Bellum - Ballern pur!

Das es auch im PD-Bereich gute Ballerspiele gibt zeigte sich schon bei Bouncing Boubles, einem Spiel für den Monochrommonitor, dass wir in einer der letzten Ausgaben vorgestellt haben. Ein ähnliches schnelles Ballerspiel, jedoch für den Farbmonitor, ist Bellum.

Ihre Aufgabe in diesem Spiel ist leicht erklärt: alles abschießen, was sich auf dem Bildschirm bewegt ! Die Gegner bilden Formationen wie in den bekannten Spiel ’Space Invaders’. Bellum ist von Grund auf sehr ähnlich mit dem oben genannten Oldie, doch gibt es noch einige weitere Features und Gags ( Die Gags sollten Sie sich anschauen).

Die Gegnersprites sehen wie Totenköpfe aus und drehen sich auch um die eigene Achse. Sie werden auch noch von unidentifizierbaren Objekte beim Angriff begleitet. Angriff bedeutet, dass die Sprites Ihre Formationen verlassen und wild umsichschießend auf das eigene Raumschiff stürzen. Eine Berührung mit dem Gegner hat keine Auswirkung, doch lassen sie sich nicht von den zahlreichen (zahlreich ist in den höhren Levels noch untertrieben !) Schüssen erwischen. Nach dem ersten Level wird man mit Lenkschüssen eingedeckt, die gezielt auf das Raumschiff zufliegen. Es ist sehr schwer ungeschoren davonzukommen. Das eigene Raumschiff kann übrigens auf den ganzen Bildschirm in alle Richtungen bewegt werden.

Natürlich gibt es einige (leider wenige) Extrawaffen. Durch den Abschuss der verschiedenen Icons gibt es schnelleres Autofeuer, 3er Schuß, mehr Geschwindigkeit und Energie. Das ganze Raumschiffsprite dientn als Energieanzeige. Den bei einem Treffer wird das Raumschiff kleiner. Wird das Zeitlimit überschritten, so muss man auf die Hilfe der Extras verzichten.

Die Grafik des Spiels ist zwar nicht gerade der Stand der Technik, aber da die Sprites sowieso abgeschossen werden, ist das nicht so tragisch! Das Spiel ist sehr schnell. Es werden massig Sprites und Schüsse flott bewegt. Bei jedem Treffer am eigenen Schiff gibt es einen netten ’Feuerwerksexplosionseffekt’ (Ist dieses Wort schon im Duden ?). Auch die Geräuschkulisse ist nicht schlecht, weil sie an manch guten alten Spielautomaten erinnert.

Negativ fällt auf das es keine Highscoreliste gibt, und auch ein Titelbild wurde gnadenlos vergessen. Ferner wäre es nicht zu verachten gewesen, hätte es verschiedene und abwechslungsreichere Angriffswellen und Sprites gegeben. Gerade diese Punkte hätten den Spielspaß und die Spielmotivation stark verbessern können.

Trotz diesen negativen Punkten ist Bellum für ein kleines Spielchen zwischendurch recht unterhaltsam und man bedenke auch der Geldbeutel hat seine Freude daran!

Bellum befindet sich auf der ST Vision Diskette 381.


HH/AR



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]