Expander - Fitneßtraining

Ein großes Problem des Betriebssystems des ATARI sind (noch) die sehr begrenzten Multitasking-Fähigkeiten. Um diese Schwierigkeit in den Griff zu bekommen, gab es schon sehr viele Ansätze mit verschieden großem Erfolg. Auch der hier vorgestellte Expander ist ein solcher Versuch.

Der Expander selbst ist ein Accessory, von dem aus sich ein weiteres Programm nachladen läßt. Dies geschieht nach dem Aufruf des Accessories entweder über neun vorbelegte Knöpfe in der Expander-Dialogbox oder über einen Dateiselektor. Durch ein Installationsprogramm können die Knöpfe beliebig umbelegt werden, so daß die wichtigsten Programme quasi auf Knopfdruck zur Verfügung stehen. Hier ist auch die Definition von bis zu vier Autostart-Programmen möglich, die wie unter den neuen TOS-Versionen automatisch nach dem Laden des Expander-Accessories nacheinander gestartet werden. Weiterhin gibt es noch die Möglichkeit, Programme zu einem bestimmten Zeitpunkt quasi wie mit einer Zeitschaltuhr starten zu lassen. Eine Speicherreservierungsoption erlaubt das Vorabreservieren von Speicher, da manche Programme allen verfügbaren Speicher an sich reißen und somit keine weiteren Programme per Expander gestartet werden könnten.

center

Leider können mit dem Expander keine Programme laufen, die eigene Desktops oder Menüleisten verwenden, so daß nur sehr wenige neuere Programme nutzbar sind. Auch dürfen per Expander gestartete Programme keine weiteren Programme nachladen, da es sonst zum Systemabsturz kommt.

Der Expander ist in der unregistrierten Version zwar ein Public-Domain-Programm, es ist jedoch so stark eingeschränkt, daß eine Registrierung praktisch unerläßlich ist. In der PD-Versionen können nur drei Programme, die zudem auf Knöpfen liegen müssen, gestartet werden, Zeit- und Autostart sind nicht möglich und es gibt keine Speicherreservierung. Der Preis von 55 DM für die Registrierung erscheint jedoch gegenüber der gebotenen Leistung als erheblich zu hoch, da es mittlerweile genügend stabil funktionierende Multitasking-Erweiterungen gibt, die auch Desktops und Menüs verwalten und mehrere Programme nebeneinander ablaufen lassen können.

Expander

Autor: Jürgen Schert
Status: PD
Auflösung: hoch, mittel
ST-PD: 590
Positiv: Zeit- und Autostart von Programmen
Negativ: nur wenige Programme benutzbar, Preis für Vollversion zu hoch


E. Böhnisch



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]