News

Noch ein Kammerjäger...

Ekliges Getier und Gewürm macht sich bei vielen ST-Anwendern breit: Die Viren sind da. Viel zu viele haben dadurch schon wichtige Daten verloren. Das Virus Destruction Utility von Richard Karsmakers ist ein weiterer Versuch, bereits verseuchte Disketten und Dateien wieder keimfrei zu machen. Es erkennt immerhin 100 “reguläre” ausführbare Bootsektoren (auch von bekannten Spielen wie Goldrunner I+II, ST Soccer, Kaiser...) und unterscheidet sie von fast zwanzig Virus-Grundtypen (darunter gut 15 Bootsektor-Typen und mindestens zwei Dateiviren). Dadurch findet es relativ sicher heraus, ob ein Bootsektor verseucht ist oder nur ein spezielles Ladeprogramm beherbergt.

War das Virus dermaßen bösartig, die Formatparameter einer Diskette zu beschädigen, hilft das VDU beim Reparieren dieses Parameterblocks, soweit das einem Programm überhaupt möglich ist. Diese Reparatur-Option funktioniert natürlich auch, wenn der Bootsektor aus anderen Gründen einmal kaputtgegangen sein sollte - es muß nicht unbedingt ein Virus im Spiel gewesen sein.

Wenn Sie aus Versehen bei der Jagd nach Viren unschuldige Bootsektoren zerstört haben, die für den Programmlauf wichtig sind (etwa bei Spielen), hält VDU immerhin gut 60 solcher Bootsektoren parat, die Sie auf eine solche Diskette schreiben können, um wieder damit arbeiten zu können. Sollte während des Programmlaufs bereits ein Virus im Speicher sein, wird auch das erkannt - sofern es sich um eine der bekannten Virusarten handelt.

Für deutsche ST-Besitzer (das Programm kommt aus den Niederlanden) ist das VDU 3.1 für insgesamt 28.40 DM (einschließlich Gebühr für ausländische Schecks; 18.95 DM bei Barzahlung) zu haben, die Gebühren für spätere Updates liegen bei 17.50DM bzw. 10 DM bei Barzahlung. VDU ist nicht kopiergeschützt und läßt sich überall installieren. Die Bedienung läuft über einen neuen Typus von Alertboxen, die mehr als drei Alternativen zulassen, die man zudem auch noch über Tastendruck anwählen kann.

VDU erkennt angeschlossene RAM-Disks und Festplatten; auf ihnen kann man allerdings nur nach Datei-Viren suchen. Die Anleitung liegt bisher in Niederländisch, Englisch und Deutsch vor und wird auf der Diskette als Text-Datei mitgeliefert.

Zu haben ist das Virus Destruction Utility bei:

Richard Karsmakers Kievitstraat 50 NL-5702 LE Helmond Niederlande

Letzte Nachrichten zum CD-ROM von ATARI

Mike Schmal, bei ATARI Amerika für die CD-ROM Entwicklung zuständig, hat schnell auf unsere Anfragen reagiert. Dadurch haben sich nach Redaktionsschluß einige Änderungen ergeben:

Noch mehr Kleister

Eine neue Version der KLEISTERSCHEIBE (das ist die Diskette zum Buch “SCHEIBENKLEISTER - Massenspeicher am ST” von Claus Brod und Anton Stepper) ist da! Die Autoren hatten zunächst nicht mit einer solchen Nachfrage nach erweiterten Fassungen ihrer Programme gerechnet - schließlich ist der KLEISTER ja in erster Linie ein Buch und kein Softwareprodukt. Deswegen auch erst jetzt die Ankündigung eines Updates. Was hat sich gegenüber den alten Versionen der KLEISTERSCHEIBE geändert?

Der offizielle Erscheinungstermin ist der 1. Oktober. Wie kommt man an eine neue KLEISTERSCHEIBE? Die Update-Gebühr beträgt 10 DM einschließlich Rückporto. Ganz einfach: Sie schicken Ihre Original-KLEISTERSCHEIBE in einem Umschlag, der auch für den Rückweg verwendet werden kann (genaue Adresse nicht vergessen), an eine der folgenden Adressen:

Claus Brod Am Felsenkeller 2 8772 Marktheidenfeld oder Anton Stepper Jahnstraße 5 8772 Marktheidenfeld

Low-Cost-Logikanalysator

Der hier vorgestellte Logikanalysator ist ursprünglich für Fertigung und Service entwickelt worden. Es wurde versucht, Kosten und Leistungsfähigkeit in ein ausgewogenes Verhältnis zu bringen, indem man die Steuer- und Anzeigesysteme eingespart hat und stattdessen eine V24-Schnittstelle eingebaut wurde. Die technischen Daten kurz aufgezählt: 48 Kanäle, 2 Taktquellen, 1 KBit Speichertiefe pro Kanal, Takt- und Triggerwortverzögerung, Aufzeichnungsrate größer 20 MHz. Die Software ist menügesteuert und ermöglicht vier Darstellungsarten sowie das Abspeichern und Ausdrucken der Meßdaten. Die kompakte und flache Bauweise ermöglicht es, sehr nahe mit dem Gerät an das Meßobjekt heranzugehen. Durch separate Gerätetreiber ist eine Einbindung in Hochsprachen möglich. Die fertig bestückte und getestete Platine gibt es für 999,-DM.

GMC-Technik Feckenhauserstr. 52 7210 Rottweil 1

Zweimal C: Prospero und Turbo

Auch wenn der ATARI schon ein paar Jahre auf dem Markt ist; die Programmiersprachen sterben nicht aus, was besonders für die Muttersprache C gilt. Gerade ist MEGAMAX 2.0/Laser C von Application Systems /// Heidelberg erschienen, so drängen schon zwei starke Konkurrenten nach. Zum einen wird Ende September 1988 von Prospero, die sich schon mit anderen Programmiersprachen wie beispielsweise FORTRAN77 und PASCAL- nicht nur auf dem ATARI - einen Namen gemacht haben, ein C erscheinen, das wie auch Turbo C vollen ANSI-Standard umfaßt. Im Paket sind Compiler, Linker, Editor, ein symbolischer Quelltext-Debugger sowie ein 1000seitiges Handbuch enthalten, wobei der Linker ein Linken der Sprachen Prospero Fortran77 und PASCAL ermöglicht. Als Preis wurde uns 237 DM genannt und gegen Aufpreis gibt es eine Coprozessor- und 68020-Unterstützung, die für PAK-68-Besitzer interessant sein dürfte.

Auf dem IBM-PC etabliert, lange auf dem ST erwartet, auf der CeBIT ’88 gezeigt und jetzt zu haben: TlIRBOC. Heimsoeth & Borland haben den Markt des ATARI doch nicht verschmäht und versuchen auch dort, ihr Image zu verbreiten. TURBO C enthält einen One-Pass-Compiler (ANSI-Standard), einen Linker und einen Editor und gegen Aufpreis einen Assembler-Debugger. Nach Heimsoeth-Angaben compiliert TURBO C durchschnittlich 8000 Zeilen pro Minute und wird in einer späteren Version alle 680x0- und 6888x-Prozessoren unterstützen. Der Assembler unterstützt heute schon alle genannten Prozessoren und enthält eine integrierte (abschaltbare) Codeoptimierung. TURBO kostet mit Assembler 282.72 DM und ohne 191.52 DM.

Prospero Software EDV-Beratung F. Plünnecke GmbH & Co Hinterm Dorfe 21 3325 Lengede

Heimsoeth Software Lindwurmstr. 88 8000 München 2

SOPHIE

Der schöne Name SOPHIE symbolisiert einen Symbolischen Debugger. Den Debugger zeichnen außer der schnellen Arbeitsgebung diverse Hilfsmittel wie eine TRACE-Funktion mit eingebauten Break- und Watchpoints aus. Sophie, die auch im Hintergrund laufen kann, erlaubt die Ausführung von TRAPs in wahlweise voller Geschwindigkeit. Mitprotokollieren der Ausgaben auf Drucker sowie eine beliebige Erweiterung der Symbolbibliothek. Die Anleitung von 60 Seiten ist dem Programm auf der Diskette beigelegt, das nur 25 DM kostet, womit man dann die Nutzungsrechte erwirbt. Sophie gibt es bei

Mathias Jung Hermelinweg 32 4800 BielefeId 11

Cross-Macro- Assembler en masse und GAL-Entwicklungssystem

Wegen seines großen Speicherausbaues, seines flimmerfreien Monochrombildschirms und nicht zuletzt wegen seines guten Preis-/ Leistungsverhältnisses eignet sich der ATARI ST hervorragend als Entwicklungsrechner. Da bisher allerdings kaum Cross-Assembler verfügbar waren, wurden von der Firma TALMANIA Elektronik eine große Anzahl für die unterschiedlichsten Prozessoren entwickelt. Zu den Prozessortypen zählen unter anderem: 6801/ 03,6809,68000, 6502/04, Z80, 8080/8085, 64180, 8031/51/52, Siemens 80515/535, 8048/49, 8096, NEC V25/V35, Signalprozessor NEC 7720. Die Cross-Assembler sind mit Linker und Locator ausgestattet und erzeugen wahlweise HEX-Code, Motorola-S-Format oder INTEL-HEX-Format.

Die programmierbaren und elektrisch löschbaren GAL-Bausteine 16V8 und 20V8 zeichnen sich gegenüber herkömmlichen PALs durch geringere Stromaufnahme (CMOS) und durch ihre universell programmierbaren Ausgangszeilen aus. Zwei GAL-Bausteine ersetzen 42 Standard-Pals! Für die Programmierung wird ein preiswertes System angeboten, das auch dem Einsteiger ermöglicht, komplexe Gleichungen auf einfachste Art zu programmieren, da der GAL-Assembler die Bool-schen Gleichungen der Logikfunktion in ein entsprechendes Jedec-File umsetzt. Das Entwicklungssystem wird als Fertiggerät oder Bausatz angeboten, während der GAL-Assembler auch einzeln erhältlich ist.

TALMANIA Elektronik Schenkelsbergstr. 14 3500 Kassel

Prototyp-Karte für MEGA ST-Systeme

Um ihr computerintegrales Cell Analyser-System CASY 1 auf dem MEGA ST realisieren zu können, mußte die Firma SCHÄRFE SYSTEM eine Experimentierkarte für den Hardwareaufbau entwickeln, da auf dem Markt keine Karte zu erhalten war. Auf diese Weise ist als Nebenprodukt eine universelle Experimentierkarte im Europaformat mit Bus-Interface zum Einstecken in den internen Busanschluß für MEGA ST-Systeme entstanden. Die Karte hat ein Verdrahtungsfeld von 36x47 Lötaugen, durchkontaktiert; 8-Chip-select-Signale, Adressen voll dekodiert, Al-A5, Clock,Reset, R/W gepuffert (damit sind 256 Eingabe-/Ausgabeadressen realisierbar) und einen 8-Bit-breiten Datenbus. Die geprüfte, komplettbestückte Platine mit Stecker, Schaltbild und Bestückungsplan sowie Anwenderbeispiele für Hardware und Software wird zu einem Preis von 128,- DM ab sofort ausgeliefert bei;

Schärfe System Karlstraße 63 7402 Kirchentellinsfurt

Autoswitch-Monitorumschalter ohne Hardware-Reset

Die Firma Computertechnik Zaporowsky in Hagen bietet jetzt zusätzlich zu den bisher lieferbaren Modellen auch einen resetfreien Monitorumschalter an. Die Umschaltung erfolgt per Software, bei der es sich um ein speicherresidentes Programm handelt, das auch während des Betriebes einer normalen Applikation aktiviert werden kann. Eine weitere Neuerung ist das automatische Umschalten des Tonsignals, um die üblichen Tonstörungen zu vermeiden. Der bisher übliche, konventionelle Umschalter ohne softwaremäßige Umschaltung bleibt weiterhin lieferbar, er verfügt aber nun über eine BAS-Buchse, die es dem Benutzer ermöglicht, einen Farbmonitor und einen BAS-Monitor parallel zu betreiben und damit gleichzeitig darzustellen.

Computertechnik Zaporowsky Dreieckstr. 2h 5800 Hagen 1

Platinen-Layouts

LAYOUT ST, welches für den Hobby- und semiprofessionellen Rereich konzipiert worden ist und von der Finna R. Wischolek Computertechnik vertrieben wird, ist ein pixelorientiertes Platinenzeichenprogramm mit einer maximalen Auflösung von 1/80 Zoll, wodurch, bei Vorhandensein eines Monochrommonitors und eines epsonkompatiblen Druckers, Platinenvorlagen von maximal 200 x 200 mm möglich sind. Neben der reinen Erstellung der Layouts für ein- oder zweiseitige Platinenvorlagen können vorgegebene Pin-, Leiterbahntypen und Bauteile verändert, in unterschiedlichen Maßstäben, entworfen werden. Ein zu LAYOUT ST kompatibles Autorouter-Programm befindet sich in der Entwicklung und wird voraussichtlich gegen Ende '88 erscheinen.

Wischolek Computertechnik Me sh n ith 9 4250 Bottrop-Feldhausen

Neues Netzwerk von Softec

Im Monat September wurde das Netzwerk der Firma Softec fertiggestellt, das sich durch folgende Features auszeichnet: interner Controller, 100% IEEE 802.3 Ethernet Node kompatibel, NET-BIOAS-Funktion mit Hochsprachenschnittstelle zur Protokollimplementierung, Reichweite 925 bei Vernetzung per 50 Ohm Koax-Kabel. Für das Netzwerk, in dem ein Arbeiten mit bis zu 30 Arbeitsplätzen problemlos möglich ist, ist ein “easy to use”-low-cost “ATARI ONLY”-Netzwerk mit dedicated Fileserver in Vorbereitung. Nähere Informationen über AT-L ANET kann man bei der nachstehenden Adresse anfordern.

Softec Computertechnik GmbH Max-PIanck-Str. 1 3411 Katlenburg-Lindau

EASY RIDER

...ist kein Programm für Motorradfreunde, sondern stellt sich als intelligenter. kombinierter Re- und Disassembler dar, der Daten- und Codebereiche von ablauffähigen Programmen selbständig zu unterscheiden vermag. EASY RIDER eignet sich hervorragend, um Programme, die in höheren Programmiersprachen geschrieben wurden, zu optimieren. Mehrere neue Suchfunktionen wurden in der neuesten Version implementiert, die das Auffinden konkreter, zu ändernder Routinen erleichtern können. Wer Interesse zeigt, kann sich an folgende Adresse wenden:

Andreas Borchard Wiesenbachstr. 2a 4500 Osnabrück

Die Hacker Bibel 2

Kaum jemand unter den Computerfreaks kennt sie nicht: die HACKER BIBEL 1 des Chaos Computer Clubs. Seit ihrem Erscheinen haben die Jungs vom CCC durch ihre Aktionen immer wieder die Schlagzeilen der Weltpresse erobert. In diesem Buch werden ihre Taten dokumentiert, hier klären sie den Leser über ihre Motivationen auf: Über NASA-Haek und die VIREN-Gefahr. Netzwerkhoffnungen und die Hacker-Ethik. Das Buch ist zum ungewöhnlichen Preis von 33.33 DM ab Herbst im Handel oder bei der nachstehenden Adresse erhältlich:

Werner Pieper. Medienexperimentor Alte Schmiede 6941 Löhrbach

EXERCISE plus lieferbar

Der Herausgeber des Englisch-Lernprogramms EXERCISE, KLV, kündigt für Oktober 1988 die Auslieferung von EXERCISE plus an. Es ist mit zusätzlichen und nützlichen Funktionen ausgestattet. Neben den standardmäßig enthaltenen 3000 Vokabeln und 2400 Redewendungen hat der Anwender die Möglichkeit, eigene Vokabeln komfortabel einzugeben und somit eigene Lektionen zu erstellen. Eine Lexikon-Funktion ermöglicht es, gesuchte Vokabeln schnell zu finden; dabei werden auch zusammengesetzte Wörter oder Redewendungen gefunden, in denen die Vokabel auftaucht - Vokabeln können so im Sinnzusammenhang gelernt werden.

Weiterhin sind KLV-Speziallektionen zu bestimmten Schwerpunktthemen zu erwerben und vom Programm aus aufzurufen. EXERCISE PLUS kostet 99,- DM, wobei alle EXERCISE-Anwender die Möglichkeit erhalten, das Original- EXERCISE gegen einen Unkostenbeitrag von 30,- DM zu beziehen.

KLV Verlag & Werbeagentur Postfach 75 2304 Laboe Telefon

Koprozessor-Platine von Alphatron

Die Koprozessor-Platine von Alphatron läßt sich in alle ATARI ST und AMIGA-Rechner einbauen und kostet für den ATARI 698,- DM.

Die FPU arbeitet mit 16 MHz, d.h. die Rechenleistung erhöht sich bis zum Faktor 900 (auf Wunsch ist auch eine 20 MHz-Version erhältlich). Software-Libraries werden, sofern die entsprechende Software nicht von Haus aus darüber verfügt, von ALPHATRON angeboten.

Alphatron Loeweniclistraße 30 8520 Erlangen

Neues MODULA-2 von MODULAR SOFTWARE

Der Compiler übersetzt 20000 Zeilen pro Minute und kann direkt vom Editor aus aufgerufen werden, der dann eventuelle Syntaxfehler direkt anzeigt. Per Compiler ist ein integrierter INLINE-Assembler aktivierbar, mit dessen Hilfe sich bei problemlosem Zugriff auf Modula-Variablen auch zeitkritische Anwendungen bewältigen lassen. Unterstützung bei der Fehlersuche findet der Programmierer auf Hochsprachenebene in einem Debugger und einem Laufzeitfehler-lokalisator sowie auf Prozessorebene in einem kompletten Monitorprogramm. Das MODULAR-MSM2-System ist zum Preis von 298,- DM ab Oktober ’88 erhältlich.

MODULAR SOFTWARE Firnau & Krey Freesenhof 9 2300 Kronshagen/Kiel

FIBU MANAGER

Nach einer längeren Programmierzeit ist in Zusammenarbeit mit einem mittelständigen Betrieb die Finanzbuchhaltung FIBU MANAGER nach dem System einer Durchschreibeprüfung mit Geld- und Sachkonten entstanden, die nicht nur einfach zu bedienen ist, sondern auch Funktionen wie monatliche und jährliche Gewinn-und Verlustrechnung bietet. Die Finanzbuchhaltung ist für Klein-und Mittelbetriebe konzipiert. Nach einem vorher eingegebenen Kontenrahmen werden die Tageseinnahmen und -ausgaben gebucht; automatisch werden die eingegebenen Beträge in Steuer-und Nettobeträge aufgeteilt und auf den jeweiligen Konten abgebucht. Das Programm ist gegen einen Unkostenbeitrag von 98,-DM zu bekommen, wobei es auch möglich ist, das Handbuch für 20,-DM (welches beim Kauf des Programms angerechnet wird) vorab zu bestellen.

Ingo Reimpell Browerskamp 48a 4530 Ibbenbüren

MIDI-News von mev

Die ersten Neuigkeiten kommen von DRUMWARE: Das Programm Genwave/12TM, der Sampleeditor für AKAI-Synthis, Emu Emax, SP1200, Oberheim DPX und alle Standard Sample Midi Dump- kompatiblen Sampler ist jetzt auch mit deutschen Handbuch erhältlich. Ein neues FFT-Modul wurde in den Editor integriert und ermöglicht eine genaue 3-D-Analyse des Klangmaterials.

Dr.T’s, die amerikanische Software aus Boston, hat einen neuen Editor/Librarian für den Roland D-110/D-10 auf den Markt gebracht. Dieser Editor und das Notenschreibprogramm sind durch das MPE-Feature in die Music-Workstation KCS V 1.6 oder Level II integrierbar. Damit der Zugriff auf eine enorme Soundbank gewährleistet ist, kann der D-l 10 Editor/Librarian Sounds konvertieren. Der Preis beläuft sich auf 290,- DM.

Gleich eine Reihe an Programmen bietet das englische Softwarehaus Soundbits an. Alle Programme sind mausgesteuert und haben einen integrierten Mini-Sequenzer zum Testhören. Diese Programme sind für den KAWAI Kl, Klm, Roland D-50, Junol/2, Ensoniq SQ80 und viele andere Synthesizer zu bekommen.

mev MIDI+Soft Karl Hromadnik Str. 3 8000 München 60

Neues LISP für den ATARI ST

In den letzten 18 Monaten ist eine LISP-Version entstanden, welche den Namen haSTlisp trägt. Das Lisp verfügt über gute Leistungsmerkmale und hat eine kompakte Größe von nur 170 KByte, wobei ein umfangreiches Fehlerbehandlungspaket vorhanden ist. haSTlisp kommt mit einem 420 Seiten starken, deutschsprachigen Handbuch und wird für 199,-DM - Studenten bezahlen bei entsprechendem Nachweis 50 DM weniger verkauft.

Harald Aust Wilhelm Raahe Str. 26 6750 Kaiserslautern

TIME IS MONEY

TIME IS MONEY. Diese Auffassung ist zwar nicht von der C.A.S.H GmbH erfunden worden, allerdings gibt es mit diesem Namen auf dem ATARI ST und MS-DOS-Rechnern ein Buchhaltungsprogramm dieser Firma. TIM gibt es nun in der Version 1.2 und ist als Update für 50 DM zu haben. Um größeren Anforderungen gerecht zu werden, gibt es jetzt TIM II Version 1.0, welches als eigenständiges Produkt parallel zu TIM angeboten wird. Zusätzlich zu den von TIM bekannten Möglichkeiten bietet TIM II eine Bilanz auf drei Ebenen, G+V-Rechnung, Steuersatz im Kontenrahmen sowie die Analyse von Tabellenkalkulationsmodellen und Aufbereitung von Perioden für diese Modelle. TIM II kostet bei folgender Adresse 598,- DM:

C.A.S.H GmbH Robert-Bosch-Str. 20a 8900 Augsburg

Simulation dynamischer Vorgänge

Überall dort, wo es um die Planung und den Entwurf von Automatisierungssystemen geht, kann das interaktive Simulations- und CAP-System PROSIGN (Computer Aided Process Design) der Firma Linssen & Beese vorteilhaft eingesetzt werden. Mit diesem System ist es möglich, verschiedenartige Produktionsvorgänge zu beschreiben, zu simulieren und zu optimieren. So kann beispielsweise das Zeitverhalten von beliebigen Fertigungsverfahren simuliert und die Struktur überprüft werden. Somit läßt sich auch der gesamte Produktionsablauf nach den verschiedensten Kriterien wie Auslastung einzelner Maschinen, Leerlaufzeiten, Ablauffolgen oder Puffergrößen untersuchen. Ebenso können die Auswirkungen von Störungen bzw. Produktionsumstellungen analysiert werden. Die Anwendungen des Systems reichen von der Simulation regelungstechnischer Vorgänge - auch mit digitalen Komponenten - bis zur Analyse mathematischer Problemstellungen. PROSIGN kann dabei ebenfalls im Aus-und Weiterbildungswesen sowie im Lehr- und Forschungsbereich als nützliches Werkzeug eingesetzt werden. Die Simulationsergebnisse können sowohl in Kurvenform als auch in Wertetabellen ausgegeben werden. Ebenso lassen sich über konfigurierbare Dialog- und Nachrichtenbausteine textuelle Ablaufprotokolle erstellen. Die mit Prosign untersuchten dynamischen Systeme können mittels linearer bzw. nichtlinearer Differenzen bzw. Differentialgleichungen beschrieben werden. Komplexe logische Verknüpfungen dienen hierbei als Hilfsmittel. Die Modelle werden ähnlich wie bei anderen CAD-Systemen in grafischer Form eingegeben, so daß die so erstellten Modelle daher sehr anschaulich und auch für Nichtfachleute leicht verständlich sind.

Linssen & Beese Moosstraße 12 8130 Starnberg

Verschiedenes von d’ART

Xmath ist ein Floating-Point-Package, das in puncto Geschwindigkeit, Genauigkeit, Kompaktheit und Funktionsumfang hohen Ansprüchen gerecht wird. Obwohl alle Berechnungen in der IEEE-Norm mit 80-Bit-Genauigkeit durchgeführt werden, wird gegenüber herkömmlicher Software eine Steigerung um den Faktor 3-20 erreicht. - Die DATABASE-Toolbox gibt es auf dem ATARI ST schon über zwei Jahre und nun auch für Turbo C. Sie bietet eine wohldurchdachte Anzahl von Routinen zur baumstrukturierten Bearbeitung von Daten. -SportChart dient der Erstellung von Sport-Tabellen. Die Tabellen können dann auf dem ATARI Laserdrucker ausgegeben oder in andere Satz- oder Textprogramme übernommen werden. - faktura ist ein Fakturierungssystem für Betriebe und enthält eine Kunden- und Artikelverwaltung, Rechnungs- und Mahnwesen, Umsatzstatistiken u.v.m. - Relativ interessant ist das Programm STUNDENPLAN für Schulen, was eine Erstellung von Stunden- und Raumbelegungsplänen in der Sekundarstufe II und anderen klassenlosen Schulsystemen ermöglicht.

d’ART Computer GmbH Fleethörn 23 2300 Kiel 1

OMIKRON.Compiler 3.0

Seit Anfang Oktober wird OMIKRON.BASIC, das neue offizielle ATARI-BASIC, von ATARI an die Fachhändler ausgeliefert. Rechtzeitig zur neuen BASIC-Version ist auch der neue Compiler fertig. Er verarbeitet die fünf neuen Befehle der 3.0-Version, kennt einige Steuerorte mehr und kann jetzt direkt vom Interpreter-Editor aus gestartet werden: Einfach anklicken, der Compiler startet, compiliert das Programm sofort und schreibt es auf die Disk, anschließend ist man dann wieder im Editor. Interessant ist, daß es auch schon mit dem neuen TOS 1.4 läuft, welches voraussichtlich Ende des Jahres erscheinen wird. Wer den OMIKRON.Compiler in einer älteren Version hat, erhält gegen Einsendung der alten Disk für 30,- DM einen Upgrade.

Einmal mehr gibt es nun eine neue Library für das OMIKRON.BASIC. Wieviel Zinsen kostet mich der Zahlungsverzug meines Kunden? Wie berechne ich es bei Auslandskunden nach der im jeweiligen Land gültigen Zinsrechnung weiter? Lohnt sich meine Lebensversicherung, oder sollte ich das Geld besser im Ausland anlegen? Solche und ähnliche Fragen beantwortet die FINANZMATHEMATIK-Library. Die über 400 Funktionen und Prozeduren dürfen in eigene Programme eingebaut werden und können so zum Beispiel Teil eines Fakturierungsprogrammes werden. Die Library kostet mit ausführlicher Anleitung und Beispielprogrammen 129,- DM

OMIKRON. Soft + Hardware GmbH Erlachstr. 15 7534 Birkenfeld 2

Ludwig Computer expandiert

Münchner Firma Ludwig Computer + 3 Bürotechnik hat am 1.Oktober seine neue Niederlassung im Herzen von München am Rindermarkt 6 eröffnet. Zur Eröffnung war der Andrang groß (siehe Foto). Zu finden sind eine große Auswahl an Markenartikeln für die Computerbranche, darunter Computer, Drucker, Software, Bücher usw. Lediglich grafische Workstations und Netzwerke sind weiterhin nur im Stammhaus zu finden.

Ludwig Computer Am Rindermarkt 6 8000 München

Wissenschaftliche Diagramm-Erstellung

Das besonders für wissenschaftliche Veröffentlichung geeignete DIAGRAM-Erstellungsprogramm unterstützt den HP-Laserdrucker, 24- und 9-Nadeldrucker. Bei der Beschriftung des Diagramms können beliebige SIGNUM!-Zeichensätze (der Firma Application Systems///Heidelberg) benutzt werden. Die Eingabe der Werte erfolgt im Programm oder als ASCII-Datei und kann in Punkten. Linien oder Symbolen geplottet werden. Als Optionen können Ausgleichskurven oder Polynomanpassungen bis zum 6. Grad gezeichnet und eine automatische Parametereinstellung der Daten durchgeführt werden. Das nicht kopiergeschützte, nur monochromfähige Programm ermöglicht Bildgrößen bis zu 28cm x 18cm und kostet 50 DM.

Dr.rer.nat. Axel Nöthe Ringstr. 49 4620 Castrop Rauxel

Branchenlösung für Friseure

Coiffeur ST wurde speziell für die kleineren bis mittleren Friseurbetriebe entwickelt, wobei bis zu 15 umsatzschreibende Mitarbeiter verwaltet werden können. An erster Stelle stand bei der Entwicklung der Software die Bedienungsfreundlichkeit, so daß praktisch alle Bedienungsschritte bis auf die Texteinträge mit der Maus durchführbar sind. Da das Programm auf der Organisationskarteikarte beruht, ist die grafische Gestaltung real und damit übersichtlich. Die erforderlichen Dateien wie Preis-, Mitarbeiter- oder Betriebs vergleich sind so einfach aufgebaut, daß sie jederzeit einfachst zu ändern sind. Die Branchenlösung für Friseure COIFFEUR ST kostet 2500,- DM, wobei ein ATARI ST mit mindestens 1 MB RAM, einem doppelseitigen Diskettenlaufwerk und hochauflösendem Monitor nötig ist.

U. Sporkmann Gaustraße 32 6520 Worms 1

MAILBOX von VORTEX

Die hauseigene Mailbox VOLVOX von VORTEX arbeitet nun seit Juni dieses Jahres mit einem von VORTEX selbst vollkommen neu entwickelten Mailboxprogramm, womit eine ständige Weiterentwicklung gewährleistet ist. Das neue System arbeitet, ebenso wie das alte, befehlsorientiert und wurde vom Befehlssatz her dem alten System weitgehend angeglichen, so daß keine Anpassungsschwierigkeiten entstehen dürften. An einem Handbuch für das Mailboxsystem wird momentan noch gearbeitet, damit auch der DFÜ-Anfänger mit VOLVOX arbeiten kann. Der Benutzereintrag in VOLVOX ist weiterhin kostenlos. Ein kostengünstiges DFÜ-Paket ist für den ATARI ST und den Schneider PC verfügbar.

Vortex-Computersystemc GmbH Falterstraße 51-53 7101 Flein bei Heilbronn

novoPLAN fibuMAN 3.0

Die novoPLAN Software GmbH (ehemals PRODATA Software GmbH) hat das bekannte Programm fibuMAN in einer neuen Compilerversion 3.0 auf dem Markt gebracht. Es beinhaltet eine Vielzahl an Erweiterungen und Verbesserungen, von denen hier nur einige genannt werden: So verfügt fibuMAN 3.0 neuerdings über eine Skontierungsautomatik, vollautomatische Datensicherung und Regeneration, ein verfeinertes Bilanzschema, eine erweiterte Umsatzsteuerauswertung, eine automatische Umkehrung von Soll und Haben bei Falschbuchungen usw.

Ferner wurde die Verarbeitungsgeschwindigkeit je nach Vorgang um bis zu Faktor 10 gesteigert. Eingebaut ist auch ein Cachespeicher, der schnellen Datenzugriff gewährleistet.

Die Preise der fibuMAN-Programme sind je nach Modul verschieden:

Hinzukommen DM 10,- als Versandkosten. Es ist für registrierte Anwender ein Update möglich. Gegen Einsendung der Originaldisketten bis zum 31.12.88 zum Vorzugspreis von DM 148.- für fibuMAN e oder DM 198,- für fibuMAN f/m. In diesem Falle sind die Versandkosten enthalten. Die Abrechnung erfolgt ausschließlich per Vorkasse oder Nachnahme.

Zusätzlich sind noch fibuSTAT, ein grafisches Analyseprogramm mit Schnittstelle zu fibuMAN, für DM 398,-, ein BWA-Modul zur betriebswirtschaftlichen Auswertung für DM 98,- (fibuMAN f) oder DM 78,- (für fibuMAN e) und ein Import-Modul zum Einlesen beliebiger fibuMAN-Journale für DM 148,- erhältlich.

novoPLAN Software GmbH Broicher Str. 39 5060 Bergisch Gladbach 1

SUPRA Corporation jetzt auch in Deutschland!

Der amerikanische Hersteller SUPRA Corp., auf der COMDEX schon mehrfach vorgestellt, ist nun auch in Deutschland vertreten. Die Firma CSH Ing.Büro Krompasky hat die deutsche Vertretung als Distributor für den deutschsprachigen Raum übernommen. Angeboten wird das gesamte SUPRA-Programm. Speziell für den ATARI ST hält die Fa. CSH folgende Produkte bereit:

Alle Produkte sind bereits vielfach erprobt und total ausgereift. Sie kommen anschlußfertig oder werden von CSH selbst eingebaut. Im Lieferumfang der Festplatten ist eine sehr komfortable Software enthalten. Eine Garantie von 6 Monaten wird durch die Firma CSH gewährleistet.

Speziell die Einbaufestplatten für den MEGA ST und die Wechselplatte für alle STs machen diese Produktlinie interessant für den professionellen wie auch für den semiprofessionellen Einsatz.

CSH Ing. Büro Krompansky Schillerstr. 19 8751 Großwallstadt

Der ST lernt Sprechen!

Mit dem neuesten Produkt, TELLME, der Firma Try Soft ist es möglich geworden, den ATARI ST sprechen zu lassen. Der Anwender kann die Sprachgeschwindigkeit, Wort-und Silbenpausen, Aussprache- und Silbenregeln durch eigene Vorgaben beeinflußen. Das Sprachausgabeprogramm, das neben manuellen Eingaben, unformatierte ASCII-Dateien in deutscher Sprache vorlesen kann, in zwei Versionen für DM 39,- bzw. 88,- erhältlich.

Try Soft Ingeborg von Thryller Steinbergstr. 6 3200 Hildesheim

Letzte Meldung: OMIKRON.BASIC 3.00

Nachdem sich ATARI für OMIKRON.BASIC 3.0 entschieden hat, wurden bereits über 20000 Exemplare über die Händler an die Kunden weitergegeben. Dabei handelt es sich um die Version 3.0. Zwischenzeitlich existiert die Version 3.00, die einige kleine aber dennoch feine Unterschiede zur bisher verkauften Version aufweist.

Im nächsten Heft werden wir ausführlicher darüber berichten.

Weiterhin gibt es eine überarbeitete GEMLIB, die einige Neuheiten enthält:

Als Extra-Bonbon ist eine modifizierte GEMLIB enthalten, die nur eine Programmzeile belegt.

Damit die Besitzer der Verson 3.0 ohne Umstände die aktuellste Version erhalten können, schuf OMIKRON ein Programm, das Version 3.0 in die Version 3.00 umwandelt. Die OMIKRON-Update-Diskette kann über unseren PD-Service (siehe Seite 181, PD 172) bezogen werden. Achtung!: Das Update-Programm ist nur lauffähig, wenn Sie bereits OMIKRON.BASIC 3.0 besitzen. Ist dies der Fall, generiert das Programm auf PD 172 die neue Version 3.00 und sämtliche anderen Dateien der 3.00-Diskette (überarbeitete GEMLIB, Demoprogramme,...)

MAXON Computer GmbH "PD-Service" Industriestr. 26 6236 Eschborn



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]