Computer Lexikon Teil 4

Informatik: Studien- und Schulfach, das zur Ausbildung von Informatikern dient. Die eng an Mathematik und Elektrotechnik geknüpfte Informatik ist im Bereich der Hard- und Softwareentwicklung von Computern zu Hause, außerdem gibt es noch eine Reihe von Spezialinformatikern, die mittlerweile in allen Bereichen der Industrie zu finden sind.

Initialisierung: Zurücksetzen des Prozessors in einen bekannten Zustand.

Inkrementalcompiler: Dem Compiler ist es auch möglich einzelne Programmteile zu compilieren, ohne das eine völlige Neuübersetzung des Programms stattfinden muß.

Integer: Ganzzahliger Wert, Ganzzahl. Siehe Festkommazahl.

Interface: Deut. Schnittstelle. Bezeichnet Hard- und Software, die notwendig ist, um ein Gerät mit einem oder mehreren Systemen zu verbinden.

Interpreter: Deut. Interpretierer. Übersetzungsprogramm, das Befehle einer höheren Programmiersprache ausführt. Ein Interpreter übersetzt jede Anweisung und führt sie direkt aus. Interpretierte Programme sind im Vergleich zu kompilierten Programmen viel langsamer, weil eine Anweisung jedesmal, wenn sie ausgeführt wird, übersetzt werden muß.

Interrupt: Deut. Unterbrechung.

ISO: Abk. International Standards Organization. Internationale Normierungsgesellschaft.

ISO-7-Bit-Code: Durch die ISO genormter Code mit 7 Bit, also für maximal 128 Zeichen. Entspricht dem Code ASCII.

J

JCL: Abk. Job Control Language. Eine Kommandosprache zur Steuerung von Programmabläufen und Aufträgen an den Computer.

Job Contro: Eine Aufgabensteuerung. Nacheinander laufen auf einem Computersystem einzelne Arbeitsprogramme ab. Vor jedem neuen Ablauf eines Arbeitsprogrammes muß ein Operateur bestimmte Vorbereitungsarbeiten erledigen, wie z. B. einen alten Datenträger entfernen, oder einen Neuen einfügen, aber auch bestimmte Peripherie ab- und zuschalten. Würden diese Arbeiten rein manuell erledigt, könnte es zu zeitlichen Verzögerungen des Systems kommen. Deshalb wurde ein Programm entwickelt, das diese Arbeiten steuert. Es wird als job-control Programm bezeichnet.

Joystick: Deut. Steuerhebel. Der Joystick findet hauptsächlich Verwendung bei Computerspielen. Er dient als Eingabe- und Steuerelement und ersetzt so die Aufgabe des Cursors.

K

Kanal: Engl. Channel. Eine logische Verbindung zwischen der CPU und einem Ein-/Ausgabe-Gerät. Kanäle können eigene spezielle Prozessoren haben um den Datenverkehr zu optimieren.

Kansas City Standard: Standard für die Aufzeichnung auf Magnetkassetten.

Kapazität: Unter Kapazität versteht man die Aufnahmemöglichkeiten der verwendeten Speicher wie Arbeitsspeicher und externe Speicher.

Kassette: Eine kleine Plastikhülle, die zwei Spulen enthält auf denen sich ein Band aufwickelt. Ursprünglich wurden sie für den Musiksektor verwendet, in neuerer Zeit sind sie aber den modernen Anforderungen von Mikrocomputern angepaßt worden. Die Schreib-/Lesegeschwindigkeit liegt bei etwa 4 000 -12000 Byte/sec je nach eingesetztem Gerät.

Keyboard: Deut. Tastatur.

Kilobyte: 1024 Byte entsprechen 1 Kilobyte.

KIPS: Abk. Kilo Instructions per Second. Einheit für die Geschwindigkeit von Prozessoren.

Koaxialkabel: Ein Übertragungskabel mit einem innen liegenden Leiter und äußerer Abschirmung.

Kompatibilität: Verträglichkeit. Eigenschaften von Rechnern, Rechnerbestandteilen, Programme u. ä., im Zusammenhang mit anderen Systemen ihre Einsatzfähigkeit voll behalten zu können, ohne daß Anpassungsmaßnahmen vorgenommen werden müssen.

Komplementieren: Umwandlung jeder 1 in eine 0 und jede 0 in eine 1.

Konstante: Bezeichnet eine Größe die im gesamten Programm nicht verändert wird.

Kugelkopf: Kugelförmiger Körper einer Schreibmaschine oder Druckers, in der Buchstaben, Zahlen und Zeichen von innen eingestanzt sind.

L

Label: Deut. Marke. Im Atari ST BASIC können Programmsprünge, z. B. GOTO Sprünge, nicht nur zu Zeilennummern gehen, sondern auch zu sogenannten Labels. Labels sind Zeichenfolgen, die im Programm definiert werden.

Laden: Engl. load. Transfer von Daten aus einer Speicherzelle in ein Register oder eines Programmes von dem Platz, an dem es abgespeichert ist, an den Platz, wo es ausgeführt wird.

Laserdrucker: Sehr leistungsfähige Drucker, die mit Lasertechnik arbeiten. Eine sich drehende Fotoleitertrommel, die mit einem lichtempfindlichen Halbleiter beschichtet ist wird durch einen Laser belichtet und dann über einen komplizierten Vorgang auf das Papier übertragen.

Langwort: Der Prozessor des Atari ST ist ein 16-Bit Prozessor, also ist die Standard-Datenform das Wort. Mit dem Prozessor lassen sich aber auch 32-bit auf einmal verarbeiten. In diesem Falle spricht man von einem Langwort.

Laufwerk: Engl, drive. Ein elektromechanisches Antriebswerk für externe Speicher wie Festplatten, Floppies, Magnetbandgerät oder Magnetkassettenstation.

LCD: Abk. Liquid Crystal Display. Deut. Flüssigkristallanzeige.

LE: Abk. Less than or Equal to. Kleiner gleich.

LED: Abk. Light Emitting Diode. Deut. Leuchtdiode.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]