Leserbriefe

GDOS-Treiber für HP-Deskjet 500 C

Nach wie vor scheint es unmöglich zu sein, Farbausdrucke auf einem HP-Deskjet 500 (bzw. 550) C via GDOS zu erzeugen. Im Januar dieses Jahres legte ich mir das Farbmalprogramm Papillon zu. Mit diesem sind Farbdrucke nur mittels eines Farb-GDOS-Treibers möglich. Auf meine Anfrage bei ATARI bezüglich eines Treibers bekam ich keine Antwort. Gibt es bereits einen solchen Treiber? Auf dieses Problem haben Sie leider in Ihrem Papillon-Test (ST-Computer 12/92) nicht hingewiesen.

L. Haas, W-5804 Herdecke

Red.: Der einzige uns derzeit bekannte Farbtreiber unter GDOS für den HP-Deskjet 500 C liegt den Programmen XAct bzw. XAct Draw bei.

Diverse Fragen

Zuerst einmal ein riesiges Lob: Eure Zeitschrift ist wirklich spitze! Doch nun zu meinen Fragen:

  1. Gibt es auch ein CD-ROM-Laufwerk für den ATARI ST?
  2. Warum gibt es bei Euch (fast) keine Spieletests?
  3. Gibt es das Spiel Gunship 2000 auch für den ATARI?
    Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar!

    D. Weisbrod, W-7500 Karsruhe 21

Red.: Vielen Dank für das Lob. Hier die Antworten:

zu 1: Ja, das gibt es, sogar ATARI selbst hatte ein CD-ROM-Laufwerk im Angebot, das aber inzwischen nicht mehr gebaut wird. Als Fremdanbieter ist uns z.B. die Firma Color-Concept bekannt (lesen Sie dazu auch ST-Computer 4/93, Photo-CD)

zu 2: Spiele sind sicherlich ein wichtiger und vor allem lukrativer Anwendungsfall für Computer. Allerdings legen wir unser Hauptaugenmerk weniger auf Spiele als vielmehr auf praktische Anwendungen, aktuelle Informationen sowie Grundlagen aller Art. Trotz allem versuchen wir unsere Leser auch auf diesem Gebiet der Unterhaltung auf dem Laufenden zu halten. In letzter Zeit ist allerdings immer mehr festzustellen, daß sich die großen Spielehersteller vom ATARI-Markt abwenden. Es bleibt zu hoffen, daß der Falcon030 auch dort wieder für frischen Wind sorgt,

zu 3: Die ATARI-Version des Spiels "Gunship 2000" von der Firma Microprose wird gegen Ende des Jahres fertiggestellt sein (ca. Oktober bis Dezember). Wir werden darüber Berichten.

Mehr Speicher für 1040STE

Da ich plane, in DTP-Anwendungen einzusteigen, brauche ich eine Speichererweiterung für meinen ATARI 1040STE, die ich nach Möglichkeit auch in einem anderen Computer weiterverwenden kann (z.B. dem Falcon030). Ich möchte Sie bitten, mir einen Rat zu erteilen. Die Speichererweiterung sollte möglichst steckbar sein, da ich keinerlei Löterfahrung habe.

Red.: Sie haben Glück, ATARI hat dem 1040STE, im Gegensatz zum 1040ST (ohne E), sogenannte SIMM-Sockel für den RAM-Speicher spendiert. In der 1-Megabyte-Version befinden sich 4 SIMMs mit jeweils 256 KB Kapazität in den Sockeln. Sie können den Speicher einfach durch Umbestückung auf 2 Megabyte (zwei Sockel mit 1-Megabyte-SIMMs bestücken) oder 4 Megabyte (alle vier Sockel mit 1-Megabyte-SIMMs bestücken) erweitern.

SIMMs sind gängige Bauteile, die Sie im Computerfachhandel erhalten können (z.B. Conrad-Elektronik, Simons usw.). Natürlich müssen Sie ihren Computer dazu öffnen. Beachten Sie, daß dadurch evtl. Garantieansprüche verlorengehen können. Sie können Ihren Computer natürlich auch in eine autorisierte Fachwerkstatt geben und dort die Umrüstung vornehmen lassen, was natürlich separat berechnet wird.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]