Buchbesprechungen

C im Überblick

Werner Burkhard C im Überblick Hannover 1987 Heinz Heise Verlag 116 Seiten DM 14,80 ISBN 3-88229-170-2

Ähnlich wie beim „TerminalBuch C“ (siehe ST-Computer 3/87) handelt es sich bei dem Buch um eine Kurzeinführung in die Sprache C mit Ansätzen zu einem handlichen Nachschlagebuch. Nicht auf einen speziellen Compiler bezogen wendet sich der Text an den C-Anfänger und beschreibt die Sprache anhand vieler kleiner Beispiele.

Da es zu C natürlich nichts Neues mehr zu sagen gibt, beschreibt das Buch in den einzelnen Kapiteln (wie zu erwarten) Datentypen, Befehle, Funktionen, Ausdrücke, Datenstrukturen und Zeiger. Text und Beispiele sind sehr einfach und verständlich gehalten, so daß der Anfänger sicherlich leicht den Draht zu C findet.

Alle Elemente von C werden ohne theoretischen Ballast abgehandelt; in den Spielprogrammen werden auf den ersten Blick die Auswirkungen der Sprachkonzepte deutlich. Die Knappheit der Beschreibung spiegelt das Buchkonzept „im Überblick“ wieder, ohne unvollständig zu werden.

Der Abschnitt über die Libraries beschränkt sich leider nur auf die rudimentärsten Standardfunktionen, so daß der Leser hier ohne ein verständlich geschriebenes Compilerhandbuch allein gelassen wird. Dem Kapitel fehlt eine ansprechende Systematik und eine detailliertere Beschreibung der (bei allen C-Systemen vorhandenen) Bibliotheksfunktionen.

Das Buch ist leicht zu lesen, vor allem für Hobbyprogrammierer, die kein Informatikstudium hinter sich haben. Ab und zu schwankt der Text allerdings im fachlichen Niveau: Da wird einerseits die „äußere Morphologie eines C-Programms“ beschrieben, andererseits geht es um eine „Handlungsvorschrift“, zu der bemerkt wird: „der Informatiker spricht von einem Algorithmus“.

Zusammenfassend ist Werner Burkhards „C im Überblick“ allen zu empfehlen, die z. B. von der Basic-Pro-grammierung kommen und in die Sprache C einsteigen wollen. Der Preis, die Handlichkeit und nicht zuletzt das vorhandene Register machen es zu einer guten Einführung in C.

Kleine Beobachtungsübung zum Schluß: Wo steckt der Fehler auf der Titelseite?

Robert Tolksdorf

Programmierung von Grafik und Sound auf dem Atari ST

Knapp 400 Seiten Buch und eine Diskette gibt es für die 52, - DM, die dieses M&T-Buch kostet. Auf den 400 Seiten werden Grundlagen und Implementierung von effizienten Grafik-und Soundroutinen ausführlich besprochen. Das beginnt mit der Grafik-Hardware des ST, führt zu den Line-A-Grafikroutinen des Betriebssystems und endet mit einer Bibliothek von nützlichen und schnellen Assemblerroutinen, die in Pascal und C eingebunden werden können. Einige Beispiele: Routinen zum pixelweisen Scrollen des Bildschirms, für die Anzeige von 512 Farben auf dem Bildschirm, für Spiegelungen und Farbanimation sind enthalten, und vieles mehr. Abgerundet wird das ganze durch ein paar Demo-Programme und drei hübsche Grafik-Utilities, eines davon ist ein vollständiger Sprite-Editor.

Der Aufbau der Sound-Kapitel ist ähnlich: Zuerst wird der Soundchip besprochen, der im Atari Dienst tut, dann werden die Betriebssystem-Routinen für die Erzeugung von Tönen erklärt. Dann folgt wieder eine Routinen-Bibliothek und einige Beispielprogramme.

Die beiliegende Diskette ist doppelseitig bespielt, aber nicht kopiergeschützt, so daß es auch den Besitzern eines einseitigen Laufwerkes möglich sein sollte, einen netten Menschen (Händler?) zu finden, der es erlaubt, die Diskette auf zwei einseitige Disks zu übertragen. Das ist zwar umständlich, aber die Disk ist wirklich ziemlich voll mit Routinen.

Bastler, die auf Bibliotheken von schnellen Routinen zurückgreifen wollen, werden in dem Buch eine Menge Nützliches finden. Empfehlenswert, aber ein Buch zum Lesen ist es nicht.

C. S.

Frank Mathy Programmierung von Grafik und Sound auf dem Atari ST Haar b. München 1987 M & T Verlag 383 Seiten DM 52,-ISBN 3-89090-405



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]