News

Universelle IEC-Bus-Schnittstelle

GTI setzt seine Produktlinie von 1EEE488-Interfaces für Atari-Computer konsequent fort. In Ergänzung zur Mega ST-Einbaukarte gibt es jetzt das universelle Gerät ACSI488, das über den DMA-Port an jeden ST/STE/TT anschließbar ist. Selbstverständlich ist das Interface zusammen mit Festplatten, Laserdruckern und sonstigen DMA-Geräten zu betreiben. Durch die DMA-Kopplung wird ein hoher Datendurchsatz gewährleistet. Auf der Software-Seite wird das Interface mit einem neuen Treiber, GPIB Phase 2, ausgeliefert, der auch kompatibel zum bisherigen MEGA488-Treiber ist. Phase 2 bietet 2 symbolische Gerätenamen, anwenderdefinierbare Funktionsmakros und eine einfache Dateischnittstelle. die den Zugriff auf IEC-Bus-Geräte aus jeder Programmiersprache erlaubt. Der Treiber ist auch als Upgrade erhältlich. Das Interface kostet inkl. Software 1539 DM. ZurZeit gilt ein Einführungsangebot von 1310 DM.

GTI Unter den Eichen 108a W-I000 Berlin 45

SPS-Programmierung

Das S5PG-Entwicklungssystem für SPS liegt jetzt in Version 1.26 vor. Mit der Software lassen sich alle SPS der SIMATIC S5-U-Se-rie programmieren. Das Programm ermöglichtdie Simulation der AGs bis zur SIMATIC S5-115U. Programmiert wird in AWL. Die Programmiersprache ist STEP5. Das S5PG-Sy stem bietet ferner die Fähigkeit zur Prozeßsimulation. Ein Ausbau zu einer S5-115U-kompatiblen SPS mit bis zu 4Q96-24Voll-IOs ist möglich. Der Preis beträgt DM 400.-. Neu ist auch die Möglichkeit, die original PG-Dis-ketten der Siemens-Programmiergeräte über einen Konverter verarbeiten zu können. Der Konverter ist für DM 400,- verfügbar. Für ON-Line-Programmierung ist ein Konverterkabel für DM 320,- lieferbar, das auch auf DOS-Rechnern mit der original Siemens-PG-Software arbeitet.

Karstein Datentechnih Aicha 10 W-845I Birgland

Flachbettdrucker werden erschwinglicher

Flachbettdrucker sind aufgrund ihrer Bauweise normalen Walzen-druckem im Papiermanagement überlegen. Sie können sehr unterschiedlich gestaltete Druckmaterialien mühelos verarbeiten. Viele Anwender aus verschiedenen Be-rufsfeldem haben den Vorteil dieses Druckkonzepts erkannt und setzen Flachbettdrucker ein, um ihre Arbeitsergebnisse zu optimieren. Der Erfolg im Markt hat C.ITOH jetzt dazu veranlaßt, den

Kostenvorteil der größeren Stückzahlen an den Verbraucher weiterzugeben und die Preise zu senken. Ab sofort kosten:

C-610+ ( 80 Stellen): 2294 DM C-645 (136 Stellen): 3363 DM

C.ITOH Electronics GmbH Immermannstr. 65 D W-4000 Düsseldorf 1

Crypton - Utilities

In unserem Testbericht über Disk-Tools wurde auch das Programm Xenon-Utilities beschrieben. Neuerdings wird es unter dem Namen Crypton-Utilities vertrieben. Die deutschen Vertriebsrechte liegen bei der Hamburger Firma SciLab, alle anderen Rechte bei der Schweizer Firma EDV-Dienstleistungen.

EDV -Dienstleistungen Erlenstr. 73 CH-8805 Richterswil

Speicher für den TT

Mit dem DIGITARI-Board ist es ab sofort möglich, den TT um 4 bzw. 16 Megabyte im TT-FAST-RAM aufzurüsten. Durch den Einsatz schnellerer RAMs und einen besonderen Refresh-Algorithmus ist es gelungen, die Speicherzugriffe auf ein Minimum zu reduzieren. Das heißt, das Digitary Board läßt einen 100% schnelleren Zugriff der CPU zu (max. 2 Taktzyklen). In der Praxis bedeutet dies schnellere Programmabläufe, z.B. bei DTP und CAD. Das Board ist konzeptionell so ausgelegt, daß bei einer Umrüstung von 4MB auf 20 MB keine technischen Änderungen nötig sind. Der Austausch der Speicherchips reicht. Der Einbau ist ohne Löten und Fachkenntnisse möglich.

Selbstverständlich sind die Boards UNIX- und 100% Atari-kompatibel. Die Auslieferung beginnt in der 27. Woche, die Preise sind vom S-Kurs abhängig.

Außerdem hat Richter den Vertrieb der DIGIMEM 426-MByte-Festplatte übernommen, die über eine Datentransferrate von 1735 kByte verfügt. Diese Platte für den STE und TT wird im 3,5"-Format (14ms) für den direkten Einbau in den Rechner formatiert und getestet geliefert. Der Preis beträgt 4959 DM.

Richter Distributor Hagener Str. 65 W-5820 Gevelsberg

Strahlungsfreier VGA -LCD-Monitor

Der strahlungsfreie VGA-LCD-Monitor SL-2001 der Firma sunnyline bietet neben der bekannten Strahlungstreiheit (nur 6/1 OOOstel der gesetzlich zugelassenen Röntgenstrahlung) ein flimmerfreies Bild, einen breiten Blickwinkel sowie Reflexionsfreiheit durch eine entspiegelte Oberfläche. Zudem ist der Bildschirm abhörsicher, was besonders für Industriekunden wichtig sein dürfte. Die Bildschirmgröße beträgt 10 Zoll. Das ruhige und flimmerfreie Bild und die feine Zeichendarstellung ermöglichen ein im Vergleich zu normalen Monitoren deutlich ermüdungsfreieres und gesünderes Arbeiten am Bildschirm. Das niedrige Gewicht von nur 1,8 kg sorgt in Verbindung mit dem flachen Slim-Line-Gehäuse (B 318 x H 235 x T 35 mm) für eine optimale Integrationsfähigkeit des SL-2001 am Arbeitsplatz. Der sunnyline-VGA-LCD-Monitor ist somit nicht nur für die Erstausrüstung gedacht, sondern speziell für die Nachrüstung. Angeboten wird derSL-2001 inkl. VGA-Karte und Anschlußkabel zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 1995 DM.

sunnyline Computer products GmbH Saltiwer Str. 81 W-4800 Bielefeld 17

Neuheiten von CSA

Der Satzbelichter der Fa. HELL/ Linotype wird von dem COMPUTERBILD-Systemhaus CSA an-geboten und installiert. Geradezu ‘angetrieben’ wird der Belichter von einer High-Speed-Unit. Eine DIN A4-Seite inkl. Halbton in 1200 dpi ist in weniger als zweieinhalb Minuten belichtet. Die Auflösung beträgt von 600 bis 2400 dpi. Die Belichtung kann wahlweise auf Lithofilm oder Fotopapier erfolgen, je nach Gerät 30,48 mm oder 39,70 mm Breite. Basis für den Steuerrechner ist ein ATARI ST/TT, der in ein spezielles Tower-Gehäuse integriert wird. Schon vorhandene Rechner können mit einbezogen werden. Der Systempreis für die Komplettlösung liegt ab 49500 DM, je nach Ausstattung.

Als zweite Neuheit bietet CSA Festplatten mit bis zu 320 MB für den internen (!) Einbau an. Extern sind kaum Grenzen gesetzt, dann allerdings in einem separaten Gehäuse, oder alle Komponenten, einschließlich Rechner, befinden sich in einem speziellen Tower. Komplettsysteme werden auf Wunsch geräuschreduziert ausgeliefert. Der Tower verfügt über zwei Lüfter, von denen einer die Luft gefiltert ansaugt. Auch im kleinen Massenspeicherbereich kann mehrangeboten werden. HD-Kits mit 1,44 MB für TT und Mega STE sind in Vorbereitung. Für das originale Atari-Gehäuse wird es 3,5"-Laufwerke mit der ataritypischen Blende geben.

CSA Hüttenstr. 56 W-4650 Gelsenkirchen

ReProK-Netzsystem auch auf PAM's-NET

Das ReProK-Netzsystem ‘em-NET II' läuft für Atari ab sofort auch auf dem PAM’s-NET. Damit wird eine Lücke geschlossen zwischen dem preisgünstigen ReProK-DUO-System. das ohne separate Soft- und Hardware zwischen zwei Rechnern läuft, und der großen Netzwerklösung unter BioNET 100. Bei ‘eM-NET II-Systemen wird der Kern der Datenbank-Software auf dem Server zentral installiert. Die einzelnen Plätze kommunizieren dann mit dem Netzwerk-Server über einen eigenen, vom Netzwerk unbelasteten Kanal. Dies führt zu einem erheblichen Geschwindigkeitsgewinn. ReProK benötigt jedoch für jedes Netzwerkbetriebssystem eine eigene Version, die die spezifischen Eigenschaften des jeweiligen Netzwerkbetriebssystems optimal ausnutzt.

Staue MICROSYSTEMS Lohmüller Berg 30 W-5620 Velbert 15

Venus Diskcopy 2.1

Alle Anwender von HD-Floppies unter den DOS-Emulatoren AT-Speed, AT-Speed C16 und Vortex ATonce kennen das Problem beim Kopieren von 1,2- oder 1,44-HD-Disketten. Die Diskettenwechselei kann durch Venus Diskcopy ab sofort beseitigt werden. Die Software von digital image ermöglicht es, dank ihrer virtuellen Speicherverwaltung, Disketten komplett in den Speicher zu laden und hiervon beliebige Kopien anzufertigen. Die virtuelle Speicherverwaltung unterstützt:

Venus Diskcopy V 2.1 läuft im Netzwerk und mit alternativen Benutzeroberflächen (Windows 3.0, OS/2 im DOS-Fenster) zusammen. Zusätzlich werden folgende Features geboten:

Venus Diskcopy V 2.1 ist für 98 DM (bzw. 69 DM für Anwender des DI HD-Kits ) im Fachhandel oder direkt bei digital image erhältlich.

digital image Postfach 1206 W-6096 Raimheim

Dementi der Marvin AG

Entgegen den Meldungen in verschiedenen Zeitschriften hat die Marvin AG keine AUGUR-Version 2.0 vorgestellt. Richtig ist, daß auf der CeBIT ’91 Augur-Version 1.6 vorgestellt wurde. Weiter ist richtig, daß die Entwicklung von Augur stetig vorangetrieben wird. Mit einer Version 2.0 ist demnach sicher zu rechnen. Registrierte Kunden werden über Update-Modalitäten auf Version 1.6 schriftlich benachrichtigt. Weiter ist nicht richtig, daß es in Kurze ein Update von Syntex auf die Version 2.0 geben wird. Syntex wird auch weiterentwickelt, eine Ankündigung wird zu gegebener Zeit von der Marvin AG durchgeführt. Registrierte Kunden werden automatisch über die Update-Möglichkeiten benachrichtigt.

Marvin AG Friesstr. 23 CH-8050 Zürich

Neues für MIDI

Für alle ST/STE/TT-Rechner bietet Markus Hövener zwei neue Programme für den MIDI-Bereich an: SimpleMind. einen universellen Bankloader, der 16 Bulks gleichzeitig im Speicher halten kann. Die Größe der Bulks läßt sich frei wählen. Ferner lassen sich Requests selbst erstellen. SimpleMind läuft mit allen MIDI-Geräten und kostet 29 DM.

Mit MOOS, dem MIDI-Ordnungs- und Organisationssystem, wird ein Programm zur Erstellung von Slidern. Fadem und selbstdefinierbaren Objekten mit beliebigem MIDI-Befehl angeboten. Es dient als Ergänzung zum Sequenzer oder als kleiner Editor. Der Preis beträgt 99 DM.

Beide Programme laufen sowohl als Programm als auch als Accessory und unterstützen alle Auflösungen. Kostenlose Infos und Demodisketten sind beim Autor erhältlich:

Markus Hövener Markenkamp 13 W-4358 Haltern

ScanTool

Mit ScanTool stellt die Marvin AG ein Programm zur leichten nachträglichen Bearbeitung von gescannten Bildern vor. Oft reicht es, wenn ein Bild störungsfrei auf ein bestimmtes Format vergrößert oder verkleinert werden kann. Ist es dann noch möglich, die Helligkeit und den Kontrast zu regeln, sind schon viele Anwender zufrieden. Genau dieses Ziel erfüllt ScanTool. Bilder lassen sich im IMG- oder TIF-Format laden und speichern und von IDC-kompatiblen Scannern einiesen. Optimierte Algorithmen erlauben es, selbst Bilder von Handyscannem,diemit 3x3-, 6x3- oder 6x6-Rastern arbeiten, sauber zu importieren. Durch einfache Mausbedienung können ein Ausschnitt sowie die endgültige Größe des Bildes festgelegt werden. Dabei läßt sich das Bild auf beliebige Ausgangsmedien optimieren. Bei der Ausgabe stehen dann verschiedene Rasterarten zur Verfügung, die das Bild optimal für den zur Verfügung stehenden Drucker optimieren. ScanTool kostet 90 sFr.

Trillion Computer AG Eisfeldstr. 6 C11-8050 Zürich

Universeller Makro-Manager

Mit CodeKeys bietet anyware einen Makro-Rekorder an, der sowohl Tastatureingaben als auch Mausaktionen aufzeichnet. Die Mitschnitte lassen sich mittels eines mitgelieferten Editors auch von Hand nachbearbeiten. Das Laden und Speichern von Makros ist aus jedem Programm heraus möglich, da der Editor als Accessory läuft. Die Tastenkombination zum Starten der Makros kann frei gewählt werden. Auch eine Zeitverzögerung für den Makrostart ist möglich, so daß man z.B. ein automatisches Speichern in bestimmten Zeitintervallen in jedem Programm realisieren kann. CodeKeys läuft auf allen ST/STE/TT-Modellen, allen TOS-Versionen und kostet 98 DM.

anyware Holheinstr. 60 W-6000 Frankfurt 70

Shareware-Utilities

Dietmar Rabich stellt unter dem Namen „UTILITIA“ eine recht interessante Sammlung kleiner Hilfsprogramme vor, die nach dem Shareware-Prinzip vertei lt werden. D.h. eine nichtkommerzielle Weitergabe ist erlaubt, aber bei regelmäßiger Benutzung wird ein freiwilliger Obulus erwartet, eine Weitergabe in PD-Serien ist dagegen nicht gestattet. Die Shareware-Gebühr beträgt zwischen 10 DM und 50 DM.

Gerade solche Kleinigkeiten für Programmierer wie etwa eine ASCII-Tabelle, Debuggingtools, Anzeige von Strukturdaten der Laufwerke. Datei-Hexdump, Anzeige von RAM, Variablen und Cookies. Sondertastenstatus, Uhr, Terminkalender u.v.m. machen das Besondere aus. Auch ausgefeilte Schmankerln hält die Serie bereit: Dateiverschlüsselung, Multikopierfunktionen, Senden über MIDI-Schnittstelle, Rechnersperre gegen unberechtigten Zugriff. Die Großen dieser Reihe heißen „Diskinfo“, das Ordnung in bis zu 25000 Dateien bringt; das Virenerkennungsprogramm „ORION“, das beim Systemstart alle Programme überprüft; und drei kleine CPX-Module (ASCIITab, Calen-dar, Format). Alle Programme dieser Serie können gegen Einsendung von Leerdiskette und Freiumschlag angefordert werden bei:

Dietmar Rabich Dövelingsweg 2 W-4408 Dülmen

Eickmann senkt Festplattenpreise

Sämtliche Festplattenpreise der Eickmann EX- und Minidrive-Serie sind gesenkt worden. Die Minidrives gibt es nun z.B. ab 998 DM (40 MB-SCSI).

Ferner ist der DMA-Buffer, ein DMA-Verstärker, der es erlaubt, bis zu 12m DMA-Kabel zwischen Festplatte und Rechner zu legen, lieferbar. Der Buffer wird als Adapter zwischen zwei 6 m lange Kabel gesteckt und sorgt so für einen einwandfreien Datenfluß zwischen DMA-Geräten und ST/TT-Rechnern.

Ebenfalls lieferbar ist ein DMA-Switch, der es erlaubt, zwei Rechner an einen Laserdrucker anzuschließen. Ein DMA-Buffer ist in den Switch integriert, so daß man auch hier längere Kabel nutzen kann.

Ein neues Programm namens Kassenbuch 3.0 ST ist bei Eickmann erhältlich. Mit ihm können Einnahmen und Ausgaben verbucht und in Form von Listen auf einem Formblatt oder als Einfachformular ausgegeben werden. DFÜ-User haben bei Eickmann die Möglichkeit, Preise und Neuigkeiten in der hauseigenen Mailbox abzufragen. Die Box ist rund um die Uhr, außer Mittwoch nachmittags, betriebsbereit. Die Nummer ist (069)761083 (8N1).

Eickmann Computer ln der Römerstadt 249/253 W-6000 Frankfurt 90 Tel. (069)763409



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]