Besser als die Post erlaubt

Eine schnelle Kommunikation mit anderen Computersystemen blieb lange Zeit Großrechenanlagen Vorbehalten. Preiswerte Modems gestatten es heute auch vielen Hobbyisten, mit ihrem Computer die weite Welt der Datenfernübertragung zu entdecken.

Vor nicht allzulanger Zeit war ein Akustikkoppler mit einer Geschwindigkeit von 300 Baud (Bits pro Sekunde) eine kleine Sensation. Mittlerweile trumpfen Modems mit 9600 Baud auf, 1200 Baud ist der etablierte Standard. Dabei fielen die Preise für ein 1200-Baud-Modem unter 500 Mark.

Mehraufwendungen beim Kauf eines schnelleren Gerätes lohnen sich mit Sicherheit für alle, die häufig größere Datenmengen übermitteln. Das Arbeiten mit einem Akustikkoppler sollten Sie am besten vermeiden. Bedingt durch den Anschluß über den Telefonhörer führen während des Datentransports schon leichte Erschütterungen des Telefons zu Fehlern. Koppler eignen sich für Anwender, die auf den Segen der Post nicht verzichten wollen oder die auf Transportabilität angewiesen sind.

Wer mit einem gewissen Luxus liebäugelt, freundet sich sicher schnell mit einem 2400-Baud-Modem an. Diese Geräte der gehobenen Mittelklasse stellen sich wie alle Hayes-kompatiblen Modems automatisch auf die Sendegeschwindigkeit der Gegenstation ein. Der Bedienungsfreundlichkeit kommt es entgegen, wenn sämtliche Schalter und Anzeigen von außen gut zugänglich sind. Nur so läßt sich das Gerät schnell an neue Gegebenheiten anpassen.

Lieben Sie das Exklusive? Dann muß ein 9600-Baud-Hochgeschwindigkeitsmodem her. Hier kommt jedoch zur Zeit nur der High-Tech-begeisterte Anwender auf seine Kosten, da kaum eine Datenbank dieses Tempo anbietet. Der Einsatz derartiger Geräte reduziert sich auf die Korrespondenz mit Gesprächspartnern, die ein Gerät desselben Herstellers besitzen. Dies liegt am fehlenden Standard bei den 9600-Baud-Modems. Auch reserviert bis dato der Preis diese Geräte für einen exklusiven Käuferkreis.

Die hier vorgestellten Geräte zeichnen sich durch ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis aus und arbeiten mit Übertragungsraten von mindestens 1200 Baud. Gemeinsam ist allen Modems der Hayes-Befehlssatz. Auf jeden Fall gilt es beim Kauf eines Modems zu beachten, daß es für den Betrieb am Telefonnetz der deutschen Bundespost mit einer FTZ-Num-mer versehen sein muß. Über diese Zulassung verfügt keiner unserer Testkandidaten. Die hier getesteten Modems bilden sicherlich nur einen kleinen Ausschnitt aus der Vielfalt der angebotenen Geräte. Wir haben uns bemüht, eine repräsentative Auswahl zu treffen, um Ihnen damit eine Entscheidungshilfe beim Kauf zu geben.(uh)


Bernhard Reimann
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]