News

Feuerwehrschulungsprogramm auf dem ATARI-ST

Unter dem Namen "Feuerwehr im Einsatz - Du hast das Kommando!" vertreibt die Keudel av-Technik GmbH ein Adventure-ähnliches Simulationsprogramm für Feuerwehrleute und die, die es gern werden möchten. Man kann das Programm natürlich auch als Laie nutzen. Allerdings muß man dazu die geltenden Feuerwehrvorschriften zu genüge beherrschen. Es gibt bei dem Programm drei Schwierigkeitsgrade, so daß man sich langsam hocharbeiten kann. Außerdem gibt es eine ewige Liste der besten "Feuerwehrmänner". Unter jedem Einsatzbild befindet sich eine Kurzbeschreibung der jeweiligen Situation. Sobald der Einsatzerfolg wegen kleiner Fehler oder zu langsamen Entscheidungen fraglich wird, beginnt der Cursor rot zu blinken. Grobe Fehlentscheidungen oder Verstöße gegen die Unfallverhütungsvorschriften führen zum "Kommandoentzug" und beenden die Simulation. Das Programm fügt sich nahtlos in eine Reihe weiterer Schulungsmittel der Keudel av-Technik GmbH ein. Geschrieben wurde es von der bekannten Firma ADVENTURE SOFT.

Noch einmal PC Look für den ATARI-ST

Nach dem Motto "Kleider machen Rechner" bietet CAT-Comp ein PC-ähnliches Gehäuse für den ATARI-ST an. Das einzigartige Konzept, sich nicht auf eine bestimmte Konfiguration festzulegen, sondern sich dem Kunden mit seinen individuellen Vorstellungen anzupassen, macht dieses Angebot äußerst interessant. Auf der Basis eines aufgerüsteten 260 ST (also 1 MByte), ist jede beliebige Konfiguration denkbar. Was in dem PC-Gehäuse untergebracht wird, bleibt dem Kunden frei zu entscheiden. Wird zum Beispiel auf Original ATARI Laufwerke verzichtet, so kann man sich statt dessen zwei Diskettenstationen von NEC, zu je 720 KByte einbauen lassen. Möchte man einen größeren Massenspeicher ins System eingebaut haben, so bleibt die Wahl zwischen einer 20-, 40- oder 50-MByte-Festplatte. Extra Hardwarezusätze wie eine Eprombank oder Echtzeituhr werden nach Wunsch implementiert. Ein gemeinsames Merkmal aller denkbaren Konfigurationen ist, daß die Tastatur abgesetzt ist und in einem extra ergonomischen Gehäuse untergebracht wird. Genauso werden verschiedene Anschlüsse (wie MIDI, Monitor, Scartanschluß, usw.) modifiziert. Eine Monitorumschaltung zwischen monochromem und Scartanschluß gehört auch zu der Standardausrüstung. Für alle, die schon einen Rechner besitzen, aber sich ein anderes Gehäuse wünschen, bietet CAT-Comp einen Umbau bei Anlieferung des Rechners samt Maus und Monitor. Um eine ungefähre Preisvorstellung über die Leistungen von CAT-Comp zu geben, sei hier der Preis für einen ATARI 260, aufgerüstet auf 1 MByte, mit abgesetzter Tastatur, zwei Laufwerken von NEC a 720 KByte, Maus, Monitor, Hardware-Uhr, komplett in PC-Gehäuse eingebaut und modifiziert erwähnt. Er kostet 3900 DM.

Nach langem Warten, endlich in Sicht!

Der Nachfolger des bekannten Textverarbeitungsprogrammes 1st Word der englischen Firma GST wird nach Aussage von ATARI demnächst auf den deutschen Markt kommen. Das Programm trägt den Namen 1st Word Plus und hat neben den bisher gewohnten Funktionen unter anderem noch folgendes zu bieten. Es können jetzt Grafikbilder in den Text miteingefügt werden. Dazu dient ein Accessory, mit dem aus jedem GEM-unterstützten Programm ganze Bilder oder Ausschnitte abgespeichert und anschließend dann in den Text eingebunden werden können. Ferner beinhaltet 1st Word Plus noch einen Lektor, der nach dem Editieren des Textes auf Wunsch eine Korrektur vornimmt. Praktisch ist auch noch, daß man den Text nicht mehr, wie bisher, zuerst auf Diskette abspeichern muß, um ihn auszudrucken, sondern ihn direkt aus dem Editiermodus auf das Papier bringen kann. Beim Thema Drucken muß betont werden, daß man jetzt jegliche Druckertreiber vom Arbeitsblatt aus wechseln kann. So kann man zum Beispiel zuerst auf einem NL 10 und anschließend auf einem NEC Drucker ausdrucken, ohne daß man den Druckertreiber zuerst neu installieren muß.

Der große Vorteil dabei ist, die im Druckertreiber definierten Zeichen -werden alle in dem Sonderzeichenfeld, das man ja schon von 1st Word kennt, angezeigt. Ebenfalls kann man beim Schreiben zwischen seriellem und parallelem Port wechseln, ohne zuvor eine Druckeranpassung als Accessory geladen haben zu müssen. Es gibt noch viele Neuheiten mähr in diesem Programm, über die wir erst später berichten werden, da es sonst den Rahmen dieser News sprengen würde.

Uns stand leider nur eine Vorabversion zur Verfügung. Sobald aber eine Auslieferung erfolgt, werden wir einen ausführlichen Test über diese neue Version bringen.

Grafik Tools

PICOP heißt ein Bilder-Konvertierungs-Programm, das ADVENTURESOFT für den Grafikanwender anbietet. Mit dieser Utility können Sie ein Bild, welches z. B. auf NEOCHROME erstellt worden ist, in Ihren Atari-ST laden, Teile daraus kopieren, verschieben, horizontal und vertikal spiegeln, eine Bausteindatei anlegen, Farben und Register ändern und Objekte erstellen, und das Ganze oder Teile davon in jedem beliebigen Format, d. h. zum Beispiel in DEGAS Format wieder abspeichern. Das Programm ist völlig Gem-unterstützt. Das Programm wird mit deutschen und englischen Resourcen ausgeliefert und kostet DM 84,50.

Ferner bietet die gleiche Firma noch eine Grafik Utility an, die zur Animation von Objekten auf dem Bildschirm dient. PANIP 1.0, das als Fortsetzung von PICOP gesehen werden soll, wird ab Ende August lieferbar sein. Der genaue Preis stand bei Redaktionsschluß noch nicht fest.

Neues vom Betriebssystem OS-9

Das auf der CeBIT angekündigte Betriebssystem OS-9 wird im Oktober '86 auf dem deutschen Markt verfügbar sein. OS-9 ist ein Multiuser/Multi Tasking-Betriebssystem, das sich besonders für Echtzeitanwendungen eignet. Die ATARI-ST Version ist an die deutsche Tastatur angepaßt und wird über ATARI bezogen werden können. Neben Compilern für die wichtigen Sprachen (C, BASIC, PASCAL, FORTRAN 77) sind auch eine ganze Reihe von Anwendungsprogrammen verfügbare. Der Endverkaufspreis wird bei etwa 700 DM liegen.

Lattice C mit deutschem Handbuch

Die Firma Philgerma hat in eigener Regie das Handbuch zum bekannten Lattice C-Compiler ins Deutsche übersetzt. Der Compiler wird also ab sofort mit deutschem Handbuch zum Preis von 348 DM geliefert.

BF_CLOCK

Ein batteriegespeistes Uhrenmodul für die ATARI-ST-Serie wird von der Buchhandlung Franke angeboten. BF_Clock wird als Bausatz geliefert, und der Aufbau erfordert nur einen minimalen Zeitaufwand. In dem mitgelieferten Handbuch sind Bauanleitung, Bedienungsanleitung und Modulbeschreibung zusammengefaßt. Wird dieses Handbuch gründlich gelesen, so werden bei Bau und Inbetriebnahme keine Probleme auftreten. Alle Teile dieses Moduls sind handelsüblich, so daß bei Beschädigung oder Verlust einzelner Teile problemlos neue zu beziehen sind. Auf der beiliegenden Diskette findet man ein Programm, BF_Test, das zum Testen des Uhrmoduls dient. Das Stellen der BF_Clock wird über das Kontrollfeld sowie eine Applikation, BF_Clock.TTP durchgeführt.

Videodigitizer

Einen neuen Videodigitizer für den ATARI-ST bietet die Firma A-Magic Computers an. Das Modul, das unter dem Namen Turbotizer vertrieben wird, besitzt eine Auflösung von 320* 200 im Low-Res und 640*400 Pixel im Hi-Resolution Modus. Dem Anwender stehen 2, 4, 8 oder 16 Graustufen zur Verfügung. Eine der wichtigsten Eigenschaften dieses Digitizers ist seine Geschwindigkeit. Er braucht pro Graustufe ca. 25 ms, um das Bild zu digitalisieren. Das ermöglicht, neben dem Kameraanschluß, eine Eingabe direkt vom TV-Fernseher. Die Bilder können im Degas- oder Neochrom-Format gespeichert werden. Die beiliegende Software ist voll mausgesteuert und GEM-orientiert. Der Preis des Turbotizers soll 398 DM betragen.

Kein Programm mehr ohne Sound!

Die Frankfurter Firma Tommy Software bietet eine luxuriöse Musik-Utility namens MUSIX32 an (siehe Bild). Mit dieser Utility ist das Erstellen von dreistimmigen Musikstücken ein Kinderspiel. Umfangreiche Möglichkeiten der Klangveränderung und des Editierens sind möglich. Außerdem kann man nach dem Erstellen eines Musikstücks die Notation auf einem Drucker zu Papier bringen. Als Leckerbissen bietet das Programm noch, die Musikstücke auf Diskette abzuspeichern und anschließend so in Pascal- oder C-Programme einzubinden, daß sie dort im Interrupt ablaufen. Der eigentliche Ablauf der Programme wird somit also gar nicht behindert. Ein ausführlicher Test dieser Utility wird in der nächsten Ausgabe folgen. Der Vertrieb erfolgt auch über die bekannte Firma CCD aus Walluf.

Intelligente I/O Karte für Atari ST

Immer neue Hardware-Erweiterungen werden für die ST-Serie angeboten. Vor allem im Bereich Steuerung und Regelungstechnik wird die Nachfrage immer größer. Universitäten, Schulen sowie Ausbildungsstätten haben es begriffen, daß der ATARI-ST ein Rechner der Sonderklasse und für die Ausbildung sehr gut geeignet ist.

Auf einer Europaformat-Karte bietet die Firma WBL-Systemtechnik einen kompletten Computer an, der für die Meß-, Steuer- und Regeltechnik gedacht ist. Diese komplexe Hardware-Erweiterung ermöglicht die Realisierung zahlreicher Anwendungen, wie z. B. Frequenzzähler, Multimeter, Frequenz- und Funktionsgenerator, Schaltuhr, Maschinen-Steuerung usw.

Die Karte beinhaltet eine 8 Bit-Hochleistungs-CPU (CPU-7810), 8 bis 32 K EPROM, 8 bis 32 K RAM sowie eine Vielzahl analoger und digitaler Schnittstellen. Über einen BUS-Stecker kann die Karte fast beliebig erweitert werden. Die Verbindung mit dem HOST-Rechner (in diesem Fall ATARI-ST) oder einem Terminal erfolgt über eine der beiden RS-232 Schnittstellen. Außerdem kann die Karte unabhängig vom Rechner funktionieren, sozusagen als Stand-Alone Gerät arbeiten. Damit wird die dezentrale Datenerfassung über große Entfernung möglich. Bis zu acht analoge Eingangssignale mit einer Auflösung von 8 Bit können erfaßt werden, wobei jeder Kanal über eine eigene Schutzbeschaltung, Filterung und Spannungstellung verfügt. Für die digitale Ein/Ausgabe stehen 48 I/O-Leistungen zur Verfügung, die in Gruppen von 8 bzw. 4 Bit individuell als Eingang oder Ausgang definiert werden können. Für die Erfassung von Frequenz, Periodendauer, Tastverhältnis oder Phase stehen 8 Eingänge zur Verfügung, die mit einer Auflösung von 32 Bit (9 1/2 Dekaden) arbeiten. Ferner läßt sich die Torzeit für jeden Kanal vorwählen. Für Probleme, die sehr zeitkritisch sind, steht dem Anwender eine integrierte, ungepufferte Echtzeituhr zur Verfügung. Das im ROM mitgelieferte Betriebssystem ermöglicht über ein eingebautes DOWN-LOAD Programm, daß zukünftige Erweiterungen oder Anwenderwünsche einfach über die V24-Schnittstelle ins RAM gebootet werden können.

Das Gerät wird mit ausführlicher Beschreibung und komfortabler Software auf Diskette geliefert. Die Beschreibung enthält zusätzlich Programm-Listings in verschiedenen Hochsprachen, die den Einsatz in eigenen Programmen leichter machen. Der Preis für das Gerät beträgt 448 DM.

MICRO RTX - Multi-Tasking für ATARI-ST

Die Software-Firma Beckemeyer Development bietet für den Programmierer ein Werkzeug, mit dem er Multi-Tasking-Anwendungen schreiben kann. Micro RTX ist ein echter Multi-Tasking-Betriebssystemkern, der mit TOS kompatibel ist, d. h. er kann jedes ATARI-ST TOS Programm ausführen. Dieses Multi-Tasking-Betriebssystem überwacht die Ein- und Ausgabe und die Speicherverwaltung für die Prozesse. Die Programme rufen einfach, wie bisher, die Standard TOS Funktionen auf. Zusätzlich stellt Micro RTX eine Reihe zusätzlicher Funktionen zur Kontrolle und Steuerung der Prozesse zur Verfügung. Micro RTX wird mit einem ausführlichen Handbuch und dem Quelltext für die C-Bibliothek sowie Beispielprogrammen geliefert. Der Preis inclusive Mehrwertsteuer beträgt 198 DM.

Ebenfalls von Beckemeyer Development wird unter dem Namen Micro-C-Shell eine effiziente, UNIX-ähnliche Umgebung mit über 30 Befehlen und Hilfsprogrammen angeboten. Dazu kommt noch Ein/Ausgabe, Umlenkung, History der ausgeführten Befehle, Aliases für eigene Befehle, Pipes, Shell-Variablen und Masken für die Dateinamen. Außerdem ist ein Batch-Interpreter enthalten, mit dem Sprünge (goto), Tests (if), Schleifen und bedingte Ausführung von einigen Teilen der Befehlsdatei möglich sind. Das Programm ist für 149 DMzu kaufen. Der Distributor in Deutschland für die Programme von Beckemeyer Development sowie Microdeal ist die Firma Computerware in Köln.

Stecker, Leitungen und Interfaces für ATARI-ST

Verschiedene Interfaces zum Anschluß von Farbmonitoren (RGB, PAL), sowie zum Anschluß von Videorecordern und gemeinsamer Anschluß von ATARI-ST Rechner an Farbmonitoren, liefert die Gesellschaft für Bild-Ton-Daten (BTD). Alle Interfaces werden ohne Eingriff ins Gerät über den 13-pol. Monitorstecker angeschlossen.

Motorola senkt die Preise

Der neue Superprozessor, der MC 68020 wird billiger. Echter 32 Bit Microprozessor. Vier Gigabyte! linearer Adressraum. Schnittstelle für arithmetik Coprozessor. Dynamischer Buszugriff. Befehlsspeicher (Cache). Virtuelles Speicherkonzept. Die folgenden Preise verstehen sich ab 100 Stück zuzüglich MwSt.

12 MHz Version = 469 DM
16 MHz Version = DM 830,80
20 MHz Version = 1755 DM

Eine 25 MHz Version ist geplant.

Fließkomma Coprozessor MC 68881 für binäre fließkomma Arithmetik (voller IEEE Standard). Einfache, doppelte und erweiterte Genauigkeit (80 Bit).

12 MHz Version = 375 DM
16 MHz Version ca. 620 DM

Neues ST-Basic

Ebenfalls in greifbarer Nähe ist das neue Basic von Metacomco gerückt. Dieses neue Basic hat im wesentlichen das Aussehen des alten ST-Basics. Es arbeitet also mit Fenstern und Zeilennummern. Allerdings besitzt es eine Menge neuer Befehle und die bekannten Fehler des alten Basics sind behoben. Das neue Basic wird nach Abschluß der Testphase kostenlos an alle ST-Besitzer verteilt. Da manchen Fachhändlern das Kopieren schwerfällt, werden wir es nach Erscheinen in unseren Public Domain Kopierservice übernehmen.

Echtzeituhr zum Einstecken!

Weide Elektronik bietet nach bewährtem Rezept eine Echtzeituhr für den ATARI ST an, die ohne löten zu müssen, in den Rechner eingebaut wird. Als Uhrenbaustein wird der RTC 58321 H benutzt. Durch Verwendung einer Lithium-Batterie wird ein Betrieb von 10 Jahren gewährleistet. Durch den Einbau in den Rechner bleibt der Cartridge-Port frei. Das Modul (siehe Bild) liefert genaue Uhrzeit einschließlich Datum mit Schaltjahrerkennung. Mit der ausführlich bebilderten Einbauanleitung dürfte die Montage auch für einen Laien kein Problem sein. Aktiviert wird die Uhr durch ein kurzes, mitgeliefertes Programm, das in den AUTO-Ordner zu kopieren ist.

Die Uhr kostet mit der Diskette in 129 DM incl. MwSt.

Ebenfalls von Weide Elektronik wird eine 512 Kilobyte RAM-Erweiterung geliefert (siehe Test in der ST Computer Nr. 4). Die Platine wurde überarbeitet und liegt nun in verbesserter Form vor. Durch zusätzliche Beinchen an der Adapterplatine ist ein falsches Einstecken nicht mehr möglich. Die neuen, vergoldeten Steckbeinchen lassen sich nunmehr hervorragend in den MMU-Sockel einstecken. Die Speichererweiterung wird mit einer bebilderten Einbauanleitung geliefert und kostet incl. MwSt. 275 DM.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]