EasyGEM: GEM ganz easy

Mit der Omikron-Basic-Library kann leicht auf GEM zugegriffen werden

Zum Omikron-Basic werden zusätzlich einige Libraries angeboten. Sie erleichtern oder ersparen bestimmte Programmieraufgaben wie z. B. die Maschinensteuerung oder die Handhabung der M.I. D.1.-Schnittstelle. Sie enthalten alle nötigen Funktionen und müssen nur noch wie herkömmliche Unterprogramme von Omikron-Basic aus aufgerufen werden.

Neuestes Produkt dieser Reihe ist die Library "EasyGEM". Mit ihrer Hilfe lassen sich Klappmenüs, Dialogboxen sowie alle unter GEM erlaubten Arten von Fenstern erstellen. Leider laufen die Funktionen nur unter dem neuen Omikron-Basic ab Version 3.00. Um sie zu einem eigenständigen Programm zu kompilieren, benötigt man den Basic-Compiler ab Ausführung 3.02. Registrierte Benutzer erhalten das Compiler-Update von Fassung 3.xx auf 3.02 jedoch kostenlos bei der Firma Omikron-Software.

Zum Lieferumfang von "EasyGEM" gehört ein ausführliches Handbuch, das die Wirkungsweise der einzelnen Funktionen eingehend erläutert. Gegliedert ist es nach den einzelnen Sachgebieten.

"EasyGEM" umfaßt die komplette Menüsteuerung, wobei auch die Verwaltung mehrerer Menüs gleichzeitig möglich ist. Die Syntax lehnt sich stark an die von Basic gewohnte Schreibweise an. Rückgabeparametern wird das bekannte R vorangestellt. Der Programmierer ist kaum noch dazu gezwungen, endlose Parameterketten anzugeben. "Easy-GEM" beschränkt sich auf wenige, auch dem Ungeübten einsichtige Werte. Im Falle der Menüs sind z. B. nur folgende Angaben nötig, um eine vollständige GEM-Steuerung zu erreichen:

Make_Menu "DESK". " Programm Information ". Copyright
M_Title " DATEI "
M_Entry " Laden ". M_Load
End_Menu

Make_Menu, M_Title, M_Entry sowie End_Menu sind dabei "EasyGEM"-Funktionen. Dieses kleine Beispiel-Listing bringt unter DESK eine Programminformation, erzeugt den Menütitel DATEI und bietet die Möglichkeit, ein Programm zu laden. Einfacher geht es wirklich nicht mehr.

Außerdem lassen sich alle von GEM bekannten Fensterarten über "EasyGEM" darstellen. Grafik- und Text-Windows mit oder ohne Schiebebalken bereiten keine Probleme. Aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten (Größe, Position und Art des Fensters, Speicherbereich für Text oder Grafik usw.) ist hier aber trotz Vereinfachung durch "EasyGEM" noch eine ganze Menge zu beachten. Deshalb erläutert das Handbuch auf mehreren Seiten das GEMKonzept der Window-Verwaltung.

Ohne ein gewisses Hintergrundwissen ist eine sinnvolle Fensterprogrammierung nicht möglich. "EasyGEM" beschränkt den erforderlichen Aufwand jedoch auf ein Minimum. Ein weiteres Feld dieser Library sind die Dialogboxen. Mit ihrer Hilfe lassen sich beliebig viele Funktionen ohne eine Resource-Datei über Knöpfe und Schalter aktivieren. Leider gibt es keine Möglichkeit, Icons oder eigene Grafikanordnungen über ein ResourceConstructionset zu erstellen und mit "EasyGEM" zu verbinden. Wer das möchte, muß weiterhin Knochenarbeit leisten und sich über Parameterschlangen auf konventionelle Weise zum Ziel vorkämpfen.

"EasyGEM" bietet sicher die leichteste Methode, Programme in eine GEM-Benutzeroberfläche einzubinden. Manche Möglichkeiten der Programmierung bleiben einem dabei zwar verschlossen, aber für die meisten Anwendungen dürften die gebotenen Funktionen voll und ganz ausreichen.

Aus diesen Elementen besteht ein Window unter GEM

Ulrich Schmitz



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]