Vorschau

In der nächsten ST-Computer lesen Sie unter anderem

Bauen Sie Ihren eigenen Multisync!

Als NEC den ersten Multisyne-Monitor herausbrachte, war es vor allem für die ATARI Besitzer interessant, da alle drei Auflösungen des ST mit einem Monitor benutzt werden können. Wir zagen Ihnen (siehe Bild), wie Sie Ihren ATARI-Monitor SM124 mit etwas Geschicklichkeit und Geduld ebenfalls zu diesem Ergebnis bringen können. Natürlich wenden keine Farben dargestellt, sondern nur Graustufen. Sicherlich ist es aber trotzdem ein Leckerbissen und eine billige Alternative für alle, die bisher auf die niedrige und die mittlere Auflösung verzichten mußten.

Schönere Programme durch GEM-Zeichensätze nach Wahl

GEM bietet einige sehr interessante Möglichkeiten, die auf dem ST leider noch gar nicht richtig ausgenutzt werden. Ein wichtiger Punkt dabei sind die Textdarstellungen. Da jeder Text im Grafikmodus ausgegeben wird, bietet GEM (VDI) die Möglichkeit, verschiedene Textatlritxite (fett usw.) einzustellen und die Textgröße zu wählen. Davon machen ja auch schon viele Programme (v.a. im Grafikbereich) reichlich Gebrauch. Die Entwickler von GEM sind aber noch einen sehr großen Schritt weitergegangen. Man kann außer den Systemzeichensätzen noch andere Fonts von Diskette laden (sollte man wenigstens können). Dabei tritt nur ein großes Problem auf. die Implementation auf dem Atari ST.

ST-Kontor im Büro

Ein neues Softwarepaket für den Einsatz im kaufmännischen Bereich brachte der bekannte S YB EX-Verlag jetzt auf den Markt ST-Kontor besteht aus mehreren Moduln, die je nach Bedarf hinzugekauft werden können. Zur Zeit sind drei dieser Moduln erhältlich, die wir Ihnen gerne als Alternative zu den bereits auf dem Markt befindlichen Programmpaketen vorstellen wollen.

Extended VT 52-Emulator

Daß man den eingebauten VT 52-Emulator des ATARI ST noch deutlich verbessern kam, wollen wir Ihnen anhand einer Mini-Serie zeigen. Serie deswegen, weil wir niemand ca. 1800 Programmzeilen in einer Ausgabe zumuten wollen. Doch das fertige Programm (nur 4,5 K lang) rentiert sich, da man Escape-Sequenzen von A - Z und somit viele neue Features erhält (zB. 2-6 mal schnellere Bildschirmausgabe, erstmalige Grafikfähigkeit für problemlose Übertragung bei DFÜ und vieles mehr). Natürlich bleibt das Programm (abwärts-) kompatibel zum VT 52-Standard.

Änderungen Vorbehalten !

Die ST-Computer Ausgabe 4/88 erscheint am 31.3.1988

Fragen an die Redaktion

Ein Magazin wie die ST-Computer zu erstellen kostet sehr viel Zeit und Mühe. Da wir ja weiterhin Vorhaben, die Qualität zu steigern (ja, auch wenn das manchmal danebengeht), haben wir Redakteure ein großes Anliegen an Sie, liebe Leserinnen und Leser:

Bitte haben Sie Verständnis dafür, daß Fragen an die Redaktion in Zukunft nur noch zu bestimmten Zeiten beantwortet werden können. Wir stehen Ihnen zu folgenden Terminen telefonisch zur Verfügung:

Dienstag und Donnerstag von 14 - 17 Uhr

Vielen Dank für Ihr Verständnis
Ihre Redaktion



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]