Ti - Frösche

Das Kürzel „Ti“ der kleinen Spielesammlung von ST-PD #498 steht diesmal nicht für einen bekannten Taschenrechnerhersteller, sondern für Rudolf Tiemann. Die Sammlung enthält Spiele mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad.

TI_FROGS gehört dabei zu den ziemlich einfachen Aufgaben: Ziel ist es, seine Frösche gegen einen Mitspieler oder den Computer von einem Ufer zum anderen zu bringen. Wieweit ein Frosch hüpfen darf entscheidet ein Würfel. Nach einer Sechs darf ein weiteres Mal gewürfelt und gesprungen werden. Wird dabei ein bereits besetztes Feld angesteuert, sind die Punkte futsch, und der Frosch bleibt da, wo er war. Anders ist es am gegenüberliegenden Ufer: dort kann man einen anderen Frosch einklemmen, der erst eine Sechs würfeln muß, um wieder freizukommen. Wer zuerst alle Hüpfer auf die andere Seite gebracht hat, gewinnt.

Der Computer hat haushoch verloren!

Gesteuert werden die Springer mit der Maus durch schlichtes Anklicken. Zuerst ist der Computer recht stark, aber wenn man sich eine Taktik überlegt hat, gewinnt man doch ziemlich schnell gegen ihn, was er entsprechend kommentiert. Der Dialog kann wahlweise in Deutsch oder Holländisch geführt werden. Das Spiel läuft in Farbe und Schwarzweiß. Wie bei den meisten anderen Programmen von „Ti“, liegt der Quelltext in GFA-BASIC 3.0 bei.

thl

Ti-Frogs
ST-PD 498



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]