CHAOSultd - Herr des Chaos

CHAOSultd ist die konsequente Weiterentwicklung dieses universellen Programms zur Erzeugung und Verwaltung fraktaler und chaotischer Bilder auf einem ATARI ST. Außer, daß die internen Berechnungsroutinen intensiv überarbeitet und damit noch schneller gemacht wurden, sind nun auch Berechnungsmodelle für den Hüpfer-Algorithmus von Barry Martin und Feigenbaumdiagramme hinzugekommen.

Es wurde sehr großer Wert auf möglichst flexible Parametereingaben gelegt. Dadurch hat der Anwender bei der Bilderzeugung mehr Möglichkeiten, als das vielleicht in anderen Programmen der Fall ist. Andererseits ist CHAOSultd dadurch sicher nicht das einfachste Programm zur Erzeugung von fraktalen und chaotischen Bildern; an vielen Stellen kann es deshalb von Vorteil sein, wenn man eine Vorstellung von der Arbeitsweise des hinter den Bildern stehenden Algorithmus’ hat. Insofern richtet sich CHAOSultd auch nicht in erster Linie an Anfänger in Sachen Fraktale. Die Algorithmen werden zwar in der Anleitung kurz beschrieben, dabei bleiben teilweise mathematische Grundkenntnisse (z.B. komplexe Zahlen) vorausgesetzt.

CHAOSultd besteht hauptsächlich aus zwei Bereichen: dem Verwaltungsteil und den Berechnungsroutinen. Ersterer enthält alle Routinen zur Verwaltung der Bilder, zum Laden und Speichern, für Filme zum Anzeigen usw. Die Bildparameter werden zwar mitverwaltet, dieser Teil des Programmes kennt aber nur ihre Länge und kümmert sich nicht darum, was in den Bildparametern drinsteht. Zu den Berechnungsroutinen gehört neben der eigentlichen Bildberechnung die Eingabe und Anzeige von Bildparametern etc.

Die beiden Bereiche sind weitgehend getrennt, der Verwaltungsteil kennt von den Berechnungsroutinen lediglich eine Datenstruktur, in der einige Angaben wie Parameterlängeetc. festgelegt werden und in der die Adressen der verschiedenen Routinen stehen, über die sie der Verwaltungsteil, der ja auch die ganze Programmsteuerung über Menü, Tastatur und Desktop übernimmt, dann aufruft. Die Anzahl möglicher Berechnungsroutinen ist dabei variabel.

Ein paar Stichworte zum Funktionsumfang: Im Farbbetrieb läuft das Programm in mittlerer Auflösung, schaltet für die Darstellung von Bildern aber in niedrige Auflösung um. Bis zu 9999 Bilder werden verwaltet, solange eben der Speicher reicht. Durch Packen der Bilder sind bei 4 MByte Speicher bis zu einige hundert Bilder in Screen-Größe möglich.

Berechnungsroutinen sind vorhanden für Fraktale (einschließlich Mandelbrot- und Juliamengen), Schwarzweiß und Graustufenbilder, schnellere Apfelmännchen, pseudo-dreidimensionale Bilder, Fraktale mit frei definierter Berechnungsformel sowie Hüpferund Feigenbaum-Diagramme.

CHAOSultd
ST-PD 576



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]