Frankfurter Buchmesse 88

Auf der Frankfurter Buchmesse war der Atari ST gut im Buchangebot vertreten. Es gab allerdings wenige Neuerscheinungen, für viele Verlage ist das Programm zum ST komplett.

Die Frankfurter Buchmesse 1988 vom 5. bis 10. Oktober war wieder einmal die größte aller Zeiten. Zum 40. Mal trafen sich Verlage, Autoren und Leser in Frankfurt um diesmal 102 860 Neuerscheinungen bei fast 8 000 Ausstellern zu erleben. Insgesamt wurde laut Ausstellerstatistik die unvorstellbare Menge von 338 848 Titeln präsentiert.

Von besonderem Interesse für den ST-Benutzer war der zweite Stock der Halle 6, in dem die Fachverlage für Computertechnik zusammengefaßt waren. Das Angebot für den Atari ST war eher gering, aber nicht uninteressant. Dieser Überblick beschränkt sich auf Neuheiten und auf die Verlage die ST-Bücher im Programm haben. Viele der großen Namen, auch aus dem Ausland tauchen mangels Präsenz nicht auf.

Markt & Technik aus München, bisher schon mit cirka 15 ST-Titeln am Markt, wird in einer Reihe "Bookware" Bücher mit Software (oder umgekehrt) anbieten. Schon vorhanden sind "Atari ST Sound-Enhancer" von F.Mathy, ein Sound- und Musik-Editor sowie "MasterTEXT" von G.Möllmann. Letzteres präsentiert eine Textverarbeitung, die vom Leistungsumfang 1stWord entspricht, jedoch schneller sein soll. Beide Bücher werden mit Diskette angeboten und sollen teilweise Source-Code und eine umfangreiche Dokumentation für 79 DM bieten. Geplant sind als "Bookware" zusätzlich eine Datenbank und eine Tabellenkalkulation. Mit weiteren Titeln zu GfA-Basic 3.0 und Omikron 3.0 soll der Bereich der Basic-Sprachen abgedeckt werden.

Bei Hüthing aus Heidelberg war das Angebot ebenfalls etwas "diskettenlastig". Auf solchen nämlich wird die "Tutor"-Reihe vertrieben, die mit einem "C-Tutor" und einem "Assembler-Tutor" eröffnet wurde. Bei beiden Titeln von Heinrich Kersten handelt es sich jeweils um Einführungs- und Programmierkurse auf Diskette für jeweils DM 38,- (als empfohlenem Verkaufspreis, da die Produkte nicht mehr in der Preisbindung für Bücher sind). Für den C-Kurs muß ein Compiler zusätzlich vorhanden sein; beim "Assembler-Tutor" liegt ein Public-Domain Assembler bei. Als dritter Titel der Reihe ist ein Tutor für die GEM-Programmierung unter Omikron-Basic angekündigt.

Bis zur CeBIT werden weitere Buchtitel für den ST erscheinen, darunter das "Programmierlexikon für den Atari ST" in erweiterter zweiter Auflage. Als einziger Verlag warb Hüthing mit einem speziellen Katalog für die ST-Produkte.

Der hannoversche Heise-Verlag hatte zur Buchmesse keine speziellen ST-Titel vorzustellen, allerdings finden sich im Katalog einige Ankündigungen bis zum Frühjahr. Das schon größere Angebot zur Künstlichen Intelligenz wurde um "Gehirn, Sprache und Computer" von Adolf Ebeling (DM 46,-) erweitert, einer kritischen Gegenüberstellung von künstlicher und natürlicher Intelligenz. SYBEX aus Düsseldorf stellte lediglich die zweite Auflage des "Atari ST Profibuchs" vor, das inzwischen auf über 1000 Seiten angewachsen ist. Weitere Titel für den Atari sind nicht geplant; man hält die Angebotspalette für komplett. Für die meisten Verlage liegt der Saisonschwerpunkt für Neuvorstellungen auf der CeBIT in Hannover. Damit läßt sich erklären, daß das Angebot eher gering war und daß nicht alle in diesem Bereich tätigen Verlage präsent waren. So war z.B. DATA BECKER im dritten Jahr nicht auf der Buchmesse anwesend.

Insgesamt scheint für die meisten Verlage der Atari ST "buchmäßig" abgedeckt. Bei vielen Ausstellern war zu hören, daß das Programm komplett sei und man zunächst keine weiteren Titel plane. Nachdem Atari Omikron-Basic als Standard vertreibt, werden allerdings noch einige Bücher zu diesem Thema erscheinen.

Eine sehr offene Antwort auf Nachfragen zum Atari ST hatte der Franzis-Verlag bereit. Sein Vertreter erklärte schlicht, daß sich der Verlag nur noch mit "professionellen" Systemen beschäftigen wolle, zu denen der ST offensichtlich nicht gerechnet wird. Ob sich allerdings jeder der inzwischen 300 000 ST-Anwender nur mit Video-Spielen beschäftigt und dem Trend zum Zweitbuch nicht folgt, mag bezweifelt werden.

Besprechungen der Neuerscheinungen, die für den ST-Benutzer interessant sind, werden Sie in den nächsten Monaten in ST-Computer finden.
Robert Tolksdorf



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]