ImageLab - Bilder getuned

An Bildverarbeitung auf dem Atari wird erst seit recht kurzer Zeit gedacht, und nun ist, nach dem holländischen Programm AIM, das zweite brauchbare Public-Domain-Programm zu diesem Thema erschienen.

ImageLab ist eine sauber aufgebaute GEM-Anwendung mit eigenem Desktop, Fenster, Dialogen und natürlich dem obligatorischen Menü und es macht selbstverständlich auch unter Multitasking-Systemen und den verschiedensten Bildschirmauflösungen keinerlei Probleme. Allerdings arbeitet das Programm lediglich in schwarzweiß, so daß Farbauflösungen kaum sinnvoll sind. Die Bedienung ist sehr übersichtlich, Fehlbedienung ist fast auszuschließen, alle nicht verfügbaren Menüpunkte werden sauber abgeriegelt. Als Bildformat verwendet Image Lab das eigene B&W-Format, was auf die Verwendung eines Graustufenformates schließen läßt und womit auch klar wird, daß ImageLab keine Farbbilder verarbeiten kann. Dieses Bildformat repräsentiert jedes Pixel mit Helligkeiten von 0 bis 256. Zur Umwandlung von GIF-, TIFF-, IFF-, AIM-und (X)IMG-Bildern stehen entsprechende Werkzeuge zur Verfügung, eine Umwandlung zurück nach GIF und TIFF ebenfalls. Daneben können auch das Videodigitizer-Format der Firma Print Technik sowie das IFF-Format und das AIM-Format ohne Konverter geladen werden.

Neben den Standardoperationen Vergrößern, Verkleinern und Kontraständerung stehen umfangreiche Funktionen zur Helligkeitenmanipulation, Histogrammänderung sowie diverseste Filterfunktionen bis hin zu einem frei konfigurierbaren Filter zur Verfügung, wobei die meisten der Funktionen in weiten Grenzen verstellt und die Einstellungen abgespeichert werden können. Durch geschickten Einsatz dieser Funktionen können Bilder bis hin zur völligen Entfremdung verändert werden.

ImageLab stellt für den Hobbybedarf und zur Nachbearbeitung von Graustufenbildern ein einfaches, sauber programmiertes und sehr übersichtlich zu bedienendes Werkzeug dar. Es bietet zwar bei weitem nicht so viele Funktionen wie AIM, allerdings dafür ein wesentlich flexibleres Bildformat. Jeder, der sich für elektronische Bildverarbeitung interessiert und öfters mit gescannten Bildern, zum Beispiel Fotos, zu tun hat, sollte unbedingt einen Blick auf ImageLab werfen.

EB

ImageLab 2.1
Autor: Oliver Hansen
ST-PD: 638
Status: PD
Auflösung: hoch, mittel, niedrig, sonstige
Positiv: viele Bildformate lesbar, hervorragende GEM-Oberfläche, auflösungsunabhängig, Multitasking möglich
Negativ: nur B&W-Format schreibbar, sonst (mitgelieferter) Konverter erforderlich



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]