toXis - Der neue Virenkiller

Unter dem Vertriebskonzept der Händlergemeinschaft KONTRAST wird nun auch die Profiversion des PD-Virenkillers SAGROTAN mit dem neuen Namen toXis vertrieben.

Für den Preis von 59,-- DM erhält man die Version 4.5 incl. einem 19 seitigen Handbuch im DIN A 5 Format.

Beim Start des Programms stellt man zunächst enttäuscht fest, daß sich offensichtlich vom rein Äußerlichen außer dem Namen nichts geändert hat. Dies ändert sich auch bei näherem Hinsehen nicht. Daher verzichte ich hier auf die Beschreibung, denn sicherlich hat fast jeder ST-Besitzer bisher mit der PD-Version gearbeitet, oder sie zumindest bereits gesehen.

Einzige Änderungen gegenüber der PD-Version:
1. Das Programm kennt einige Bootviren mehr als in der PD-Version
2. Das Programm ist erheblich schneller im Einlesen und Prüfen der einzelnen Programme.

Ansonsten, wie bereits gesagt identisch mit der PD-Version, denn auch hier findet sich ein Fehler bzw. eine Unzulänglichkeit der PD-Version wieder. Will man für den Fall der Fälle den Rootsektor der Festplatte speichern, so wird im entsprechenden Menue die Festplatte als Lese-Medium eingestellt. Der dann eingelesene Rootsektor wird immer von UNIT 0 eingelesen. Aus technischen Gründen - vielleicht nicht unbedingt üblich - boote ich von UNIT 1. Ist also der Rootsektor meiner Bootplatte defekt, so nützt mir die Restaurierung des Rootsektors von UNIT 0 überhaupt nichts. Tja...

Nun - einige Unzulänglichkeiten sind auch im Handbuch wiederzufinden. So hat hier nicht nur der Schreibfehlerteufel merklich zugeschlagen, sondern werden auch Hinweise wie '... Den Hinweistext zur Installation finden Sie auf der Programmdiskette....' gegeben, die dann nicht den Tatsachen entsprechen, denn der oben erwähnte Text findet sich nicht auf der Diskette. Klar - das ist nicht weiter tragisch, denn ein einfaches Kopieren aller Files der Diskette auf einen beliebigen Datenträger und in ein beliebiges Verzeichnis, ist alles was zu tun ist. Das Handbuch ist an manchen Stellen etwas knapp, vielleicht sogar zu knapp, enthält jedoch eine informative Virenkunde.

Dem toXis-Paket liegt eine Registrierkarte und für den Vertrieb sicherlich vorteilhaft, auf dem gleichen Blatt eine Bestellkarte für einen automatischen Updateservice (durch den Vertrieb) zum Preis von 15,-- DM je Update bei.

Fazit

Wie auch schon die PD-Version handelt es sich um ein leistungsfähiges Programm, das einige Vertreter dieser Sparte 'in die Tasche steckt' - jedoch wird der bisherige Benutzer durch seinen Neuerwerb eher enttäuscht, da er weder eine Neuerung (muß bei guten Programmen auch nicht sein) noch seinen Namen in Infoteil findet. Darauf lege ich z.B. Wert, denn schließlich unterscheidet diese Tatsache eine Kopie von einem Original. Da die Seriennummer der Diskette (von Hand aufgetragen) sich ebenfalls nicht sichtbar wiederfindet, gehe ich davon aus, daß dieses Programm in Kürze auf dem Raubkopienmarkt verfügbar sein wird, da man sich hier noch nicht einmal Mühe geben muß.

Einerseits ist es aus Sicht des Autors verständlich, daß sich die sehr langwierige und intensive Programmierarbeit irgendwann auszahlen soll oder muß - aber dieses Konzept trägt meines Erachtens nicht unbedingt dazu bei. Weiß man, was allein der Vertrieb an diesem Programm verdient (ca. 25%) und berücksichtigt man, daß der Vertrieb dafür dann auch noch im Handbuch massiv für andere Produkte, die nicht vom Autor stammen, wirbt, so halte ich diese Kosten für unangemessen. Außerdem liegt das Copyright nach der neuen PD-POOL-Strategie beim Vertrieb. Stellt sich da nicht die Frage, ob das Konzept von KONTRAST genau das nicht wollte?

Ich denke der Autor von toXis war schlecht damit beraten, seine neue Programmversion auf dieser Schiene zu vertreiben. Gleichzeitig ist der Preis von 15,-- DM je Update doch recht hoch. Die Zukunft wird zeigen, ob dieser Service dem Wohl des Vertriebs oder dem Wohl der Anwender dient.

Das Programm selbst ist nach wie vor empfehlenswert. Wer sich also nicht scheut 59,-- DM auszugeben, dem sei das Programm empfohlen. Wer nicht so gut bei Kasse ist und den Geschwindigkeitsverlust verkraften kann, dem sei die letzte öffentliche Version von SAGROTAN 4.17 empfohlen. Allerdings sollte man dann auch nicht vergessen dem Autor einen kleinen Betrag zukommen zu lassen.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]