VIP Professional im GEM-Gewand

Nach unserem ersten Test über die Tabellenkalkulation VIP Professional in der März-Ausgabe 1986 stellen wir nun endlich die schon damals angekündigte GEM-Version vor. Jetzt werden auch bei dieser IBM-identischen Software die Möglichkeiten von GEM und dem ATARI-ST-Rechner genutzt.

Der Lieferumfang von VIP Professional beinhaltet ein sehr ausführliches, deutsches Handbuch mit Anwendungsbeispielen und eine Kurzreferenz-Karte. Dazu gibt's zwei Disketten, auf denen das Haupt- und das Grafikdruckprogramm vorhanden sind. VIP sollte, wenn möglich, nur mit dem TOS in ROMs gestartet werden, da der Hauptspeicher sonst kaum für vernünftiges Arbeiten ausreicht. Man kann wahlweise auf einem monochromen oder farbigen Monitor arbeiten; auch ein Austauschen von Dateien, die in verschiedenen Auflösungen erstellt wurden, ist möglich.

Die Menü-Zeile, die nun auch von der Maus unterstützt wird, kann nach wie vor auch über die Tastatur aufgerufen werden. Die Hilfe-Funktion wird von der Maus vollständig unterstützt. Sie ist jedoch bei Anwendern, die mit Diskettenstationen arbeiten, nicht gerade schnell, da die einzelnen Hilfspunkte jedesmal neu nachgeladen werden. Hier sowie beim Laden und Abspeichern von Worksheets ist der Harddisk-Besitzer immer im Vorteil.

Das Work-Sheet

Bild 1: Das Work-Sheet

Das Arbeitsblatt hat nun die Form eines GEM-Fensters. Jetzt kann man auch Accessories, z. B. einen Taschenrechner, mitladen. Zu viele Accessories gehen freilich auf Kosten des freien Arbeitsspeichers. Das Bildschirmscrolling mit der Maus geht leider sehr langsam vor sich. So bleibt nur der Griff zur Tastatur oder die Funktion GEHE NACH mit der genauen Angabe der anzuspringenden Zelle.

Eingeteilt ist das Arbeitsblatt in 8192 Zeilen * 256 Spalten. Davon sind ca. 16 Zeilen 1r 8 Spalten sichtbar: Den Schnittpunkt einer Zeile und Spalte bezeichnet man als Zelle. Die Zelle kann eine Breite zwischen 1 und 72 Zeichen haben, davon ist abhängig, wieviele Zellen man jeweils auf dem Bildschirm sehen kann. Es ist möglich, gleichzeitig mit dem Arbeitsblatt eine Business-Grafik als zweites Fenster darzustellen. Dabei bekommt man veränderte Werte sofort grafisch angezeigt. Doch dazu später mehr.

ATARI contra IBM (ATARI-PC)

Mit VIP erstellte Dateien können auf einem IBM-PC oder Kompatiblen weiterverarbeitet werden. Hierzu stellt VIP zwei Dateiformate zur Verfügung: Das ST-eigene NAT-Format, das im Laden und Speichern schneller ist, und das WKS-Format (für Lotus 1-2-3 gedacht), das aber um einiges langsamer ist. Eine Konvertierung zwischen beiden Dateitypen erledigt VIP von selbst.

Leider haben wir beim Testen ein großes Manko festgestellt: VIP ist nicht in der Lage, Unterverzeichnisse vernünftig zu verwalten. Wenn man Dateien in einem Ordner hat, kann man sich nur mit Backslash und Namen helfen Das kommt daher, daß nicht die gewohnte Fileselektorbox erscheint und man sich deshalb den gesamten Pfadnamen merken muß. Hier sollte schnellstens Abhilfe geschaffen werden.

Bild 2: Worksheet und Grafik

Mathematische Formeln und Funktionen

VIP bietet eine Vielzahl von mathematischen und finanzmathematischen Formeln und Funktionen. Sie sind hier im einzelnen aufgelistet:

Logische Funktionen

@FALSE
Wert 0 (falsch)

@TRUE
Wert 1 (wahr)

@ISNA(Zahl)
1(wahr) oder 0(falsch)

ISERR(Zahl)
1(wahr) wenn Wert undefinierbar oder 0(falsch)

@IF (Zahl, Argl, Arg2)
Wert Argument 1; wenn Zahl nicht 0;
Wert Argument 2; wenn Zahl gleich 0.

Mathematische Funktionen

@ ACOS(Zahl)
Berechnet Arcus-Cosinus

@ ASIN(Zahl)
Berechnet Arcus-Sinus

@ ATAN(Zahl)
Berechnet Arcus-Tangens

@ ATAN2(Zahl1,Zah12)
Berechnet Arcus-Tangens 4-Quadranten

@ COS(Zahl)
(Winkel in Radian) Berechnet Cosinus

@ PI
Gleich pi (3.14159)

@ SIN
(Winkel in Radian) Berechnet Sinus

@ TAN
(Winkel in Radian) Berechnet Tangens

@ ABS(Zahl)
Berechnet Absolutwert von Zahl

EXP(Zahl)
Berechnet e-funktion mit dem Parameter Zahl

@ INT(Zahl)
Ermittelt Vorkommastellen einer Zahl

@ LN(Zahl)
Berechnet natürl. Logarithmus einer Zahl

@ LOG(Zahl)
Berechnet mit Basis 10 Logarithmus einer Zahl

@ MOD(Zahll,Zah12)
Rest von Zahl1 durch Zahl2

@ RAND
Ermittelt eine Zufallszahl zwischen 0,0 und 1,0

@ ROUND(Zahl1,Zah12) Rundet Zahl1 mit 2 Dezimalstellen

@ SQRT(Zahl)
Berechnet Quadratwurzel einer Zahl

Statistische Funktionen

@ COUNT(Liste)
Anzahl der Werte in einer Liste

@ SUM(Liste)
Summe aller Zahlen in einer Liste

@ AVG(Liste)
Errechnet Mittelwert einer Liste

@ MIN(Liste)
Minimum aller Zahlen einer Liste

@ MAX(Liste)
Maximum aller Zahlen einer Liste

@ STD(Liste)
Standardabweichung aller Zahlen einer Liste

@ VAR(Liste)
Varianz aller Zahlen einer Liste

Datum-Funktionen

@DATE
(Jahr, Monat, Tag) Berechnet Tageszahl zw. 2 Daten

@TODAY
Verändert Tages-Datum zum fortlaufenden Datum (1-31)

@DAY
(Tageszahl) Berechnet Kalender-Tag vom fortlaufenden DAtum (1-31)

@MONTH
(Tageszahl) Berechnet KalenderMonat vom fortlaufenden Datum (1-31)

@YEAR
(Tageszahl) Berechnet Kalender-Jahr vom fortlaufenden Datum (z. B. 1987)

Spezielle Funktionen

@NA
Nicht verfügbar

@ERR
Wert des Fehlers

@CHOOSE
(x,Werte) Wählt einen Wert, basierend auf einer Position einer Liste

@HLOOKUP
(x,Zeilenbereich,Versatz) Tabellenverweis horizontal, der x mit den Werten im Zeilenbereich vergleicht.

@VLOOKUP
(x,Spaltenbereich,Versatz) Tabellenverweis vertikal, der x mit den Werten im Spaltenbereich vergleicht.

Die Business-Grafik

Da ein Bild oft mehr aussagt als Worte oder Zahlen, ist VIP Professional mit einer Grafikoption ausgestattet. Sie dient dazu, Zahlen in Grafiken aufzubereiten und auf dem Monitor oder Drucker sichtbar zu machen. Natürlich ist VIP auch in der Lage, die Bilder auf Diskette zu speichern.
Es gibt bei VIP fünf verschiedene Typen von Grafik; maximal sind sechs Werte in einer Grafik darstellbar:

Natürlich ist es möglich, die Grafiken mit Titeln und Texten zu versehen. Das Print-Out-Programm, das die Grafiken auf den Drucker überträgt, ist ebenfalls vollständig GEM-unterstützt. Leider sind seltsamerweise nur zwei Drucker implementiert, nämlich ein 9-Nadel-Matrix Drucker und ein Canon-Laser-Drucker.
An die Besitzer von 18- und 24-Nadeldruckern wurde nicht gedacht. So blieb uns beim Testen nur wieder der Griff zum Hardcopytreiber für den NEC P6. Nur so erreichten wir eine gute Qualität der Grafiken für eine Präsentation, ohne gleich einen Laserdrucker anschließen zu müssen. Natürlich ist auch das Erstellen von Overhead-Folien möglich. Auch ein Farbdrucker oder ein Plotter sollte mit in das Print-Out-Programm aufgenommen werden, um so farbige Charts auf Papier oder Folie zu bringen.

Bild 3: Das Printout Programm

Macros (Automatischer Programmablauf)

Neben den schon aufgezählten Features bietet VIP Professional eine integrierte Programmiersprache. Man nennt sie "Macros" oder auch "Tastaturmacros". Die Vorteile liegen auf der Hand: Statt jedesmal die gleichen Tastaturfolgen einzutippen, genügt eine einmalige Definition der Befehlsfolge - selbst komplizierte Funktionen werden dann auf Tastendruck ausgeführt. Auch ist es möglich, Macrosequenzen beim Laden des Arbeitsblattes automatisch zu starten. Alle Befehle von VIP sind auch unter den Macros lauffähig.

Integrierte Datenbank

Die Datenbank von VIP Professional ist eine weitere Anwendungsmöglichkeit. Mit ihr kann man nach bis zu zwei Schlüsseln gleichzeitig suchen oder sortieren lassen. Leider ist die Größe der Datenbank begrenzt, nämlich auf die Arbeitsblattgröße und die des freien Arbeitsspeichers. Eine einmal erzeugte Datenbank kann immer wieder neu bearbeitet werden. Alle Datenbank-Kommandos sind in die anderen Arbeitsblatt-Befehle integriert und können auch mit diesen kombiniert werden. Jeder Datenbanksatz besteht aus Feldern, in denen gleichartige Informationen untergebracht sind. Allerdings ist die Handhabung der Datenbank etwas umständlich; hier ist vielleicht noch eine Verbesserung angebracht.

Datenbank-Funktionen

Alle Datenbank-Funktionen werden als statistische Funktionen behandelt:

@DFUNKTION
(Datenbankbereich, Spaltennummer, Kriterienbereich) Feldnamen immer eingeschlossen. Wenn Formeln im Bereich auftreten, müssen sie absolut reich sein.

@DCOUNT
(Datenbankbereich, Spaltennummer, Kriterienbereich) Anzahl der gewählten Werte

@DSUM
(Datenbankbereich, Spaltennummer, Kriterienbereich) Summe des Bereiches

@DAVG
(Datenbankbereich, Spaltennummer, Kriterienbereich) Durchschnitt des Datenbankbereiches

@DMIN
(Datenbankbereich, Spaltennummer, Kriterienbereich) Kleinster Wert im Datenbankbereich

@DMAX
(Datenbankbereich, Spaltennummer, Kriterienbereich) Größter Wert im Datenbankbereich

@DSTD
(Datenbankbereich, Spaltennummer, Kriterienbereich) Standardabweichung im Datenbankbereich

@AVR
(Datenbankbereich, Spaltennummer, Kriterienbereich) Varianz im Datenbankbereich

Bild 4: Statusanzeige für Worksheet

FAZIT

VIP Professional ist eine professionelle Tabellenkalkulation mit Datenbankund Grafikoption. Sie ist schnell und relativ einfach zu erlernen und bietet dem Anwender ein mächtiges Werkzeug, um mit Zahlenmaterial zu operieren. In der GEM-Version ist VIP von der Bedienung her einfacher, hat jedoch noch einige Mängel. Die PullDown-Menüs sind zwar in Englisch, aber mit deutschen Untertiteln versehen.
Lobenswert ist die volle Kompatibilität zu LOTUS 1-2-3, so daß jeder Anwender, der beruflich schon mit LOTUS arbeitet, sofort und ohne Probleme umsteigen kann. Hier hebt sich VIP schon vom Anschaffungspreis (DM 848,-) von LOTUS 1-2-3 (ca. 1900 DM) ab - von der Hardware gar nicht erst zu reden.

LOTUS 1-2-3 ist eingetragenes Warenzeichen der LOTUS DEVELOPMENT GMBH.
IBM ist eingetragenes Warenzeichen der International Business Machines.
Klaus Heuer



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]