Alle Jahre wieder: Der ST-Computer Weihnachts-Basar

Wenn draußen die Tage kürzer und die Nächte (am ST) länger werden, ist die Zeit der Schwimmbäder, Fahrradtouren und Strandparties vorbei: Warme Stube und Ofen sind an der Tagesordnung. Man könnte auch sagen: “Es weihnachtet sehr”. Einer liebgewordenen Tradition gehen viele Redaktionen bei der Gestaltung der Dezemberausgabe nach: dem Weihnachtsbasar.

Auch wir möchten an diese Gepflogenheit anknüpfen und Ihnen, liebe Leser, einige Anregungen für den Wunschzettel geben. In den vergangenen Monaten war der ST-Markt sehr belebt, und viele Produkte sind neu hinzugekommen. Hier geht es nicht darum, einen umfassenden Marktüberblick zu schaffen, sondern nützliche, interessante und aktuelle Artikel aufzuzählen.

Softies

Ohne Software nützt auch der schönste Computer nichts. Was benötigen wir zum Beispiel zur täglichen Arbeit mit dem ST? Turbo ST von BELA macht den ST so schnell, daß es fast eine Freude ist, dem Fensteraufbau zuzuschauen. Besonders Besitzer von “blitterfreien” Rechnern dürften Freude an diesem Accessory haben. Damit man auch selbst versuchen kann, Programme zu schreiben, braucht es eine Programmiersprache. Für die anspruchsvollen Programmierer nehmen wir am besten C. Hier bieten sich beispielsweise Turbo C von Heimsoeth oder Laser C von Application Systems an.

Für den Programmierer, der sich nicht alle Befehle selbst schreiben möchte, gibt es BASIC. GFA-BASIC liegt nun in Version 3.07 vor, der Compiler hat schon die Versionsnummer 3.03. Für das offizielle BASIC von ATARI, Omikron.BASIC, gibt es den dazu passenden Compiler und verschiedene Libraries. Für die Pascal-Freaks bietet sich CCD-Pascal an. Nicht vergessen darf man den bald schon unübersehbaren Markt von Modula-2-Compilem. Was macht man mit C ohne Editor? Sich ärgern. Als leistungsstarken Editor empfehlen wir Tempus von CCD. Mit einer kleinen Erweiterung aus ST-COMPUTER 7/8-89, Seite 56, wird TEMPUS sogar zu einer leistungsstarken Textverarbeitung.

Busy Business

Wer beruflich oder privat mit dem ST Anwendungsprogramme benutzen möchte, kann auf eine große Auswahl zurückgreifen. Mit Adimens ST plus von

Adi ist im Vereinbarungsprogramm die Struktur der Datenbank sehr leicht und schnell aufgebaut. Vielfältige Funktionen zeichnen diese relationale Datenbank aus. Als aufbauendes Segment dient AdiTalk (ST-COMPUTER 11/89, Seite 38).

Wer kennt sie nicht, die dBASE III-Familie für PCs? Dieses Datenbanksystem ist mit dBMAN von Computer Mai für den ST erhältlich. Besonders der Anwender, der auf dBASE-Quellcodes zurückgreifen kann bzw. möchte, wird gerne damit arbeiten. Und: Ein Compiler wird auch gleich mitgeliefert (ST-COMPUTER 5/ 89, Seite 48).

Suchen Sie ein modular aufgebautes Datenbanksystem nach der neuen Sprache für relationale Datenbanken, SQL? Dann sind Sie mit Regent Base II von Computerware gut bedient (ST-COMPUTER 5/ 89, Seite 169).

An Tabellenkalkulationen stehen auch einige Läufer an der Startlinie. LDW-Powercalc von Markt & Technik und BeckerCalc von Data Becker lassen vom guten, alten Lotus 1-2-3 nicht mehr viel übrig: 7 Arbeitsblätter mit je 16000 Spalten mal 8000 Zeilen, umfangreiche Grafik und arithmetische Funktionen können sich sehen lassen.

Am Anfang war das Wort

Möchten Sie Texte bearbeiten, verarbeiten, was auch immer? Auch das ist kein Problem, die Anbieter überschlagen sich geradezu mit tollen, neuen Programmen bzw. Programm Versionen. 1st Wordplus von ATARI ist eines der ersten Textverarbeitungsprogramme, die es für den ST gegeben hat. So benutzen es auch die meisten Anwender des ATARI. Mit Grafikeinbindung und Wörterbuch kann es sich in der neuesten Version 3.15 sehen lassen.

SIGNUM!2 von Application Systems ist ein Muß für Studenten und solche, die gutaussehende Dokumente abliefern müssen. Schon mit 24-Nadeldruckern kann man die Ergebnisse problemlos mit den Ausdrucken eines Laserdruckers vergleichen. Script, die neue Textverarbeitung von der gleichen Firma, hat den Bedienungskomfort des Macintosh auf den ST gebracht. Es greift auf Zeichensätze, Druckertreiber usw. von SIGNUM!2 zu und bietet als erste Textverarbeitung auf dem ST eine On-line-Formatierung. (ST-COMPUTER 11/89, Seite 16)

Redakteur von Computer Mai gilt als Nachfolger von 1st Wordplus. Die Ähnlichkeit der beiden Programme ist schon frappierend. Außerdem sind in Redakteur viele Funktionen eingebaut, die man schon lange bei 1st Wordplus vermißt hat: Proportionalschrift, umfangreiche Statistiken, Tastaturprogrammierung etc. (ST-COMPUTER 6/89, Seite 137).

WordPerfect, das neuerdings direkt von ATARI vertrieben wird, ist die voll in GEM eingebundene ST-Version des gleichnamigen MS-DOS-Renners.

Nicht ganz Textverarbeitung, sondern eherein Satzsystem ist TeX. Es formatiert Fremdtexte (ASCII) in allen Variationen und ist deshalb gern als technisch-wissenschaftliches Textprogramm im Einsatz (u.a. auf PD-Disketten bei MAXON erhältlich) (ST-COMPUTER 5/89, Seite 148).

Calamus von DMC ist das Standardprogramm im Bereich Desktop-Publishing auf dem ST. Mit Calamus entsteht auf dem ST ein super Text- und Grafikprogramm. Mit vielen Maus-Buttons und Untermenüs ausgestattet, bleiben kaum Bearbeitungswünsche offen.

Wo der Heller rollt

Möchten Sie eine Finanzbuchhaltung auf dem ST betreiben? Auch das ist kein Problem, denn gerade in diesem Bereich haben Sie sehr viele Auswahlmöglichkeiten bei den Programmen. Die FiBu-Pro-gramme aus der BS-Serie von Bavaria-Soft, der T.I.M.-Serie von CA$H, FiBu-Man von Novoplan, GD-Fibu von gdat sind die gängigsten Programme.

Sind Sie an der Börse aktiv? Dann haben Sie den richtigen Computer auf dem Schreibtisch stehen, denn mit IFA-Chart und Chartanalyse werden Sie zum professionellen Börsenmakler.

Angebote, Fakturierung, Mahnwesen mit Lieferschein, Rechnung und Übergabe an Finanzbuchhaltung? Kein Problem, wenn Sie ReProK besitzen. ReProK ist ein komplettes Programm zur vollständigen Büroorganisation (ST-COMPUTER 10/ 89, Seite 29).

Den Pinsel gewetzt

MegaPaint II von Tommy Software ist das Grafikprogramm für Künstler und Techniker gleichermaßen. Ausdrucke von A5 bis A2, Datenaustausch mit Calamus, Timeworks Publisher, SIGNUM! und Wordplus, Scanner-Anschluß, inklusive Text- und Font-Editor, um nur einige Merkmale zu nennen, damit dürfte MegaPaint II auch den letzten Kritiker überzeugen (ST-COMPUTER 5/89, Seite 123). Möchten Sie sowohl Raster- als auch Vektorgrafiken bearbeiten, sind Sie mit Arabesque von Shift richtig bedient. Natürlich funktioniert auch Verzerren, Biegen, Vergrößern, Verkleinern, Drehen, Spiegeln und, und, und ... (ST-COMPUTER 10/89, Seite 48).

Der größte Teil des restlichen Grafikmarkts wird von Application Systems beherrscht. STAD sollte z.B. in keinem Haushalt, der zeichnen, malen oder designen möchte, fehlen. STAD ist das Standardprogramm für den Grafiker. 2D- und 3D-Teil mit äußerst vielen Funktionen lassen kaum Wünsche offen. Creator, ein Zeichenprogramm mit 3D-Teil und Animation, sprengt mit 10000 mal 10000 Pixeln den Rahmen eines normalen ST-Monitors und ist ein Muß für den Freund der animierten Grafik. Was gibt es noch? IMAGIC für Desktop Video für den, der auch farbige Grafiken mag, Cyber Studio CAD 3D von Markt & Technik für den Freund anspruchsvoller Software und Omikron.DRAW! 3.0.

Haste Töne

Schon immer war der ST für Musikanwendungen hervorragend geeignet. Steinberg CuBase ist der neue Star unter den Sequencern. Mit umfangreichen Funktionen ausgestattet, wird es als das Standardwerkzeug für Musiker gehandelt (ST-COMPUTER 6/89, Seite 44). Allerdings bietet auch die Konkurrenzfirma C-Lab einiges an sehr guten Musikprogrammen. Am besten läßt man sie sich in einem Synthesizer-Studio vorführen.

Postwendend

Gerade der Anfang in der Datenfernübertragung ist schwer. Deshalb braucht man ein Terminal-Programm, das einfach zu bedienen ist, wie Interlink ST von Bela. Doch nicht nur für Anfänger bietet Interlink Komfort, sondern auch der Profi profitiert von den umfassenden Möglichkeiten des Programms. Interlink ist das einzige Terminal-Programm mit einer vernünftigen ANSI-Umsetzung (mit Grafikzeichen) auf dem ST.

Für den absoluten DFÜ-Freak muß natürlich ein eigenes Mailbox-Programm her. Starmail, Picobox, Skylink und Magic-BOX ST wurden in Ausgabe 11/89 getestet. Auch hier ist die Auswahl also relativ groß, Sie können zwischen Menü-, Befehls- und gemischten Systemen wählen.

Handwerkszeug

Harlekin von MAXON in fünf Zeilen zu beschreiben, ist eigentlich eine Frechheit, denn es kann dem Accessory nicht gerecht werden. Editor, Termindatenbank, Drucker-Spooler, Speichermonitor, Taschenrechner, Bildschirmschoner, Terminalprogramm, RAM-Disk, Tastaturmakros, Bildschirmuhr und vieles, vieles mehr in einem Programm...

G+Plus von Bela ersetzt frühere (unausgereifte) GDOS-Treiber, und GEM wird nicht mehr gebremst. Ein Neustart des gesamten Systems zur Installation ist mit G+Plus nicht mehr nötig.

Als nützliche Erweiterung der “normalen” ATARI-Oberfläche bietet NeoDesk von Computerware u.a. andere Icons, mehr Informationen im Directory, auch mehrspaltig, Befehlsanwahl per Tastatur, maximal sieben offene Fenster, Icon-Ablage auf dem Desktop, Batch-Dateien und vieles mehr. Ähnliches bietet AIDA von MK-Soft, ebenfalls eine neue Oberfläche für den ST, bei der aber zusätzlich noch eine Command-Shell beigefügt wurde.

Mit Revolver von Bela teilen Sie den Speicher in mehrere Pseudo-STs auf und arbeiten darin unabhängig. Sehr schön ist beispielsweise das Komplettspeichern von ganzen Speicherabschnitten (Pseudo-STs) auf Festplatte (sogenanntes “roll-in”/”roll-out”) (ST-COMPUTER 3/ 89, Seite 21).

Spiele

Auch der Spielemarkt erhielt einige gute Neuerungen, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Mit Kings Quest III beispielsweise hat uns Sierra ein neues Grafik-Adventure im Leisure-Suit-Larry-Stil beschert.

Populous und die Promised Lands waren der Hit im Jahre 1989. Wer das Spiel noch nicht hat, hat einiges versäumt. Wer möchte schließlich nicht einmal Gott und Herrscher über seine eigene Welt spielen und über Geschick und Verderben ganzer Völker urteilen? Besonders interessant wird Populous, wenn man mehrere Rechner vernetzt und gegeneinander spielt.

Xenon II - Megablast ist das Ballerspiel des Jahres schlechthin. Supergrafik, toller Sound, astreine Action, Spitzenanimation, all das erwartet Sie in Xenon II - Megablast. Ballerspielfans sollten dieses Spiel auf keinen Fall an sich vorüberziehen lassen.

Auch die Sportspielfans blieben in diesem Jahr nicht enttäuscht. Mit Great Court Tennis und Kick Off sind Tennis- und Fußballsimulationen erschienen, die allen Kritikern, die Sportspiele auf Computern nicht mögen, die Sprache verschlagen dürften.

Grafik-Adventure-Liebhaber dürften im Jahre 1989 ebenfalls ihr Eldorado erlebt haben, denn mit Kult kam das Grafik-Adventure schlechthin. Wer dieses Spiel an sich vorüberziehen läßt, hat selbst die Verantwortung für seine Langeweile zu tragen.

Harte Ware

Passend zu Interlink ST als Terminal-Programm bietet sich ein Modem an. Damit Sie auch gleich auf dem neuesten Stand sind, sollten Sie sich ein Modem nach dem MNP 5-Standard anschaffen. Mit ihm werden die Daten automatisch komprimiert, wodurch man einige Schillinge spart.

Endlich das “Betriebssystem Marke Eigenbau" selbst in ein EPROM oder EE-PROM brennen zu können, dürfte ein Wunsch vieler sein. Im mitgelieferten Hex-/ASCII-Monitor des Juniorprommers läßt sich sogar der Inhalt eines EPROMs auslesen und blitzschnell ändern.

Ob als Kopierschutz oder als Logikbaustein, GALs finden in allen Bereichen der Elektronik ihre Berechtigung. In diese Bausteine kann, den MAXON-GAL-Prommer vorausgesetzt, die Struktur ganzer Logikbauelemente (sogenannte logische Gatter) einprogrammiert werden. UND: GALs sind wieder löschbar - ohne jegliches Löschgerät.

Wer’s gerne bunter und größer liebt, ist mit der MGE-Grafikkarte gut bedient. Ob DTP am 19"-Bildschirm oder Bildverarbeitung mit 256 Farben, alles wird mit der MGE preisgünstig möglich.

Weitere Grafikkarten für den professionellen Bereich sind beispielsweise Chili, eine Video-Grafikkarte mit 65000 Farben aus 16 Millionen, Genlock und Farb-Echtzeit-Digitzer für VHS-Videorecorder, oder die Matrix-Grafikkarte.

Emulatoren

Endlich auch MS-DOS-Programme auf dem ST laufen lassen! PC-Speed ist eine kleine Platine mit einem NEC V30-Prozessor und wird auf den 68000-Prozessor des ST gelötet. Dadurch wird der ATARI MS-DOS-kompatibel (ST-COMPUTER 7/8-89, Seite 14).

Nach langen Unsicherheiten und Gerüchten ist eine weitere Hardware-Emulation für MS-DOS auf dem ST endlich verfügbar. Er ist viermal so schnell wie ein XT, ebenso schnell wie ein PC-Speed, aber nur fast halb so schnell wie ein AT. Die Rede ist vom Supercharger, dem MS-DOS-Emulator für den ST (ST-COMPUTER 10/89, Seite 26).

Wer hätte nicht gerne einen Macintosh zu Hause stehen? Mit Aladin, dem alternativen Betriebssystem für den ST, ist auch das kein Problem mehr. Aladin bildet auf dem ST einen Apple Macintosh nach. Spectre 128 ist ein weiterer Mac-Emulator. Jetzt aber mit den neueren 128k-Apple-ROMs, damit alle modernen Mac-Programme auch auf dem ST nutzbar sind (ST-COMPUTER 5/89, Seite 34).

Harte Scheiben

Der Festplattenmarkt für den ST wird immer umfassender, größer, preiswerter und besser. Welche Festplatte für Sie die beste ist, entnehmen Sie am besten unserer großen Festplattenübersicht in dieser Ausgabe.

Wer mit seinen Massenspeichern beweglich bleiben möchte, sollte sich eine Wechselplatte anschaffen (lassen). Hier stellt sich die Frage, welche Platte es sein soll. Angeboten werden beispielsweise die Platte von ATARI (Megafile 44) oder die von Eickmann Computer aus Frankfurt. Beide beinhalten das Syquest SQ555-Laufwerk und sind somit auch voll kompatibel.

Wäre es nicht eine tolle Sache, den normalen Systemtakt des ST von 8 auf 16 MHz zu erhöhen und dabei volle Kompatibilität zu erhalten? Eine kleine Zusatzplatine mit neuem 68000er ermöglicht das. Dabei helfen auch Instruktions- und Daten-Cache. Hypercache ST nennt sich die entsprechende Erweiterung.

Eickmann Computer bietet demnächst ebenfalls eine Erweiterung in dieser Art an, so daß auch hier eine Auswahl geschaffen wird (ST-COMPUTER 7/8-89, Seite 28).

Floppiges

Leider lassen sich ja an den ST nur zwei Laufwerke direkt anschließen. Diese geringe Anzahl verfügbarer Laufwerke sollte man dann aber auch ausnutzen, indem man beispielsweise ein 5,25"-Laufwerk als zweites anschließt, um vielleicht auch mal Disketten der großen MS-DOS-Welt lesen zu können. Hier ist der Markt der Anbieter schier unüberschaubar. Laufwerke von Eurosystems, Busch&Rempe, Weide, Fischer, MAXON, Frank Strauß, Eickmann, Trumpp und vielen anderen werden auch in unserem Anzeigenteil angeboten. Sehen Sie sich um!

Datensichtgeräte

Wen nervt es nicht, daß andauernd Monitore umgesteckt werden müssen? Hier SIGNUM!, da ein Spiel, und schon ist das Steck-Chaos perfekt. Das kann sehr einfach ein Ende haben, denn es gibt ja den Eickmann Multisync. Dieser Monitor ist ein Graustufen-Multisync, der den Farbmodus des ST in Grautönen darstellt.

Mit stolzem 19"-Bildschirmdurchmesser präsentiert sich uns der MatScreen/M110 als Ganzseiten-Großbildschirm und schafft eine Auflösung von 1280 mal 960 Punkten. Sein großer Bruder glänzt sogar mit 24". Solche Monitore sind fast schon unverzichtbar für Anwendungen wie Desktop Publishing mit Calamus. Nicht zu vergessen, daß ATARI mit dem SM 194 selbst auch einen 19"-Bildschirm anbietet.

Unter den Fingern

Eine der größten Schwachstellen des STs war und ist die Tastatur. Mit verschiedenen Umbausätzen und neuen Tastaturen, teils von MS-DOS-Rechnern, kann auch diesem Umstand Abhilfe geschaffen werden, so daß auch die Vielschreiber keine Probleme mehr mit krummen Fingern haben dürften (ST-COMPUTER 3/89, Seite 128).

Vernetzt

Für den anspruchsvollen Benutzer und die, die den ST beruflich in einer Firma benutzen (müssen), bietet sich der Einsatz eines Netzwerks an, um mehrere ST - bzw. PC-Rechner miteinander zu verbinden. eLAN, das erste Netzwerk für ATARI ST-Computer, erlaubt auch die Verbindung zu ECB, VMEbus oder IBM-PCs. Damit wären sogar gemischte Netze möglich. PAMs Net/rho-NET arbeitet mit intelligenten Netzknoten und erlaubt sogar den Anschluß an VAXen. Den Test über BioNet 100 finden Sie in dieser Ausgabe, die beiden anderen Netzwerke wurden in Ausgabe 10/89, Seiten 37 und 43, getestet.

Der Bücherwurm

Auch die Leseratten haben genügend Stoff, um sich in den ST einzuarbeiten. Der Markt an Fachbüchern ist schier unüberschaubar. Das Profibuch von Sybex sollte in keinem ST-Programmierer-Schrank fehlen: Ganz gleich, welche Anwendung man machen möchte, das Profibuch ist dabei.

2 * Intern von Data Becker zeigt anhand vieler Beispiele, wie das Betriebssystem und die Hardware sinnvoll eingesetzt werden. Fast alle Programme sind in den Sprachen GFA-BASIC, Omikron. BASIC und C abgedruckt.

Scheibenkleister II von MAXON ist das Standardwerk schlechthin für alle Anwender von Massenspeichern am ST, also allen ST-Benutzern. Der Kursteil erklärt in lockerer Sprache alles zur Programmierung von Floppy, Festplatte, CD-ROM. Im Nachschlageteil folgen Beschreibungen der Bauteile und des Betriebssystems.

Nicht zu vergessen ist die “Kleisterscheibe”, die allein schon mehr wert ist als 79 Mark. Die Kleisterscheibe enthält 1,7 MB Software, unter anderem Track-Editor, Sektormonitor, Plattentreiber vom Feinsten und das bekannte Hyperformat.

Adimens richtig zu benutzen, ist nicht unbedingt leicht. Für diejenigen, die damit schon immer Probleme hatten oder vielleicht eine vernünftige Datenbank einrichten bzw. programmieren wollen, bietet Markt & Technik das Adimens-Buch an.

Datenstrukturen und Algorithmen sind die Grundelemente der Programmierung eines jeden Computers. Das Buch “Datenstrukturen am ST” von MAXON zeigt diese auf und bringt Grundlagen, Algorithmen zum Suchen und Sortieren, das Arbeiten mit komplexen Zahlen und vieles mehr.

Auch die Hardware-Freaks unter uns bleiben nicht unberücksichtigt. Markt & Technik bietet ein Hardware-Buch für den ST an, in dem viele Grundlagen, Schaltungen etc. abgedruckt sind. Für alle Bastler unter uns ist das Buch ein Muß. Vielleicht möchten Sie ja sogar eine Alarmanlage mit dem ST bauen?

Alle GFA-BASIC 3.0-Programmierer, die sich mit dem ohnehin umfassenden mitgelieferten Handbuch noch nicht zufriedengeben wollen, können auf das GFA-BASIC 3.0-Buch von GFA Systemtechnik zurückgreifen, in dem ausführlich strukturierte Programmierung und viele nützliche Routinen beschrieben werden. Wer kann beispielsweise nicht eine Directory-Routine gebrauchen? Doch auch von Sybex wird ein Referenzhandbuch zu GFA-BASIC angeboten, in das man ohne weiteres mal schnuppem sollte.

Für Omikron.BASIC ist bei MAXON ein weiterführendes Werk erschienen. Alle engagierten Omikron.BASIC-Programmierer sollten sich dieses Buch anschaffen, denn viele interessante Programme und Hilfsroutinen, die das Leben mit Omikron.BASIC leichter und komfortabler machen, sind in darin veröffentlicht.

ATARI ST SIGNUM!Zwei heißt das Buch von Markt & Technik, das dem SIGNUM!Zwei-Anwender das Leben leichter machen soll. Das Buch soll die Unzulänglichkeiten des Originalhandbuchs ausmerzen. Hier wird nicht nur SIGNUM!Zwei beschrieben, sondern auch eingeordnet zwischen Textverarbeitung und Desktop-Publishing-Programm.

“Auf einen Blick”-Boxen verschaffen einen schnellen Überblick über die in den einzelnen Kapiteln besprochenen Themen. Doch auch von Application Systems ist ein einführendes Buch über Signum! erschienen.

Computersimulationen und Rechnerexperimente am ATARI ST sind ebenfalls ein höchst interessantes Thema. In Bereichen der Astronomie, Chemie und Teilchenphysik wird im Buch “Computersimulationen” von MAXON aufgezeigt, wie Naturvorgänge in einem Computersystem durchlaufen werden, wie sie beeinflußbar sind und welche Ergebnisse sie liefern.

Accessoires

Haben Sie immer noch kein geeignetes Geschenk für sich oder jemand anderen gefunden? Auch das sollte kein Problem sein, denn viele nützliche Accessoires, die man täglich braucht, können auch ein schönes Geschenk sein. Wie wäre es beispielsweise mit einem Computertisch mit ausziehbarem Brett für die Maus? Besitzen Sie schon einen Monitorständer, mit dem Sie den SM 124 um 90° durch die Gegend schwenken können, wenn das Licht auf den Monitor scheint? Bewegen Sie Ihre Maus auf einem Maus-Pad oder immer noch auf dem blanken Tisch? Machen Sie Ihrer Maus die Freude, innen immer sauber zu sein. Staubschutzhauben können ebenfalls sehr praktisch sein, wenn Sie beispielsweise Katzen im Haus haben, die sich gerne auf der Tastatur niederlassen, weil sie so schön warm ist. Ein Druckluftspray zur Reinigung der Tastatur ist in diesem Fall auch angebracht. Monitorreinigungsspray für den Raucher kann ebenfalls von Vorteil sein, um den Schwarzgraumonitor wieder in einen Schwarzweißmonitor zu verwandeln. Nicht vergessen dürfen Sie auch, daß ein ST-Benutzer grundsätzlich viele Disketten verbraucht. Farbige Disketten bringen etwas Leben in die sonst so trübe Computerlandschaft. Über Druckerpapier freut sich jeder Druckerbesitzer, dessen Eltern nicht in einem Büro arbeiten. Wer umweltfreundlich sein will, nimmt Umweltschutzpapier.

Haben Sie den richtigen Artikel gefunden? Der Markt für den ST ist so groß, daß man schon mal den Überblick verlieren kann. Wir hoffen, Ihnen mit unserer kleinen, natürlich nicht vollständigen Übersicht eine kleine Hilfestellung gegeben zu haben.

Weihnachts-Specials

Rechtzeitig zu Weihnachten wurden aus der großen ST-Computer PD-Sammlung vier PD-Pakete zusammengestellt, die zu den jeweiligen Themen das Beste aus der Sammlung enthalten. Jedes Paket besteht aus fünf randvollen Disketten in einer weihnachtlichen Verpackung.

1. PACKET SPIELE 1

Action-, Denk-, und Geschicklichkeitsspiele

Dieses Paket beinhaltet die besten Action-, Brett- und Geschicklichkeitsspiele aus der ST-Computer-PD-Sammlung. Über 20 Spiele lassen den Joystick heißlaufen oder die Tastatur klappern. So z.B. MACPAN, eine Umsetzung des Klassikers PACMAN, bei dem Schnelligkeit und Überblick gefragt sind, oder GO UP, bei dem die Spielfigur über Seile und Leitern hechten muß, um Diamanten einzusammeln, immer den Atem der Verfolger im Rücken. In DIAMOND-MINER. sprintet die Spielfigur durch viele Levels und sammelt Edelsteine ein. Doch inmitten der labyrinthartigen Gänge müssen Felsbrocken aus dem Weg geräumt werden, die einem aber leicht auf dem Kopf fallen können. Hier ist scharfes Denken gefragt.

Noch mehr Action bietet das Spiel SBREAK. Es handelt sich hierbei um ein bis ins letzte Detail ausfrisiertes Breakout-Spiel, bei dem eine Steinwand abgebaut werden muß. Das Spiel hat unzählige Bonussteine, über hundert verschiedene Levels und einen Editor für eigene Spiele. MBREAK ist ein farbenfrohes Breakout mit vielen Extras, gelenkt mit einem eigenwilligen Bumerang statt eines Balls.

Bei TUZZLE muß eine Rohrleitung durch Verschieben von Bauteilen zusammengefügt werden. Währenddessen dringt aber schon das Wasser ein. Eine andere Kategorie deckt NAPOLEON ab. Hierbei geht es um die Eroberung von Ländereien.

Reine Denkspiele sind SHANG, DRACHEN und FARB-DRACHEN sind beides Computerversionen eines alten chinesischen Spieles, bei dem die Steine einer Pyramide abgebaut werden müssen. Doch es lassen sich nur gleichartige Randsteine entfernen. Etwas komplizierter geht es bei RAMSES zu. Unter diesem Namen versteckt sich ein Mühlespiel, bei dem ein Spieler gegen den Computer antritt.

SHERLOCK ist ein Detektivspiel, bei dem es auf scharfe Kombinationsgabe ankommt. Aufgeklärt werden müssen ein Verbrechen, dessen Uhrzeit und Ort. Möchte man es etwas einfacher, so bietet sich PUZZLEPUZZLE an, ein sehr schön gestaltetes Puzzlespiel.

2. PACKET SPIELE 2

Adventures, Fantasie-, Brett- und Würfelspiele

Dieses Paket wurde für die Computerspielfreunde zusammengestellt, die knifflige Spiele ohne Joystick bevorzugen. So enthält es eine Vielzahl von Adventure- und Fantasierollenspielen.

VAULT I spielt in einem alten schottischen Schloß. Der Schloßherr wurde tot aufgefunden, die Polizei tappt im Dunkeln. Ist die Lösung im Schloßinnem zu finden? VAULT II handelt von illegalem Plutoniumhandel. Die Spur führt nach Mc-Kingsley Castle, wo die düsteren Geschäfte anscheinend getrieben werden.

Ein weiteres Adventure, SCHLOSS, spielt im Schloss eines bösartigen Zauberers, EL BOZO CITY spielt hingegen in einer Großstadt. Das Adventure ist flippig und mit vielen originellen Sprüchen versehen. Noch origineller ist DON_ DADL, das Abenteuer im Hoppeland. Dort ist nämlich alles sehr nahrhaft, und so frißt man sich förmlich durch das Spiel. Na, Lust auf eine verschlossene Salattür?

In die Welt der Fantasierollenspiele führen die Spiele HASCS - Alleine in Eritas und HASCS - Der Rat der Weisen. Beide Spiele spielen in mystischen Welten.

Die weiteren Spiele kommen alle aus dem Bereich Brett- und Würfelspiele. Einige sind Umsetzungen von bekannten Spielen, zu denen jedes Wort überflüssig wäre: SCHACH, INVERSE KNIFFEL, SCRIBBEL, SOLITÄR, MEMORY und MONOPOLY. Doch das ist noch nicht alles. Viele andere sehr empfehlenswerte Spiele fanden ihren Platz in diesem Paket: ALEA. BLACKBOX, THINK-WORK. EXPLODE, HIP, ISOLA, KILLER. ROXXOR, SIGMA und ROULETTE. Diese zu beschreiben würde Seiten füllen, jedoch ist auch klar, daß diese alle spielen zu wollen, sicherlich eine wochenfüllende Tätigkeit ist.

3. PAKET FÜR EINSTEIGER

Dieses Paket enthält so ziemlich alles, was man als ST-User benötigt:

Zum einen wichtige Utilities wie Kopier- und Formatierprogramme, RAM-Disk, Maus-Speeder, Label-Drucker, Editoren, Musik- und Grafikprogramme bis hin zu Adreßverwaltungen.

Einige Utilities: MAXIDISK- resetfeste, komprimierende RAM-Disk variabler Größe. FSELECT - die Fileselectbox mit den unbegrenzten Möglichkeiten. HYPERFORMAT - das beste Formatierprogramm, QUICKMOUSE-Mausbeschleuniger, FCOPY 2 - schnelles und flexibles Kopierprogramm, BITTE EIN BIT - das beste Kopierprogramm auch als Accessory. SETTIME - Zeitabfrage bei Systemstart. COPY - kopiert gewünschte Dateien automatsch in die RAM-Disk. FLESH - eine universelle Shell für beliebige Programme.

Weiterhin sind Programme zum Drucken des Disketteninhalts (DISKSORT) und zum Bedrucken von Diskettenaufklebern (STIK-KER) enthalten. Hiermit kann Ordnung in der Disksammlung gehalten werden. Zur Datenverwaltung steht ADR_2, ein hervorragendes Hilfsmittel, bereit. Es ermöglicht die Verwaltung beliebiger Adressen, Serienbriefe, Adreßaufkleber, Namenslisten und vieles mehr. Auch die persönliche Videosammlung kommt mit VIDEO nicht zu kurz.

Zum Zeichnen eines Bildes stehen Public Painter und das Programm Masterpaint zur Verfügung. Beide weisen fantastische Funktionen auf, die so einiges zu bieten haben.

Zum Edieren von Dateien oder auch zum Schreiben eines Briefes dient EDIMAX bzw. TOSEDIT. Es handelt sich hierbei um schnelle Editoren, die sich sehr vielseitig einsetzen lassen.

Wißbegierige können Ihren Sprachschatz mit verschiedenen Vokabeltrainern aufbessem. Sogar das Lernen von regel- und unregelmäßigen Verben wird von dem Programm ECS unterstützt. Zur Überprüfung der persönlichen Verfassung tragen die Programme BIORHYTHMUS, IQ-TEST und GENIUS bei.

Zum Entspannen wurden einige Spiele integriert. So z.B. MEGAROIDS, der Klassiker auf dem ST, wo Meteoriden abgeschossen werden müssen, und GALERIE, ein Patiencespiel mit sehr schöner Grafik.

4. PACKET WISSENSCHAFT

Mathematik, Physik, Chemie, Geographie.

Das letzte Paket ist für naturwissenschaftliche Anwender ausgelegt. So existieren im Bereich Mathematik mehrere gute Kurven-Plotter und Meßwertanalysen. ANALY_ST beispielsweise erzeugt eine komplette Kurvendiskussion, von den Nullstellen und Extremstellen über Ableitungen und Integrale bis hin zur eigentlichen Kurve. Weiterhin werden ganzrationale Funktionen errechnet. Auch die anderen Programme sind nicht zu verachten. Zur Auswertung von Meßwerten dient PLOTTER. Verschiedene Regressionen, Spline und Interpolationen sind vorhanden. MATRIX beherrscht diverse Matritzenrechnungen, wie z.B. das Lösen eines LGS, Teillösungen, Dreiecksmatrix, Invertieren und vieles andere.

Natürlich ist auch der dreidimensionale Raum vertreten. CARPET erzeugt räumliche Funktionsgrafiken, die neben der mathematischen Aussagekraft auch optisch ansprechend sind.

Die Geometrie ist schließlich auch vertreten. KÖRPER rechnet Volumen, Umfang etc. von vielen geometrischen Körpern aus, wogegen DREIECK sich auf die Dreiecksberechnung spezialisiert hat. Die Chemie ist am vielseitigsten vertreten. So reicht die Sammlung von ‘einfachen’ Periodensystemen, bei denen sämtliche wichtigen Daten ausgegeben werden, bis hin zur Elementaranalyse.

Ein besonders interessantes Programm ist MOLEKÜL. Dort können chemische Verbindungen dreidimensional dargestellt und im Raume rotiert werden.

Nicht nur für Schüler und Studenten eignet sich LABORANT. Es berechnet z.B. Molmassen, Verdünnungen, Titration, div. Umrechnungen und identifiziert organische Verbindungen anhand der Strukturformel. Zur Bestimmung einer Analyse dient EANALYSE.

Die Geographie schließlich bietet z.B. eine rotierende Weltkugel, die sich in Echtzeit über den Bildschirm dreht, ein Programm mit Daten über sämtliche Länder und ein Lernprogramm, das sämtliche Länder und Hauptstädte der Erde abfragt.

Weihnachts-Specials

Ein Paket beinhaltet je 5 doppelseitige Disketten und ist als Geschenk verpackt. Jedes Paket kostet nur

DM 39.-*
* zuzügl. Versand DM 5,-

Die Weihnachts-Spezial-Pakete können auch im Rahmen des PD-Services bestellt werden. Weihnachtsbestellungen sollten spätestens bis zum 15. Dezember eingegangen sein.

Bezugsadresse:
MAXON Computer ST-PD-Service
Industriestr. 26 6236 Eschborn



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]