News

ATARI Corp. gibt die Ergebnisse des 1. Quartals 1993 bekannt.

Die Verkaufserlöse beliefen sich auf 10,1 Millionen US$ 1993 gegenüber 44,1 Millionen US$ im gleichen Zeitraum 1992. Da vorauszusehen war, daß die Umsätze zurückgehen würden, führte das Unternehmen einige Umstrukturierungen im vierten Quartal 1992 durch und reduzierte damit die allgemeinen Kosten im ersten Quartal 1993 auf 5,9 Millionen US$. Im ersten Quartal 1992 waren es dagegen noch 16,1 Millionen US$. Aus dem niedrigeren Umsatz in Verbindung mit den gesunkenen allgemeinen Kosten ergibt sich ein Nettoverlust von derzeit nur 2 Millionen US$ für 1993, 13,8 Millionen US$ Verlust waren es im Vorjahr. Weiterhin mußte das Unternehmen 1992 noch einen Verlust aus Währungsschwankungen von 12,1 Millionen US$ hinnehmen, hingegen 1993 ein Gewinn von 0,7 Millionen entstanden ist. Sam Tramiel, Präsident der ATARI Corp., kommentiert: "Das Unternehmen hat damit begonnen, kleinere Stückzahlen des neuen Computers Falcon030 auszuliefern. Die ersten Reaktionen auf dieses neue Computersystem sind hervorragend. Wir rechnen damit, die Produktion des Falcon030 im zweiten Quartal 1993 erheblich zu steigern."

Weiterhin hat die ATARI Corp. die Produktion des eigenen Chip-Satzes für ihr neues Multi-Media Entertainment-System mit dem Namen "Jaguar" freigegeben. Derzeit planten sie die Markteinführung dieser neuen Produkte, wofür ein Investitionsvolumen von 40 Millionen US$ bereitsteht. Interessant ist auch, daß ATARI Lizenzen einer Sammlung von Videoclips aus dem Hause Time Warner erworben hat. Dadurch wird es für ATARI und für Software-Entwickler möglich, auf ein großes Potential an realen Filmszenen zurückzugreifen, um diese in Spiele- und Multimedia-Anwendungen zu verwerten.

ATARI Computer GmbH
Am Kronberger Hang 2
65824 Schwalbach

Falcon030-Beschleuniger

Die Gevelsberger Firma Richter Distributor bietet einen einfachen Falcon030- Beschleuniger an. Dabei wird der Falcon-Prozessor und eine evtl. vorhandene FPU mit 32 MHz getaktet. Der Einbau belegt keinen Port und wird mit 7 Leitungen vollzogen. Die Erweiterung ist ein- und ausschaltbar, so daß die volle Kompatibilität zum Original- Falcon030 gegeben bleibt. Der Falcon030-Beschleuniger kostet 149 DM. Einen Einbauservice bietet Richter für 90 DM zuzüglich Versand an.

H. Richter Distributor
Hagener Str. 65
58285 Gevelsberg

Der Falcon bekommt Flügel

center

Eine RAM-Erweiterung namens "Falcon-Wings" für den Falcon030 bietet die Aachener Firma Heyer & Neumann an. Das Board wird einfach anstelle des original RAM-Boards in den Falcon030 eingesetzt. Der Anwender hat damit die Möglichkeit, seinen Falcon030 auf bis zu 14 MB RAM durch Einsetzen von herkömmlichen SIMM-Modulen (4-MB- SIMMs 8 oder 9 Bit) aufzurüsten. Das Board paßt ohne mechanische Umbauten in jeden Falcon030. Falcon-Wings kostet (ohne SIMMS) 149 DM. Wer seine alte 4-MB-Karte aus dem Falcon030 in Zahlung gibt, zahlt lediglich 99 DM,

Heyer & Neumann
Hansmannstraße 19
52080 Aachen

Soundpool für CrazySounds

Das Sample-Fieber geht um. Ausgelöst von dem laut Hersteller als lautestes und verrücktestes Programm aller Zeiten angepriesen CrazySounds, sind zwei Soundpools entstanden, die über Modem den Zugriff auf große Sample-Sammlungen erlauben.
ACW-MAILSYSTEM
Hier befinden sich mehrere Megabytes mit Samples, sortiert in wohldosierten Download- Häppchen. (Nähere Infos vom SYSOP Ritschie)
Hier existiert ein eigenes Brett für Crazy-Sounds, in das auch Samples hineingespielt werden können, um sie einer breiten Anwenderschaft zugänglich zu machen.

MAXON Computer GmbH
Industriestraße 26
65734 Eichborn

Hilfe Rechnungen!

center

Schlimm genug, daß man Rechnungen bezahlen muß. Noch schlimmer, daß man damit sehr viel Zeit verbringt. Hier erweist sich das neue Programm HDP-Bank als Helfer in der Not.
Wer privat oder geschäftlich viele Rechnungen begleichen muß oder einfach den Überblick über mehrere Girokonten, Kreditkarten, Kredite oder Sparbücher behalten will, wird dieses überzeugende Programm bald nicht mehr missen wollen. Fast alle Arbeiten werden mit wenigen Mausklicks erledigt. Daueraufträge und deren Änderungen erledigen sich fast von selbst. Die dafür üblichen Gebühren entfallen gänzlich. Aufträge können per Electronic-Banking im beleglosen Datenträgeraustausch der Banken und Sparkassen erledigt werden. Je nach Geldinstitut fällt so für alle Aufträge einer Diskette nur ein Bruchteil der sonst üblichen Gebühren an. Wer lieber herkömmliche Überweisungsvordrucke verwendet, freut sich bei HDP-Bank über den komfortablen grafischen Editor zur Anpassung an unterschiedliche Formulare. Bei der praktischen Arbeit mit HDPBank erkennt man auch sonst jede Menge pfiffige Details. So ist eine komplette Datenbank integriert, die mit einem Mausklick nicht nur Bankverbindung und Anschrift eines Zahlungsempfängers auswählt, sondern zugleich die Empfänger einen typischen Verwendungszweck und einen individuellen Skontoabzug vorschlägt. HDP- Bank ist sauber in GEM eingebunden und auf allen Rechnern vom ST bis zum TT lauffähig. Das Programm kostet 198 DM, für 10,- DM ist eine Demo-Version zu haben.

HDP-Vertriebsgesellschaft mbH
Hamburger Straße 70
22926 Ahrensburg

Keine ATARI-Messe 1993

Für ATARI Computer ist 1993 das Jahr des europäischen Marktes. Immer mehr Aktivitäten werden in europäischen Aktionen und Funktionen zusammengefaßt. Wie auch schon früher berichtet, wurde zum 1. Mai 1993 das europäische Distributionszentrum in Holland in Betrieb genommen. Dies hatte einige Umstrukturierungen bei ATARI selber und im Fachhandelskanal zur Folge. ATARIs erklärter Zielmarkt für 1993 ist die installierte Basis von ST - Benutzern. Hier finden wir die Anwendet mit ATARI-Know-how und mit einem starken Interesse an neuen Technologien. So wurden die beiden Produkte Falcon030 und Lynx zum Schwerpunkt im Vertriebskonzept. Aus diesen Gründen unternahm die ATARI Computer GmbH die Abkoppelung von der sonst parallel laufenden Messe "Aktiv leben" in Düsseldorf und versucht, Alternativen zu finden. Die Alternative einer eigenen ATARI Messe konnte erst Ende Juni gefunden werden. Ein unabhängiger Veranstalter ist bereit, die ATARI-Messe im Sinne der Tradition weiterzuführen. Leider ist die Zeit für die Durchführung einer Veranstaltung in diesem Jahr zu knapp bemessen. Da ATARI jedoch seiner Verpflichtung und Verantwortung gegenüber den Anwendern, Software-Partnern und Peripherieherstellern in geeignetem Maße nachkommen möchte, ist eine "Mini-ATARI-Messe" keine Alternative. Die ATARI Computer GmbH freut sich, Ihnen mitteilen zu können, daß bereits heute ein Team an der Realisierung der ATARI-Messe 1994 arbeitet.

ATARI Computer GmbH
Am Kronberger Hang 2
65824 Schwalbach/Taunus

Digit II

center

Von September 1993 an wird eine neue Reihe von Sampling-Programmen für den Falcon030 verfügbar sein. Diese Reihe wird unter dem Sammelnamen DIGIT II veröffentlicht. Das erste Programm dieser Serie, DIGIT II Studio, wird ab dem 15. August ausgeliefert. Es handelt sich dabei um einen Sampler im klassischen Sinne, der aber die Soundfähigkeit des Falcon voll nutzt. Dabei ist Samplen ins RAM ebenso möglich wie Harddisksampling. Die Festplatte wird als virtuelles RAM verwaltet. Sämtliche Schnitt- und Editierfunktionen, Blockmanipulationen etc. sind mit Harddisk- und RAM-Samples gleichermaßen möglich. Maximal 30 Blöcke können markiert werden, die dann per Mausklick oder Tastendruck gespielt werden. In einem Sequenzteil können Blöcke zu Makros zusammengefaßt und in eine Sequenzliste eingetragen werden. Vorwärts-/Rückwärtsspielen und beliebige Vergrößerungsstufen in der Samplelupe sind selbstverständlich. Das Programm ist auflösungsunabhängig und läuft ab TOS 4.02 ohne Einschränkungen. Der Preis dieser Version beträgt 149 DM.

Harlekin 3.1

Das Multitalent HARLEKIN ist in Version 3.1 erschienen. Größte Änderung gegenüber 3.0 ist die Anpassung an das aktuelle MultiTOS. Ferner wurde das Programm noch einem Feinschliff unterzogen, so arbeiten z.B. die Uhranzeige wie die Farbmodule in allen Farbauflösungen, Damit ist HARLEKIN weiterhin auf jedem System einsetzbar und steht mit seinen zahlreichen Programmodulen jedem Anwender hilfreich zur Seite. Das Update ist für 20 DM erhältlich. Bei der Bestellung bitte nur die Registriernummer angeben und keine Diskette einschikcken.

CHAGALL

Eine neue Version der Bildbearbeitungs-Software Chagall mit dem Kürzel 4C wird Ende August fertiggestellt sein. Die Erweiterung beinhaltet vor allem den in der professionellen Anwendung nötigen CMYK-Farbraum (Vierfarbbilddaten im TIFF-6.0 - Format) sowie das HSV-Farbmodell. Dazu kommen vielfältige Erweiterungen wie ein frei konfigurierbares Werkzeugmäppchen, eine einstellbare Farbpalette, frei definierbare Intensitäten und ein separat erhältliches Vektormodul ... Chagall 4C legt auf Wunsch beim Beenden einer Liste alle offenen Fenster und Toolboxen sowie alle darin befindlichen Parameter ab. Beim Start am nächsten Morgen befindet sich alles wieder dort wo man es am Vortag verlassen hat - auch dem Grafiker gönnt man eine Pause! Preis ca. 1.499,50 DM.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]