StartUp - Ein guter Start...

Was ist das: Jeder ATARI-Anwender hat mindestens einen davon, und es gibt sie wie den vielzitierten Sand am Meer? Richtig geraten - die Rede ist von den Boot-Selektoren, die auf die eine oder andere Weise während des Bootens die Möglichkeit einräumen, Auto-Ordner-Programme, Accessories und anderes zu aktivieren oder inaktivieren. Und wieder einmal möchten wir Ihnen heute einen Vertreter dieser Gattung vorstellen, der aus der Masse herausragt.

StartUp von Cornelius Bode zeichnet sich vor allem durch seine hervorragende Konfigurierbarkeit aus, die zwar SuperBoot in vielen Punkten nicht erreicht, in manchen Punkten aber deutlich die Nase vorn hat.

Zunächst einmal bietet StartUp alles, was auch jeder andere Boot-Selektor kann, nämlich das Aktivieren und Inaktivieren von Auto-Ordner-Programmen und Accessories. Dies geschieht durch das übliche Umbenennen der Dateien von *.PRG in *.PRX und von *.ACC in *.ACX, wobei allerdings nur diejenigen Dateien umbenannt werden, deren Status auch tatsächlich geändert wurde. Weiterhin kann beim Systemstart die Uhr gesetzt werden, falls dies noch nicht durch eine Hardware-Uhr geschehen ist. Sehr schön ist auch, daß StartUp nach wenigen Sekunden automatisch den Boot-Vorgang fortsetzt, ohne daß irgendeine nervige Taste gedrückt werden muß!

Da man aber natürlich nicht immer die gesamte Konfiguration neu umstellen möchte, bietet StartUp die Möglichkeit, die Einstellungen unter einem Namen abzuspeichern und per Funktionstasten abzurufen. Natürlich sind mehr als zehn Einstellungen möglich, dann aber verständlicherweise nur noch über den vergebenen Namen ... Hier brilliert StartUp vor allem durch die Fähigkeit, daß diese Einstellungen direkt beim Booten gespeichert werden können und nicht durch ein spezielles 'Construction Set' verändert werden müssen.

Wirklich interessant wird StartUp aber vor allem durch die Fähigkeit, daß alle Ordner- und Dateinamen frei gewählt werden können. Somit ist es möglich, Acces-sories zu (in)aktivieren, die, z.B. durch T-Cache, in einem Ordner und nicht in der Hauptebene des Boot-Laufwerks liegen. Auch der Auto-Ordner selbst, der Ordner für die Startup-Dateien, der Name des Desktop-Infos sowie der ASSIGN.SYS-Datei können frei gewählt werden, so daß auch in komplizierteren Rechnerkonfigurationen keine Probleme auftauchen sollten!

StartUp läuft mit jeder Betriebssystemversion, jeder Auflösung ab 40x25 Zeichen, MaglX und KAOS, NVDI und GDOS. Es ist daher prädestiniert als unkomplizierter Boot-Selektor für jeden, der sich nicht durch unzählige Konfigurationsmenüs quälen will und nicht zuviel verlangt.

EB

StartUp

Autor: Cornelius Bode
ST-PD: 579
Status: PD
Auflösung: hoch, mittel, niedrig, sonstige

Positiv: unkomplizierte Bedienung,hohe Konfigurierbarkeit, kein gesondertes Construction-Set

Negativ: wenige Funktionen, Tastenklick bleibt eingeschaltet



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]