Editorial: Allen voran BASIC…

Die CeBIT steht uns wieder ins Haus. Normalerweise werden solche Ereignisse, die bekanntlich ihren Schatten vorauswerfen, dazu genutzt, wieder einmal einen Rückblick auf das letzte Jahr anzufertigen. Warum in die Ferne schweifen - blicken wir doch auf die letzte in diesem unserem Lande für ATARI-Besitzer interessante Messe: die Düsseldorfer Messe.

Angekündigt wurde von ATARI so manches. Hoffend besuchte man die Düsseldorfer Messe, und alles, was man sah, waren keine Neuigkeiten, ganz zu schweigen von dem neuen ATARI TT. Hoffen wir für ihn und für uns, daß wir diesen lang ersehnten Zweiunddreißig-Bitter endlich in den Händen halten werden. Eine Sache aber war neu: ATARI Deutschland hat sich dazu entschlossen, ihrem Schützling ein vernünftiges BASIC beizulegen. Das bis zu diesem Zeitpunkt beigelegte konnte man nur traurig belächeln, da es selbst bei vielen Fenstern eher zum Heraus- als zum Hereinschauen einludt. Der BASIC-Markt für den ST wurde zu dieser Zeit hauptsächlich von zwei BASIC-Dialekten beherrscht: von GFA- und OMIKRON.BASIC. ATARI hat sich für das bisher nicht ganz so verbreitete, aber deshalb nicht automatisch schlechtere BASIC entschieden. Die Folge war, daß die Preise des anderen fielen, was sicherlich auch kein Wunder ist. Es scheint, daß durch die nicht kleinen Absatzzahlen des STs die Verbreitung des OMIKRON.BASICs, das nun wohl BASIC-Standard (was ist eigentlich ein Standard?) geworden ist, rasend schnell vonstatten geht.

Welches ist das richtige?

Da nun BASIC eine nicht unwesentliche Verbreitung unter unseren Lesern erfahren hat, stellt sich natürlich die Frage: Für welches BASIC entscheiden wir uns? Nun wird und soll auch GFA-BASIC nicht aussterben - es gibt sehr viele Anhänger dieses Dialektes, daher werden auch bei uns weiterhin BASIC-Programme beider Dialekte erscheinen. Es ist allerdings zu vermuten, daß sich der momentane Status - fast nur GFA-BASIC-Einsendungen - rapide ändern wird. Der Grund ist, daß wir davon ausgehen können, daß jeder das OMIKRON.BASIC besitzen dürfte, und falls nicht, kann es selbst von einem Schüler gekauft werden, da es nur ein paar Taschengelder kostet. Also alle Raubkopierer hergehört: Es wird doch immer gewettert, Software sei so teuer.

Wenn sie billiger sei, würde sie jeder kaufen. Billiger als hierbei geht es nicht, an solchen Preisen verdient man fast nichts. Jetzt wird sich zeigen, ob die oben genannten Sprüche nur Sprüche sind, oder ob ihnen auch Taten folgen.

OMIKRON. BASIC-Wettbewerb

Wie die meisten unserer Leser sicherlich schon bemerkt haben, haben wir einen OMIKRON.BASIC-Wettbewerb ausgeschrieben. Dieser Wettbewerb ist vorerst bis Ende April geplant und soll das strukturierte, phantasievolle, trickreiche aber trotzdem saubere Programmieren in BASIC fördern. Das heißt, je strukturierter ein Programm ist, desto besser sind seine Gewinnchancen. Näheres kann man auf Seite 48 erfahren.

Die CeBIT hätten wir nun beinahe vergessen. Vermutungen, ob bestimmte Hardware oder Software erscheinen wird, sollten wir besser Hellsehern überlassen. Trotzdem sind auf Seite 6 noch ein paar Tips zur CeBIT zu finden.

Auf Wiedersehen bis zur CeBIT...
Stefan Höhn



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]