Mit SEARCH! auf der Suche

Adressprogramme gibt es mittlerweile schon viele. Doch was bisher noch nicht so häufig war, ist ein Adressprogramm als Accessory. Genau das macht den großen Vorteil von SEARCH! aus. Man kann es aus jedem GEM-Programm, das Accessories zuläßt, starten und hat so jederzeit seine gewünschten Adressdaten parat.

Die Adress-Maske erlaubt eine Vielzahl von Einträgen, wie man aus dem Bild sehen kann. Selbstverständlich ist ein schnelles Suchen und Blättern in den Daten möglich. Zusätzlich kann man ein Geburtstags-Button aktivieren, dann wird beim Einschalten des Rechners automatisch die Adressdatei nach einem Geburtstagskind durchsucht und es sofort angezeigt. Die Geburtstage werden aber auch schon ein paar Tage früher angezeigt, damit man noch rechtzeitig ein Geschenk besorgen kann. Eine Info-Meldung läßt sich zu jedem Datensatz eingeben und gegebenenfalls ausblenden (könnte ja eine Geschenkidee sein).

Mit Buchstaben von A - H lassen sich die Adressen in unterschiedliche Kategorien einteilen. Zum Beispiel 'F' für Freund/in oder 'D' für Distributor.

Datensicherheit mal anders

Damit nun nicht jeder an die privaten Adressen herankommt (Datenschutz läßt grüßen), ist die Eingabe eines Passwortes möglich. Natürlich läßt sich dieses auch später wieder verändern. Ruft man das Accessory auf, erscheinen beim ersten Mal nur die Namen. Hat man aber einmal das Passwort eingegeben, ist es später nicht mehr notwendig. Viele werden nun fragen, was soll ein Passwort, wenn man die Daten jederzeit direkt vom Massenspeicher lesen kann? Tja, Irrtum! Die Daten sind selbstverständlich verschlüsselt. Sollte man allerdings das Passwort vergessen, hat man "schlechte Karten". Man sollte sich also immer eine unverschlüsselte Version sicher aufbewahren.

Externe Ausgabe

Die Daten lassen sich in verschiedene Dateien speichern. Zusätzlich zum Accessory wird ein Utility mitgeliefert, mit dem man Dateien neu organisieren kann. So kann man sie entweder als ASCII-Datei oder auch als neue SEARCH!-Datei abspeichern oder auf einen Drucker ausdrucken. Dabei lasen sich mittels Anklicken auch bestimmte Datensätze auswählen, wo. mit sich dann gegebenenfalls auch eine teilweise zerstörte Datei retten läßt.

Drucken läßt sich natürlich auch aus dem Accessory heraus und zwar entweder die ganze Karteikarte (Datensatz) oder nur die Adresse, also Name, Vorname, Straße und Ort. Das Bomben ist die Möglichkeit, genau die eben genannten Daten in ein beliebiges GEM-Programm automatisch zu übernehmen. Das einfachste Beispiel ist, Sie benötigen eine Adresse für einen Briefkopf. Dann gehen Sie einfach in das Accessory, suchen die Adresse, schalten auf Applikation und klicken auf Label. Schon kehren Sie in Ihr Programm zurück und wie von Geisterhand geschrieben, erscheint an der Stelle, an welcher sich Ihr Cursor zuletzt befunden hat, die Adresse auf dem Bildschirm.

Im Großen und Ganzen läßt sich sagen, daß man mit SEARCH! eine nützliche Hilfe zu einem vernünftigen Preis erhält, denn mit DM 69,- liegt SEARCH im angemessenen Rahmen.

PCP
Am hohen Stein 36
6200 Wiesbaden



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]