News

Kommen die neuen Mega Modelle?

Jetzt muß es sich zeigen, ob die Mega STs, wie angekündigt, Mitte Juni auf dem deutschen Markt erscheinen. Eines steht jedoch fest, der kleinste der drei neuen Mega REchner, der Mega ST 1, wird vorläufig nicht kommen. Der Mega ST 2 (2 MByte RAM-Speicher) und der Mega ST 4 (4 MB RAM) sollen noch im Juni kommen.

Atari Corp. (Deutschland) GmbH Frankfurter STr. 89-91 6069 Raunheim

Flight Simulator II in monochrom


Der bekannt eFlugsimulator Flight Simulator II von Sublogic ist nun auch in einer Schwarzweiß-Version erhältlich. Das Programm kostet inklusiv deutscher Anleitung DM 179,-. Softline

Schwarzwaldstraße 8 a 7602 Oberkirch

Elektronisches Farbfilter für Digitizer

Das elektronische Farbfilter PAL-RGB1 ist speziell für Video-Digitizer entwickelt worden, bei denen die Farb-digitalisierung mit Hilfe optischer Farbfilter erfolgt. Moderne Elektronik sorgt für eine einwandfreie Trennung der drei Grundfarben (Rot, Grün, Blau) und für eine Farbsättigung, die mit optischen Filtern nicht zu erreichen ist. Da im Ausgangssignal kein Farbhilfsträger (Burst) mehr enthalten ist, können auch Digitizer angeschlossen werden, die den Anschluß einer Schwarzweiß-Kamera vorschreiben.

Der RGB-Farbfilter wird einfach in die Videoleitung zwischen Farbkamera und Digitizer geschaltet. Die Anwahl der drei Grundfarben kann manuell oder automatisch durch den Computer erfolgen. Die Intensität der einzelnen Farben kann mit Hilfe eines Reglers eingestellt werden.


Zum Vergleich der Qualität ist hier das Originalbild unseres Digitizer-Vergleichs in Heft 4/87 (S. 14) mit dem PAL-RGB1 Filter und dem Realtizer von Print Technik digitalisiert worden.

Creative Video Postfach 15 01 8520 Erlangen

Noch ein Digitizer

Video-1000 ST heißt ein neuer Monochrom- und Farb-Digitizer. Bei Anschluß des Monochrom-Monitors (SM 124) können Bilder mit 2, 3 und 5 Graustufen digitalisiert werden. Im Farbmodus können Bilder mit 4, 5, 8 oder 16 Farben wiedergegeben werden. In der Schwarzweiß-Darstellung wird eine Auflösung von 640 x 400 Pixel erreicht. Das Gerät ist in einem Kunststoffgehäuse mit den Abmessungen 12 x 6 x 2 cm untergebracht und wird an den ROM-Port des ATARI ST angeschlossen. Zum Lieferumfang gehört das Interface samt Software sowie ein Konvertierungsprogramm auf Degas- und Neochromformat. Der Video-1000 ST kostet DM 295,- .

Ing. Büro Manfred Fricke Neue Straße 13 1000 Berlin 37

Nachlese zu unserem Bericht Digitizer im Vergleich aus Heft Nr. 4/87

Nach Rücksprache mit der Firma Print Technik, haben wir einen falschen Begriff für unsere Zeitmessungen verwendet. Während wir in unserem Bericht als Digitalisierungszeit etwa vier Sekunden für 16 Graustufen beim Realtizer angegeben hatten, so benötigt dieser, laut Herstellerangaben, bei 16 Graustufen nur 0,64 Sekunden zur Digitalisierung. Dieser Zeitunterschied ist folgendermaßen zu erklären: Wir haben die Zeit angegeben, die zum vollständigen Bildaufbau des digitalisierten Bildes benötigt wird. Bei allen drei getesteten Geräten haben wir selbstverständlich nach der gleichen Methode gemessen. Die Firma Print Technik gibt als Digitalisierungszeit die reine Aufnahmezeit für das Videobild an (Umwandlungszeit des A/D-Wandlers), ohne den Bildschirmaufbau zu berücksichtigen. Diese Zeitangabe ist durchaus sinnvoll, läßt sich jedoch nicht so leicht nachmessen, so daß wir sie nicht erwähnt hatten. Wir hoffen, daß dieses Mißverständnis nun behoben ist.

Kodierungsprogramm für wichtige Daten

Um dem allgemeinen Wunsch nach Datensicherheit gerecht zu werden, in einer Zeit, in der selbst schon neuentwickelte Software und Source-Code unter der Hand veräußert werden, ist dieses neue Softwarepaket entwickelt worden. Außer der Kommunikation mit anderen Terminals können nun auch interne Daten für jeden Unbefugten sicher abgelegt werden. Selbst das Versenden wichtiger Daten per Post oder Boten ist für jede Art der Anwendung per Diskette möglich. Die Software, die als Accessory und gewöhnliches Programm geliefert wird, arbeitet nach dem ISO und ANSI Standard. Das Programm kostet DM 198,- . Über das Thema Datensicherung werden wir in einer der nächsten Ausgaben noch ausführlich berichten.

Krypto-Soft GmbH Weizenfeld 36 3060 Berg. Gladbach 2 Tel. 0 22 02 / 3 06 02

Ein neues CAD Programm

MAG-Multi-CAD heißt ein CAD-System, das unter anderem folgende Leistungsmerkmale aufweist:

MAG-Multi-CAD eignet sich zum Erstellen technischer Zeichnungen, Konstruktionen, Platinenlayouts ect. und kostet DM 149,-.

MAG-Software Matthias Gärtner Schwarzwaldring 49 7505 Ettingen 4

ATARI ST und SHARP Pocketcomputer

Die Firma Yellow Computing bietet ein Interface samt Software an, mit dem es möglich ist folgende Pocketcomputer der Firma SHARP mit dem ATARI ST zu verbinden und somit einen Datentransfer zwischen diesen Rechnern herzustellen:

Die in GEM eingebundene Software sorgt für ein bequemes Editieren Ihrer SHARP-Programme auf dem ST. Ein bidirektionales Übertragen von BA-SlC-Programmen, Speicherbereichen und Variablen ist möglich. Listings können über den ATARI ST gedruckt werden. Das Interface kostet inklusiv der Software DM 99,-.

Yellow Computing Wolfram Herzog Im Weingarten 21 7101 Hardthausen-Lampoldshausen

PD-News

Auch im Bereich der Public-Domain Software möchten wir Ihnen wieder Programme vorstellen. Aus Platzgründen können wir leider nur einige der vielen erwähnen.

Thomas Proffen, mit Künstlernamen ’Wurmsoftware’, schrieb SYNTHI. Dieses Programm ist ausgelegt zum Erzeugen von Soundsequenzen, wobei sämtliche Einstellungen auf einfache Art und Weise erfolgen. Aus der Hardcopy sind einige Möglichkeiten erkennbar, doch erst nach mehrmaligem Probieren und dem Anhören der Demos, kann man sich ein Bild der Einsatzmöglichkeiten von ’Synthi’ machen. Wir empfehlen es zur Ünter-legung eigener Programme mit Geräuschen oder einfacher Musik, da es nach Fertigstellung einer Soundsequenz, diese so als File ablegt, daß sie ohne Probleme vom eigenen Programm geladen und gestartet werden kann. Dazu sind Demos vorhanden, die das Einbinden des Sounds beschreiben. Neben den Demos ist auch der komplette Source-Code in Pascal enthalten (PD 60).

Haben Sie schon einmal Disketten mit einer Hardcopy berückt? Wie denn ist doch viel zu groß! Falsch gedacht, mit der Hardcopyroutine von Michael Beuten ist dies kein Problem. Die Größe liegt bei (68 mm ★ 48 mm) und liefert dabei eine wirklich gute Qualität. Lauffähig ist diese Routine sowohl auf 9- als auch auf 24 Nadeldruckern, wobei sie bei 24-Nadlern vertikal ein wenig größer wird. In beiden Fällen ist die Größe ideal für Etikettenaufdruck (PD61).

DATOBERT hat keineswegs etwas mit Walt Disney zu tun, obwohl es der fast gleichnamige, hyperreiche Entenhäusler gut zur Übersicht seiner Geldspeicherfüllstände gebrauchen könnte. Das Programm von J. Fiedler ist zur grafischen Darstellung von Zahlen geschrieben; dabei bietet es die Darstellungsarten: Kuchen-, Linien-, Balken-, Säulen- und Flächengrafik. Die beiden letzteren erlauben die dreidimensionale Darstellung von mehreren Werteserien, die zu einem sehr anschaulichen Überblick führt. Der Source in GFA-Basic ist beigefügt (D61).

Im Bereich der Spieleszene freuen wir uns, Ihnen einige neue Werke zu präsentieren. 'Das dreimal verflixte Quadrat’ von Dietrich Raisin (Pancreation) ist eine Umsetzung des bekannten Zahlenpuzzlespiels, bei dem man auf 16 Felder 15 Steinchen in die richtige Reihenfolge bringen muß. Wie Sie sehen können, wurden diese Steinchen durch ein Bild ersetzt. Dadurch gewinnt dieses Spiel an Reiz aber auch an Schwierigkeit (PD 66).

Die Freunde des Würfelspiels können sich über FUFFY von Rudolf Brueck und Jürgen Neervoort freuen.


Dieses Spiel ist inhaltlich vergleichbar dem bekannten KNIFFEL aus der ’Nicht-Computer Szene’. Im letzten Monat stellten wir bereits ein ähnliches Würfelspiel vor, dieses wurde aber um einige Punkte erweitert. So lassen sich nach einigen Spielen anschauliche Statistiken über den Würfel- und Spielverlauf anzeigen. Auch die übrige Gestaltung ist sehr schön programmiert und wird zum Spielen empfohlen (PD 63).

Über das umfangreichste Programm MAZIACS werden Sie in der Sparte RELAX informiert.

Das Zeichnen elektronischer Schaltpläne ist die Aufgabe des Programmes E-PLAN. Per Tastendruck erscheinen die angewählten Bauteile auf dem Bildschirm und zwar in der jeweiligen Richtung in der man sich gerade auf dem Zeichenbrett bewegt. Welche Teile vorgesehen sind, ist einem Menüpunkt des Programmes zu entnehmen. Somit läßt sich eine kleine Schaltung sehr schnell auf den Bildschirm zaubern, wofür auf Blatt und Papier schon einige Zeit vergeht. Die Beschriftung der fertigen Zeichnung ermöglicht das Programm von Ralf Neußinger ebenfalls, sodaß es für alle Hobbybastler eine nützliche Hilfe sein wird (PD 64).


Doch nicht nur über neue Programme ist zu berichten, auch über ältere, die verbessert wurden, sollten einige Worte fallen. Da wäre das Programm Finanzmathe (PD 32). Dieses wurde stark erweitert und hat vieles zu bieten. Dazu zählen: vor- und nachschüssige Zins- und Rentenrechnung, Effektiv- und Nominalzins, Anuitäten und Ratentilgung, Diskontierung und Konvertierung. Das Programm wurde gegenüber seinem Vorgänger schneller und ist aufgrund der Programmierung in OMIKRON-Basic, mit höherer Genauigkeit ausgestattet.

Sämtliche Public-Domain Disketten sind direkt über den PD Service der Redaktion zu beziehen. Näheres entnehmen Sie bitte den gesonderten Public-Domain Seiten.

ST-Computer Redaktion Schwalbacherstr. 64 6236 Eschborn



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]