Notice: Undefined offset: 2 in /homepages/39/d24126784/htdocs/stcarchiv/inc/markdown.php on line 2384

Notice: Undefined offset: 2 in /homepages/39/d24126784/htdocs/stcarchiv/inc/markdown.php on line 2403

Notice: Undefined offset: 2 in /homepages/39/d24126784/htdocs/stcarchiv/inc/markdown.php on line 2403

Notice: Undefined offset: 2 in /homepages/39/d24126784/htdocs/stcarchiv/inc/markdown.php on line 2403
Atari Inside 05/1996 TOS2WIN

TOS2WIN

Seit unserer TOS-Computing Messe in Hannover geistert ein Programm durch die Köpfe aller Atarianer: TOS2WIN, ein neuer Emulator, der es ermöglichen soll, unter Windows 95/NT Atari-Programme wie jedes andere Windows-Programm zu benutzen.

Die Aachener Firma aixit GmbH hatte es sich in ihr Pflichtenheft geschrieben, die Grenze zwischen den Systemen ATARI und PC verschwinden zu lassen.

Wie gut oder schlecht das gelungen ist, erfahren Sie hier in unserem ersten großen TOS2WIN Test.

Zusätzlich kann jeder, der bereits über einen modernen Windows 95 Computer mit intel Pentium Prozessor verfügt, selbst die ersten Tests durchfuhren. Eine Demoversion von TOS2WIN liegt jeder Abo-Atari Inside bei.

Demo- & Vollversion die Unterschiede

Die Demoversion ist in den folgenden Punkten gegenüber der Vollversion eingeschränkt:

Verfügbarkeit der Demoversion
Wer noch kein Abonnement der Atari-Inside hat, kann sich die Demoversion auch aus dem Internet holen. Hinweise dazu finden Sie unter: http.//www.aixit.com

Wie funktioniert TOS2WIN

aixit hat sich ebenso wie die Firma ASH die hohe Aufgabe gestellt, die meisten ATARI-Programme unter Windows 95 uneingeschränkt nutzbar zu machen. Der auslösende Gedanke für dieses Projekt war bei beiden Firmen mit Sicherheit das Verschwinden von Atari selbst - zumindest was die Computerbranche betrifft. In vielen Bereichen werden auch heute noch ATARI-Computer professionell eingesetzt. Dies ist für den Benutzer mit einem immer größer werdenden Risiko verbunden, denn im Falle eines Defektes kann der Benutzer nur noch auf gebrauchte Komponenten zurückgreifen und nicht einfach einen neuen Atari erwerben. Die Entwicklung in der Computertechnologie schreitet unaufhaltsam voran. Waren es früher die PCs, die z. B. durch Programme wie PC-ditto emuliert wurden, so ist heute der Atari das Ziel der Emulation. Ein moderner PC hat Leistungsdaten, von denen ein ATARIaner bislang nur träumen konnte - auch wenn ein ATARI TT vergleichsweise schnell ist und seinerzeit jeden PC in puncto Geschwindigkeit weit übertraf. Die Zeiten haben sich jedoch geändert - zumindest, wenn Sie entweder aus beruflichen Gründen einen ATARI verwenden müssen, oder wenn Sie Ihren Computer professionell einsetzen. Bei Privatanwendungen mag dies anders sein. TOS2WIN hat es sich zur Aufgabe gemacht, so in das bestehende Windows 95/NT System integriert zu werden, dass es für den Anwender unwichtig ist, ob ein Windows- oder ATARI-Programm gestartet wird. Unter TOS2WIN gibt es keinen Unterschied zwischen dem Windows 95 System auf der einen und Atari- Programmen im Fensterchen einer Emulator Soft- oder Hardware auf der anderen Seite. Sobald TOS2WIN auf einem Windows-Computer installiert ist, können Atari-Programme ohne Probleme vom Windows-Desktop oder aus dem Explorer heraus gestartet werden. Eine perfekte Microsoft-kompatible Einbindung der Atari-Programme in das offene Konzept von Windows unter Verwendung aller im Windows- System bestehenden Hardund Softwarekomponenten war also das oberste Gebot von aixit.

Als Mindestgeschwindigkeit wurde der Atari TT030 ausgewählt.

Die Installation

Die Demoversion kann problemlos in einen beliebigen Ordner kopiert wer- den. Falls Zeichensätze dabei sind, werden diese in den Windows-Font- Ordner kopiert. Die Installation der Vollversion beschränkt sich auf das Starten des Installations-Programms. Nach der Bestätigung des auf Windows-Systemen üblichen Software-Lizenz-Vertrages wird man nach dem gewünschten Zielverzeichniss gefragt. Dieses wird mit einem Windows üblichen Fileselektor eingestellt.

Die ersten Schritte

Nach der Installation oder dem Aufkopieren der Demoversion ist die Neugier natürlich groß. Also wird schnell TOS2WIN.EXE mit der Maus gestartet. Es erscheint ein komfortabler Windows-Fileselektor, der nachfragt, welches Atari-Programm gestartet werden soll. Zusätzlich gibt es Einstellmöglichkeiten für die Speichergröße, die das Atari-Programm erhalten soll sowie einen Schalter monochrom oder 256 Farben. Die maximale Speichergröße von TOS2WIN ist auch hier auf 14MB begrenzt, so dass der professionelle Einsatz auch hier nur bedingt möglich ist.
Auch die Bildschirmgröße kann in mehreren Stufen eingestellt werden.

Erste Tests

Im ersten Test sollen verschiedene Benchmark-Programme getestet werden. Das Windows-System ist ein Pentium 12OMHz Computer mit 32MB RAM und 512 Kb Cache sowie einer low cost "plug and play"-Grafikkarte. Disketten können problemlos gelesen werden, da auch TOS2WIN direkt auf das Diskettenlaufwerk zugreifen kann. Als Basiseinstellung für die Benchmark-Programme wählen wir 640 x 400 für die Fenstergröße sowie 256 Farben und 1 MB RAM. Das Modifizieren der Einstellungen ist simpel. Wenn ein Programm vom TOS2WIN Fileselektor aus angewählt wird, kann man einstellen, mit welchen Einstellungen das Programm gestartet werden soll. Dies ist für jedes einzelne Programm möglich. Da TOS2WIN in das Windows-Multitasking eingebunden ist, kann es beliebig oft gestartet und dabei in völlig unterschiedlichen Konstellationen benutzt werden. Sinnvollerweise liegen die TOS2WIN Programmdateien dabei nur einmal im Speicher. Es gibt eine vom Benutzer veränderbare Defaulteinstellung, in der TOS2WIN alle Programme startet, die noch keine eigene Einstellung haben. Diese Konfigurationsdateien werden durch den jeweiligen Programmnamen und der Endung T2W gebildet. Hierbei handelt es sich um ASCII Dateien, die mit jedem Editor modifiziert werden können. Wenn Sie im Windows TOS2WIN als Anwendung für Dateien mit der Endung *.PRG, *.APP, *.TOS, *.TTP anmelden, können ATARI-Programme auf das Windows-Desktop gelegt und direkt per Doppelklick gestartet werden, so dass das vorherige Starten von TOS2WIN entfällt.

Nach einer Weile merkt man nicht mehr, ob ein Windows- oder Atari- Programm gestartet wurde. Wer nicht auf ein ATARI-Desktop verzichten und mit dem Win95-Desktop arbeiten möchte, kann außerdem anstelle eines des direkten Start eines Programms auch zuvor ein beliebiges Desktop wie z. B. Gemini, Thing oder Ease starten und dann von dort aus ATARI- Programme nachladen. Praktisch ist das zwar doppelt gemoppelt, den jeder Windows 95-Computer verfügt ja schon von Hause aus über ein leistungs- fähiges Desktop, aber die Anwender sollen sich in ihrer neuen Umgebung auch wohl- fühlen können.

TOS2WIN Benchmarks

Der Tabelle 1 können Sie eine Menge Benchmark-Werte entnehmen, die auf einem Pentium 120MHz und den entsprechenden ATARI-Referenzsystemen ermittelt wurden. (siehe Tabelle 1)

Von Benchmark-Programmen kann man halten, was man will. Sie sind in jedem Fall mit Vorsicht zu genießen. Dies gilt insbesondere für Emulatoren. Die Benchmark-Programme messen die Zeit mit Hilfe von Timern, die ebenfalls emuliert werden. Leider gibt es bei MagiC-PC noch einen programmiertechnischen Fehler, bei dem die Timer-Emulation nicht korrekt funktioniert, so dass 60 Sekunden, wie Sie von MagiC-PC erkannt werden, in Wirklichkeit 79 Sekunden lang sind. Dadurch sind die gemessenen Werte durchschnittlich 25% höher.

Dieser Fehler dürfte jedoch in einer der kommenden Versionen behoben haben.

Schließlich ist es zur Veranschaulichung auch möglich, andere Testmittel zu wählen, so z. B. indem man Rechenzeiten für bestimmte Funktionen ermittelt.

Was bei Benchmarktest nicht verdeutlicht werden kann, ist das "Touch and feel", das bei TOS2WIN auf die ausgereifte Konzeption des Windows 95 aufbaut. So ist der subjektive Eindruck bei der Bedienung sehr zufriedenstellend.

Insbesondere bei Grafik und Textausgaben ist TOS2WIN so schnell, wie man es sonst nur noch von schnellen PowerMacs kennt. Bei der Ausgabe von Text ist TOS2WIN mehr als 36mal schneller als ein TT030. Im Vergleich zu einem Mega ST oder 1040 ST/STE sogar über 50mal.

TOS2WIN Compiler-Test

Mit dem PureC Compiler von ASH soll ein großes Projekt kompiliert und gelinkt werden. Per Stoppuhr wird gemessen (wir verzichten auf Bechmarks), wie schnell die drei Kandidaten wirklich sind.

Dabei wird der reine Prozessor-Emulator und ein wenig der Umgang mit Files getestet.

Das POVRAY-Projekt (POVRAY ist ein Raytracer) wird vollständig neu kompiliert.

MPC T2W
P133 4.30 3.12
P200 2.57 2.08
TT030 4:36

Auch hier kann das ehemalige ATARI-Flaggschiff von den Emulatoren überboten werden, wobei TOS2WIN die Nase vorn hat. Dieses Ergebnis kann nur damit erklärt werden, dass bei TOS2WIN auf die überflüssige Simulation einer Atari-Umgebung verzichtet wird. Der TT030 rechnet etwa halb so schnell wie TOS2WIN. Lediglich im Bereich von Float-Berechnungen ist der TT030 schneller. Ein Falcon kommt nicht einmal auf ein Drittel der TOS2WIN Gesschwindigkeit. Ein Mega ST oder 1040ST/STE kommen nicht einmal auf 10% der TOS2WIN Geschwindigkeit - wohlgemerkt bei der Verwendung eines 12OMHz-PC!

Die Zukunft

Der Hersteller von TOS2WIN, die Aachener Firma aixit GmbH, hat uns auf unsere Nachfragen noch ein paar Informationen bezüglich der zukünftigen Entwicklung von TOS2WIN gegeben. Updates innerhalb einer Versionsnummer sind kostenlos und können von allen registrierten Anwendern per internet zum Ortstarif gezogen werden. aixit hat einen speziellen Server mit einem TOS2WIN Bereich eingerichtet. Die Prozessor-Emulation wird durch eine Pentium-Optimierung weiter beschleunigt werden.

Die Midi-Unterstützung wird in einem kostenlosen Update integriert werden. Für gedongelte Software wird es gegen Aufpreis eine Spezialversion geben, die auch Atari ROMPORT-Dongels unterstützt. Das VDI ist für den Betrieb mit 16.7Mio. Farben vorbereitet. Eine Schnittstelle für Programmierer wird in Kürze dokumentiert werden, so dass alle Programme durch einfaches Neulinken erheblich beschleunigt werden können.

Datenübertragung vom Atari zum PC

Die Firma Hard & Software Entwicklung N. Wieczorek hat einen Linkadapter entwickelt, der einfach an den Druckerport des PC angeschlossen wird und auf der Gegenseite einen SCSI-Anschluss besitzt. Damit können ATARI-formatierte SCSI-Festplatten direkt an einen PC angeschlossen werden. Mittels eines einfachen Programms können Daten und Programme sowohl von der ATARI-Platte gelesen werden als auch auf diese geschrieben werden. Wir wurden gebeten, unseren Lesern mitzuteilen, dass aixit mit dem Hersteller des Links ausgehandelt hat, dass jeder registrierte TOS2WIN Anwender einen Rabatt von DM 100.(einhundert) beim Kauf des Linkadapters erhält. Bedingung: Dem Kauf eines Link-Adapters muss nur die Rechnung von TOS2WIN beigefügt werden.

Fazit

TOS2WIN ist die derzeit schnellste und komfortabelste Möglichkeit, auch in Zukunft bewährte ATARI-Programme wie z. B. CAT und Connect weiter verwenden zu können - einen Pentium-PC vorausgesetzt. Mit TOS2WIN ist der Umstieg auf eine moderne Hardware-Plattform bei vollem Erhalt aller alten Daten möglich. Dabei kommt es sogar noch zu einer beträchtlichen Erhöhung der Geschwindigkeit. Äußerst positive Nebeneffekte der neuen PC-Emulatoren sind: Der Zugriff auf CD-ROMs ohne zusätzliche ATARI-CD-ROM-Treiber, die Nutzung von Festplatten mit weit mehr als 1 GB sind auch kein Problem. Auch Zugriff auf alle Netzwerkkomponenten sind möglich.

Bezugsquelle: TOS2WIN aixit GmbH Hansmannstr. 19 D-52080 Aachen http://www.aixit.com Preis: DM 249,-



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]