet werden) kümmern zu müssen. jeder, der so eine Funktion schon einmal selbst geschrieben hat, wird das zu schätzen wissen.

Auch für andere Synthesizertypen sollen entsprechende Bibliotheken erhältlich sein. Das Handbuch, ein Heftchen von 17 Seiten Umfang, bietet nur recht spärliche Informationen über die einzelnen Funktionen. Man ist also auf einen Ausdruck der Bibliotheken angewiesen. Deshalb ist die MIDI-Library für Omikron-Basic dem Basic-Einsteiger nicht zu empfehlen. Für fortgeschrittene Programmierer ist sie aber eine lohnende Investition, falls Sie sich mit MIDI-Programmierung beschäftigen wollen.

Klaudius Chlebosch/kl

Name: MIDI-Library
Preis: 79 Mark
Lieferumfang: Diskette mit Handbuch
Uns gefällt: Einfachere Handhabung der MIDI-Funktionen, Bibliothek liegt in
Quelltext vor
uns gefällt weniger: Nur in Verbindung mit Omikron-Basic lauffähig,
Handbuch nicht ausführlich genug

Wertung: 3 Punkte

Die Wertung bedeutet:
sechs Punkte = ausgezeichnet
null Punkte (sechs Kreise) = ungenügend



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]