V_Manager - Der Versicherungsprofi

Ein Erfahrungsbericht über das neue Versicherungspaket V_MANAGER prosy

Nach langem Warten ist nun endlich ein Programm für die Verwaltung von Versicherungsagenturen auch für die ATARI ST Computer auf den Markt gekommen.

Nach Aussage des Herstellers wurde das Programm in Zusammenarbeit mit mehreren Agenturen entwickelt und soll deren Bedarf in allen Punkten der Verwaltung und Akquisition abdecken. Ob das Programm diesen hohen Ansprüchen gerecht werden kann, wird dieser Erfahrungsbericht zeigen.

Als EDV-Neuling war für mich die Qualität des Handbuches von besonderer Bedeutung, da ich im Umgang mit dem Atari ST noch nicht sehr vertraut war. Das ca. 120 Seiten umfassende Handbuch führt den Leser Schritt für Schritt durch das Programm. Schon nach dem Durcharbeiten der ersten Seiten, konnte ich das Programm in Betrieb nehmen und mich nach und nach mit den einzelnen Menüpunkten vertraut machen. Dabei war es gut möglich, das gesamte Programm kennenzulernen, da das Handbuch in der gleichen Reihenfolge angeordnet ist, wie die Vorgehensweise bei der Erstellung eines Kundenstammes.

V-MANAGER prosy ist durch ein sogenanntes Hardwaremodul kopiergeschützt, welches vor dem Einschalten des Rechners in den Modulport gesteckt werden muß. Vergißt man dieses, wird das Programm unmittelbar nach dem Start wieder verlassen. Das Modul kann auch beim Arbeiten mit anderer Software eingesteckt bleiben, dadurch entfällt ein lästiges Einstecken des Schutzmodules vor dem Arbeiten mit V-MANAGER. Ein wenig extravagant präsentiert sich die Benutzeroberfläche des Programmes. Man hat sich sogar die Mühe gemacht und die Hauptdatenblätter, sowie die Vertragsordner mit einem Grafikprogramm erstellt, um dem Anwender ein möglichst realitätsnahes Arbeitsumfeld bieten zu können. Ich meine, daß dieses hervorragend gelungen ist.

Arbeiten mit dem V_MANAGER

Gestartet wird das Programm aus der Directory heraus wie üblich durch Anklicken des Programmfiles "V_M.PRG". Eine Box für die aktuelle Datumseingabe erscheint. Das Datum wird nach der Eingabe in einer Statusbox geführt, die außerdem noch einige andere für den Anwender wichtige Informationen verwaltet, wie z.B. die Anzahl der Kundendatensätze und der eingetragenen Verträge. Alle Kunden- und Versicherungsdaten werden in einer Datei gespeichert, die beim erstmaligen Benutzen von V-MANAGER angelegt werden muß, und dann immer zur Verfügung steht. Es können sogar mehrere Dateien angelegt und bearbeitet werden. Für die Kundendaten stehen zwei Datenblätter zur Verfügung, die sauber getrennt für die allgemeinen und die spezifischen Personaldaten geführt werden. Die Versicherungsdaten werden übersichtlich im Ordnerkonzept angelegt und stehen auf Tastendruck, nach Ihren Arten (Haftpflicht, Hausrat etc.) geordnet zur Verfügung. Die Ordner sind in drei Bereiche eingeteilt. Zu den allgemeinen Vertragsdatenfeldern sind explizit in jedem Ordner die spezifischen Vertragsdaten-, sowie Vermittlerdatenfelder implementiert worden. Über die Funktionstasten lassen sich alle Vertragsarten abrufen und bearbeiten. Jeder schon bearbeitete Vertragsordner wird auf dem Hauptdatenblatt symbolisch dargestellt, und mit einem entsprechenden Untertitel versehen. Das heißt, Sie sehen schon auf den ersten Blick, welche Versicherungen ein Kunde hat. Gerade in diesem Punkt unterscheidet sich das Programm von seinen Konkurrenten der alten Garde, eine so bestechende Übersicht ist mit einem textorientierten Programm kaum möglich. Eine schnelle Auskunftsbereitschaft wird somit gewährleistet. Alle Ordner und Datenfelder sind aus der Praxis entnommen worden, und ich konnte aus dem großen Angebotsrepertoir an Datenfelder und Buttons keines finden, das nicht seinen Zweck erfüllt hätte.

Dennoch habe ich den Eintrag von mitversicherten Personen oder die Möglichkeit eines Änderungsdatums vermißt. Aber auch das, so bestätigte mir die Firma HYPER SOFT, sei in der jetzt lieferbaren Version integriert. Nachdem ich meinen Kundenbestand in V_MANAGER eingearbeitet hatte, konnte ich mich erst so richtig von der Effektivität und dem Nutzen dieses Agenturpaketes überzeugen. Auf "Maustasten druck" stehen einem aktuelle Statistiken und Bestandszah.len zur Verfügung, Provisionsrechnungen und Terminpläne werden individuell gedruckt. Vielseitiger Schriftverkehr ist problemlos möglich. Ob Serienbriefe oder Einzelbriefe, Angebote oder sonstige Formulare, alle können vom Programm aus gefertigt und gedruckt werden. Auf der Originaldiskette befinden sich eine Vielzahl von Standardformularen, wie z. B. eine Datensatzliste mit allen wichtigen Personal und Vertragsdaten, eine Beitragsliste, eine Adreßliste, eine Telefonliste u.v.m., die sofort benutzt werden können. Desweiteren besteht die Möglichkeit alle nur erdenklichen Formulare oder Listen mit einem Listengenerator selbst zu fertigen. Die Formulare und Listen werden in einem Textprogramm mit dem Listengenerator erstellt und können dann direkt weiter verarbeitet werden. Ein Verlassen des Hauptprogrammes ist nicht mehr notwendig.

Ausgefeilte Selektion

Alle Listen und Formulare können an jeden einzelnen Kunden direkt, an alle Kunden aus dem Bestand, oder aber selektiert an bestimmte Kundenkreise gerichtet werden. Letzteres wird über eine sehr Umfangreiche Selektion erreicht. Es stehen Ihnen über 25 verschiedene Kriterien zur Verfügung, die mit "und", "oder" sowie "nicht" verknüpft werden können. So ist es z. B. möglich einen Kundenkreis anzusprechen, der in einem bestimmten Gebiet wohnt, ein bestimmtes Alter und Monatseinkommen hat und noch keine Lebensversicherung besitzt. Sogar nach Fremdversicherungen kann selektiert werden. Die Selektion ist ein Werkzeug, das man nach einiger Zeit nicht mehr missen möchte.

Um das Programm professionell einzusetzen, schreibt der Hersteller die Benutzung einer 20 MB-Festplatte vor, und dies mit gutem Grund, denn der Geschwindigkeitsunterschied zu einem Laufwerk ist doch sehr erheblich. Auch nach 600 eingegebenen Kundendatensätze konnte ich keine merklichen Verzögerungen bei den Dateioperationen feststellen.

Um letztendlich alles zu erwähnen, was dieses Programm zu leisten vermag, oder wie geschickt man verschiedene Funktionen bei der täglichen Arbeit einsetzen kann, reicht dieser kurze Bericht natürlich nicht aus. Ich kann allen Interessenten nur empfehlen, sich beim ATARI ST Fachhandel um mehr Informationen oder eine Vorführung des Systems zu bemühen. Das Preis/Leistungsverhältnis ist noch besonders hervorzuheben, mir ist jedenfalls derzeit kein vergleichbares System bekannt.

Preis: 1498 DM incl. MwSt. Hersteller: HYPER SOFT Hauptstraße 44 5441 Auderath

Die Versicherungsarten


Alois Pötz



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]