Altbewährt: Das Best 1200 Plus-Modem

Gegen das »Smar Team 9600 Plus«, einem wahren Modem-Goliath, erscheint das »Best 1200 Plus« von Best Communication geradezu winzig wie ein David. In einem Stahlblechgehäuse befindet sich die Elektronik gut geschützt. Die Frontblende ist frei von Bedienungselementen. Acht LEDs zeigen alle Aktivitäten des Gerätes an. Hinter der Frontblende befinden sich zehn DIP-Schalter, um das Modem zu konfigurieren. So gut und sinnvoll diese Schalter sind, es ist äußerst schwierig, an sie heranzukommen. Die Frontblende läßt sich nur schwer aus ihrer Arretierung lösen und biegt man die beiden unterhalb des Gerätes befindlichen Kunststofflaschen unvorsichtig zurück, brechen sie leicht ab. Bei der Einstellung ist Vorsicht angebracht. An der Rückseite befinden sich die Buchsen zum Anschluß an das Telefonnetz, die für die Versorgungsspannung, der serielle Anschluß sowie der Ein/Aus-Schalter.

Zum Lieferumfang gehört ein Telefonanschlußkabel, das Steckernetzteil, eine englische Bedienungsanleitung mit Ergänzungsblättern in Deutsch sowie eine Demonstrationsdiskette für eine Modem-fähige Datenbank. Die Beiblätter erläutern bis ins kleinste Detail den korrekten Anschluß an das Telefonnetz, so daß es damit keinerlei Probleme gibt. Selbstverständlich weisen die Autoren am Ende ausdrücklich darauf hin, daß der Betrieb dieses Modems am Postnetz nicht gestattet ist.

Im Betrieb stellt sich das Modem automatisch auf die jeweilige Übertragungsrate der Gegenstelle ein. Es beherrscht Geschwindigkeiten von 300 bis zu 1200 Baud und zeigt die jeweilige Rate über eine Leuchtdiode an. Das 295 Mark teuere Best 1200 Plus arbeitet anstandslos mit jeder Terminalemulation zusammen. Wie bei allen getesteten Geräten wäre auch hier die Unterstützung der automatischen Baudratenerkennung durch die Software eine spürbare Erleichterung. Müssen Sie nicht unbedingt das Neuste vom Neusten besitzen und sich jedem Trend anpassen, fällt dieses Modem sicherlich in die engere Wahl. In puncto Verarbeitung sind jedoch ein paar kleine Abstriche zu machen, denn die Frontblende ist aus weichem Kunststoff gefertigt, das Gehäuse wirkt trotz aller Stabilität nicht sehr vertrauenerweckend. Dennoch ist das Best 1200 Plus-Modem für den Heimbereich durchaus zu empfehlen. (Bernhard Reimann/uh)

Vertrieb: Bieling Computersysteme, Spitzwegstr. 11,4350 Recklinghausen

Name: Best 1200 Plus
Hersteller: Best Communication
Preis: 295 Mark



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]