fibuMAN 3.0: Das Bessere ist der Feind des Guten

Das von uns bereits im Heft 12/87 getestete Finanzbuchhaltungsprogramm fibuMAN ist jetzt in der erweiterten Version fibuMAN 3.0 erschienen. Da fibuMAN mit zu dem Besten gehört, was an Programmen für den ATARI angeboten wird, war ich natürlich gespannt, was dem Autor noch an Verbesserungen eingefallen war. Um es gleich vorwegzunehmen: Das Programm wurde nicht nur an die neuesten gesetzlichen Vorschriften nach dem Bilanzrichtliniengesetz angepaßt, es hat auch noch eine ganze Reihe von wesentlichen Verbesserungen erhalten.

Der Anwenderkreis

Die Einnahme-Überschuß-Rechnung fibuMAN e ist gedacht für alle, die laut Paragraph 141 AO nicht zur Bilanzierung gezwungen sind, und nur alle Geschäftseinnahmen den -ausgaben gegenüberstellen müssen, wie z.B. Freiberufler.

Für Geschäftsleute, die laut Gesetzgebung zum Führen von Büchern gezwungen sind, und für kleine Kapitalgesellschaften, die sich dem neuen Bilanzrichtliniengesetz anpassen müssen, ist fibuMAN f gedacht.

Soll die Buchführung mehrerer Firmen mit fibuMAN erledigt werden, ist fibuMAN m, die mandantenfähige Finanzbuchhaltung, angesagt. Mit dieser Version des Programmes kann sowohl eine Finanzbuchhaltung als auch eine Einnahme-Überschuß-Rechnung gefahren werden. Besonders interessant ist dieses Faktum für diejenigen Steuerpflichtigen, die gerade noch eine Einnahme-Überschuß-Rechnung machen können, aber auf der Schwelle zur Bilanzierungspflicht stehen. Sie können durch einfaches Umschalten in der Option Firmenparameter ihre Daten sowohl als Einnahme-Überschuß-Rechnung als auch als Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung auswerten. Integriert in fibuMAN m ist auch die betriebswirtschaftliche Auswertung, die bei e und f noch zusätzlich zu erwerben ist.

Kompatibilität

fibuMAN ist ab Version 3.0 im Sinne einer noch größeren Flexibilität mit dBASE-kompatiblen Datenbankdateien ausgerüstet. Dennoch brauchen die Anwender älterer Versionen nicht zu fürchten, daß Ihre Datenbestände nicht mehr weiterverwandt werden können: jedem Update wird ein Konvertierungsprogramm beigefügt, das die Umwandlung auf Knopfdruck vornimmt.

Hier in kurzer Form einige wesentliche Unterschiede der beiden fibuMAN Versionen:

Geschwindigkeit

fibuMAN in der Version 3.0 wurde im schnellen dBMAN 5.0 mit dem Compiler “Greased Fightning” von Versasoft geschrieben und hält, was der Name des Compilers verspricht: fibuMAN geht ab wie ein “geölter Blitz”. War schon die Schnelligkeit in der zuerst getesteten Version beeindruckend, so übertrifft das neue Blitz-fibuMAN selbst die größten Erwartungen. Durch Einsetzen der Cache-Memory war es mit dem Compiler möglich, die Geschwindigkeit beim Buchen, bei Auswertungen und Fisten je nach Programmpunkt ums bis zu Zehnfache zu steigern.

Das Handbuch

Völlig überarbeitet wurde das fibuMAN Handbuch. Die Autoren lernten aus Anwenderanfragen. Das, was in der Hotline am meisten abgefragt wurde, kam als neues oder erweitertes Kapitel zum Handbuch dazu. Geblieben ist die Gliederung des Handbuchs, das als Nachschlagewerk dienen sollte. Integriert wurde die überarbeitete Checkliste (Was darf man? Was sollte man möglichst nicht tun? Was muß unbedingt beachtet werden?) und das Kapitel “Die erste Buchung”. Die fibu-MAN-Autoren haben gerade in diesem Kapitel aus einem Manko des alten Handbuchs gelernt und zusätzlich noch eine kurze Einführung in die Technik der doppelten Buchführung mit diversen Probebuchungen gegeben.

Datensicherheit

In puncto Datensicherheit, einem sehr wichtigen Punkt bei einem Buchhaltungsprogramm, ließ fibuMAN auch in der zuvor getesteten Version 2.0 schon keine Wünsche mehr offen. Sogar bei schwerwiegenden Bedienungsfehlern wie Ausschalten des Rechners während des Programms und somit nicht geschlossenen Dateien - fibuMAN ist eine Datenbankapplikation - konnte mit dem beigefügten “Retter”-Programm die Buchführung wiederhergestellt werden. FibuMAN 3.0 geht jetzt noch einen Schritt weiter. Wurden durch Stromausfall, defekte Hardware oder gröbste Bedienungsfehler wie Ausschalten des Rechners Dateien nicht ordnungsgemäß geschlossen, wird beim erneuten Starten des Programms eine automatische Datenregeneration auf gerufen. Zusätzlich erfolgt jetzt noch nach jeder 50sten Buchung und beim Verlassen eines jeden Eingabeteils eine Zwischenspeicherung aller Daten, die gewährleistet, daß bei einem Stromausfall, Reset o.ä. noch nicht einmal die automatische Datenregeneration in Anspruch genommen werden muß, sondern sofort mit intakten Dateien weitergearbeitet werden kann.

Darüberhinaus legt fibuMAN 3.0 bei jedem Monatsabschluß automatisch eine Kopie des Monatsjournals als zusätzliche Sicherheitskopie auf dem Datenpfad ab, sofern mit der Festplatte gearbeitet wird.

Bedienerführung

Die Bedienerführung wurde noch weiter ausgebaut. Ein Beispiel: In der Praxis hatte sich z.B. erwiesen, daß es sinnvoll ist, die Kontoauszüge nicht nur jederzeit komplett für das gesamte Jahr, sondern auch monatlich ausdrucken zu können. Dementsprechend wurde der Programmteil “Kontoauszüge” erweitert. Ebenso wurden die verschiedensten Optionen durch den Menüpunkt “Ausgabe auf : Drucker, Diskette, Bildschirm” zur weiteren Komfortsteigerung erweitert.

Erweiterte Auswertungen

Obwohl schon in der Version 2.0 der Menüpunkt “Auswertung” das Prunkstück war, wurden hier noch weitere Möglichkeiten geschaffen:

Entsprechend dem Bilanzrichtliniengesetz ist das Bilanzschema noch übersichtlicher geworden. Neben dem Ausweis von ausstehenden Einlagen, wird in der neuen Version auch der nicht durch Eigenkapital gedeckte Fehlbetrag auf der Aktivseite angezeigt. Des weiteren ist die saldenabhängige Aktivierung und Passivierung von Forderungen und Verbindlichkeiten hinzugekommen. Ein Umsatzsteuerguthaben erscheint im neuen Bilanzschema nicht mehr auf der Passivseite mit negativem Vorzeichen, sondern, wie der Gesetzgeber vorsieht, positiv auf der Aktivseite als Forderung. Negative Banksaldi werden nicht mehr mit den übrigen liquiden Mitteln aktivisch verrechnet, sondern stehen als kurzfristige Forderungen auf der Passivseite. Der Autor hat noch weiter gedacht. Vergaßen Anwender, im Rahmen der Eröffnungsbilanz den Saldovortrag des Kapitalkontos zu buchen, zeigte sich logischerweise eine Differenz zwischen Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung bezüglich des Jahresüberschusses bzw. -fehlbetrags. In der neuen Version wird der Differenzbetrag automatisch in der Bilanz unter Eigenkapital als Wert für die Eröffnungsbuchung aufgeführt.

Umsatzsteuervoranmeldung, Umsatzsteuererklärung

Neben dem neuen Ausweis der umsatz-steuerfreien Umsätze in allen Versionen bietet fibuMAN 3.0 jetzt die Möglichkeit, im Rahmen der Umsatzsteuer das Berlin-Förderungsgesetz zu berücksichtigen. Ebenso verbessert wurde die Anpassung des Drucks der Umsatzsteuervoranmeldung an die amtlichen Formulare, die, man sollte es nicht glauben, innerhalb der Bundesrepublik unterschiedlich ausfallen. Zusätzlich wurde der Formulardruck erleichtert, indem vor dem eigentlichen Druckvorgang ein Probedruck stattfinden kann, der millimetergenau angibt, wie das Papier einzulegen ist.

Abschreibungen

Es ist jetzt möglich, Abschreibungsprozentsätze bis 99.99% einzugeben und somit auch gebrauchte, aber neu gekaufte Anlagegüter mit einer Abschreibung von 1 - 2 Jahren einzugeben (Version 2.0 nur bis 35%). Darüberhinaus werden, entsprechend dem Bilanzrichtliniengesetz, auch die kumulierten Abschreibungsbeträge angezeigt (Bruttoprinzip).

Veränderungen 2.0 -> 3.0 während des Buchungsvorgangs: Völlig neu in fibuMAN 3.0 integriert wurde die automatische Skontoberechnung und Buchung. Bei Buchung des Zahlungsein- oder -ausgangs (und nur da, sonst erfolgt ein entsprechender Hinweis) kann ein Skontoprozentsatz eingegeben werden, der sofort den entsprechenden Skontobetrag ausrechnet. Dieser Betrag kann natürlich überschrieben werden, so daß auch die Möglichkeit besteht, einen Skontobetrag zu buchen, wenn der Prozentsatz nicht bekannt ist. Die anteilige Mehrwertsteuer wird gegebenenfalls automatisch zu-bzw. abgerechnet. fibuMAN bucht anschließend einmal den Zahlungsein-/ausgang, dann den eingegebenen Skontobetrag.

Kassenbuch: fibuMAN enthält ein vollständiges Kassenbuch, das während der Buchung automatisch und ohne Zusatzeingaben mitgeführt wird.

Uhr- und Ordnerprogramm: Das Programm zum Stellen der Systemzeit wurde analog zu den übrigen Eingabemodi von fibuMAN abgestimmt.

Unsinnige Buchung: Ein Knopfdruck genügt neuerdings, um Soll- und Haben-Fehler, auf die das Programm schon immer selbsttätig aufmerksam machte, auszumerzen.

Klingeln bei leerer Kasse: Sollte man versuchen, eine Rechnung aus einer Kasse zu begleichen, in der hierfür nichts oder nicht genug ist, klingelt fibuMAN neuerdings unüberhörbar, sofern dies in den Firmenparametern gewünscht wurde. (Ich wünsche jedem Anwender, daß es nicht zu oft klingelt!)

Schnittstellen: dBMAN ab 4.0, Standard-Base, dBASE, ASCII-Schnittstelle möglich.

Analyse: In Zusammenarbeit mit dem schon I ieferbaren/;7)/<.ST/47’ ist eine grafische Analyse zur Betriebsauswertung über einen Zeitraum von 5 Jahren möglich.

Blättern in Listen/Suchen nach Datensätzen: Neues Bildschirmlayout mit Überschriften in allen Bildschirmlisten mit der Option der Datensatzauswahl mittels durch die Cursortasten zu steuerndem invertierten Balken. Hiermit ist z.B. die Auswahl von Konten nicht mehr nur durch die Kontonummer, sondern durch einfaches Daraufzeigen im Kontenplan möglich. Dies entlastet das Gedächtnis enorm, so daß man sich voll auf die eigentlichen Buchungen konzentrieren kann.

Zusammenfassung

Die Auflistung der wichtigsten Änderungen läßt schon erkennen, wie umfassend das Programm erweitert wurde. Ganz offensichtlich ist dabei, daß die Fragen und Anregungen aus der “Hotline” Grundlage der Verbesserungen waren. Die meisten Änderungen dienen, abgesehen von den Anpassungen an das neue Bilanzrichtliniengesetz, der verbesserten Handhabung, dem Komfort und der Buchungssicherheit. Erfreulich dabei ist auch, daß trotz der umfassenden Neugestaltung des Programmes der alte Preis gehalten wurde.

Das einzige, was eventuell stören könnte, ist die Begrenzung auf nur einen Kontenrahmen (DATEV SKR 03). Es soll jedoch noch in 1988 eine Version mit frei wählbarem Kontenrahmen kommen. Ansonsten ist das Programm für fast jeden Anwendungsbereich im Bereich der Finanzbuchhaltung absolut zu empfehlen.

Noch ein Hinweis für die Benutzer der älteren Version und der Hotline: Mit dem Umzug hat sich nicht nur die Anschrift, sondern auch der Firmenname geändert. Die damalige Firma PRODATA. Bergisch Gladbach, heißt nun NovoPLAN SOFTWARE GmbH mit dem Firmensitz in Hardtstraße 21 4784 Rüthen 3

Preisübersicht:

fibuMAN DEMO DM 65,-
fibuMAN e DM 398,-
fibuMAN f DM 768,-
fibuMAN m DM 968,-
BWA zu fibuMAN f DM 98,-
fibuSTAT DM 398,-
faktuMAN Komplettpaket DM 845,-
faktuMAN Einzelmodule ab DM 95,-
Import-Modul DM 148,-
Buchführungskurs DM 345,-

Michael Groneberg



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]