Länder dieser Erde: Geographie lernen am Computer

Das Eingangsbild des Lernpartners: Geographieunterricht weltweit

Lernen am Computer ist ein Reizwort der aktuellen pädagogischen Diskussion. Die hochgestimmten Erwartungen mancher fortschrittsgläubiger Bildungsplaner treffen auf die Angst eingefleischter Pädagogen und mischen sich in den verunsicherten Eltern zu einer emotionsgeladenen Diskussion. Streitpunkt ist das Für und Wider einer notwendigen »Informationstechnischen Grundbildung« für die armen Kleinen, die ihrerseits mit größter Routine ihre Altvorderen in die »informationstechnologische Tasche« stecken.

Die alltägliche Realität des Berufslebens hat die Frage nach der Notwendigkeit des computerunterstützten Lernens längst überholt. Längst sind die Computer in das Leben der Jugendlichen eingetreten und beherrschen es, jetzt wie in Zukunft, mit ungeahnter Totalität. Die dringend zu stellende pädagogische Frage lautet also nicht, ob oder wann der Computer die Schultür erreicht, sondern wie man ihn, nachdem er diese Tür bereits durchschritten hat, geschickt in die traditionellen Bildungsmaßnahmen einbindet.

Der Computer trainiert Fakten

Mit Hilfe geeigneter Software unterstützt der Computer den Schüler beim Lernen bestimmter Fächerinhalte. Besonders geeignet sind hierbei reine Lernthemen. Faktenwissen läßt sich durch klare Fragen und Antworten eindeutig kontrollieren — eine Aufgabe, für die der Computer ideal geeignet ist. Durch die natürliche Faszination, die von dem technischen Medium ausgeht, ist ein hoher Motivationsgrad und damit eine gute Lernvoraussetzung gewährleistet. Grafisch ansprechend gestaltete Programme garantieren fast einen Lernerfolg.

Dabei sind solche Programme durchaus einfach zu halten. Ein gutes Beispiel für die relativ schlichte und dennoch höchst effektive Gestaltung eines Lernprogramms zeigt die Firma Lernpartner mit dem Programm »Länder dieser Erde«. Das Programm vermittelt Kenntnisse über alle Länder der Welt, aufgeteilt nach Kontinenten. Mit einer sehr detaillierten Grafik zeichnet das Programm ein realistisches Bild der einzelnen Länder. Nach dem Start wählt der Schüler aus einer Weltkarte zunächst den Kontinent aus, mit dem er üben will. Danach erscheint dieser Kontinent vergrößert. In einem Ausgabefenster auf der rechten Bildschirmseite nennt das Programm einen Ländernamen. Der Schüler ist nun aufgefordert, das entsprechende Land mit der Maus anzuklicken. Danach erfolgt eine Bestätigung der Lösung. War die Antwort korrekt, fragt das Programm nach einem weiteren Land. Bei fehlerhafter Antwort gibt der Lernpartner einen entsprechenden Kommentar, nennt den falschen Ländernamen und zeigt durch Blinken die richtige Lösung. Die falschen Länder erscheinen im weiteren Verlauf der Übung noch mehrfach zur Wiederholung. Sind alle Ländernamen korrekt genannt, liefert das Programm eine kleine Auswertung mit der Anzahl der Fragen und richtigen Antworten. Es benennt außerdem die Länder, bei denen der Schüler Schwierigkeiten hatte. Sind alle Länder eines Kontinents richtig erkannt, wählt der Schüler einen neuen Kontinent oder beendet das Programm.

Die ansprechende Grafik und detailgetreue Abfrage der Maus bietet auch bei Ländern mit unzusammenhängender Landfläche immer die korrekte Antwort.

Sehen + Klicken = Lernerfolg

Durch die einigermaßen richtigen Größenverhältnisse der Länder ergeben sich immer wieder schwierige Aufgabenstellungen, die die Konzentration und Aufmerksamkeit des Schülers wecken. Hätten Sie beispielsweise auf Anhieb in der Europakarte den Staat Andorra gefunden? (Sie wissen doch, dieser winzige Landfleck an der französisch-spanischen Grenze!)

Das mitgelieferte Handbuch zum Programm verdient diesen Namen kaum. Es ist allerdings auch kein Handbuch im eigentlichen Sinne nötig. In dem nur wenige Seiten dünnen Heftchen finden Sie alle Angaben zum Starten des Programms, sowie einen Hinweis auf die zugrundeliegende Lernmethode (nach Birkenbihl).

Lernen Sie Europa kennen: mit detaillierter Grafik zum Lernerfolg

Insgesamt hinterläßt das Programm einen sehr positiven Eindruck. Es bietet ansprechende Grafik, korrekte Antworterkennung und Spaß beim Lernen. So ist der Lernpartner die ideale Ergänzung zum Geographieunterricht und ein geduldiger Partner zur Auffrischung des eigenen Wissens. Man kann nur wünschen, daß mehr Lernsoftware dieser Art den trockenen Übungsstoff der Schule aufbereitet. Problematisch erschien bei »Länder dieser Erde« lediglich der Wechsel zwischen den Kontinenten. Der ist erst möglich, wenn alle Länder des zur Zeit gewählten Kontinents richtig ausgeklickt sind. Vor allem beim neuen Lernen eines Kontinents ist die Beharrlichkeit des Programms etwas lästig. Das Handbuch weist zwar darauf hin, daß dieser Abbruch den Lernerfolg reduziert, aber dennoch erscheint uns eine saubere Abbruchmöglichkeit sinnvoll. Der Griff zum Reset-Knopf ist ja wirklich nicht die »feine englische Art«. (wk)

Wertung

Name: Länder dieser Erde
Preis: auf Anfrage
Hersteller: Lern Partner

Stärken:
? effektives Lernsystem ? gute Grafik

Schwächen:
? schwieriger Wechsel der Kontinente

Fazit:
sehr zu empfehlen für jeden, der seine Geographie-Kenntnisse auffrischen will


Wolfgang Klemme
Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]