Leserbriefe

Offener Brief an ATARI

Bei unseren Recherchen im MAUS-Net sind wir auf folgenden "Briefwechsel" gestoßen, den wir Ihnen, liebe Leser, nicht vorenthalten wollen:

Offener Brief an die Fa. ATARI

Vor einigen Tagen war hier im MausNet zu lesen, daß es in diesem Jahr keine ATARI-Messe im herkömmlichen Sinn geben wird. Mit einem Anruf bei der Messeleitung in Düsseldorf konnte dies verifiziert werden.

Selbst war ich nicht auf der CeBIT ’93, um mich davon zu überzeugen, daß es auch hier von Ihrer Firma kaum Neues oder Imposantes zu sehen gab. Vielleicht gerade deshalb, läßt man die vielen Gerüchte, die nicht nur durch die DFü-Netze geistern, mal außer acht (so man dies kann) - machen wir uns Sorgen. Wir, das sind nicht nur die 216 Mitglieder unseres Computerclubs, sondern jeder engagierte Anwender auf einem ATARI-Rechner, gleich welcher Größe und Güte.

Wir sehen, daß ATARI die wohl eingeschworenste (Fan-) Gemeinde in der Computerbranche hat. Um so schwieriger ist es, überzeugt hinter Ihrer Firma zu stehen, denn wir sehen auch, daß:

Wir machen uns Sorgen - und wir fürchten, daß diese Sorge berechtigt ist. Was tun, wenn heute der Mega STE auf dem Schreibtisch einen nicht zu reparierenden Defekt auf weist; was, wenn ATARI das Handtuch wirft?

Sicher bin ich nicht der einzige User, der in Soft- und Hardware rund um den ATARI mittlerweile mehr als 10.000,- DM investiert hat -ein stiller Wechsel des Systems, wie es viele (Mitglieder) bereits getan haben, kann in dieser Lage kaum vollzogen werden, da neue Systeme bekanntlich Geld kosten und mit Blick auf den PC mich persönlich nicht reizen.

Bisher stehen wir hinter ATARI, wenn auch die „Front“ langsam bröckelt und die Argumente für ATARI langsam auszugehen scheinen.

Daher unsere Bitte: Lassen Sie Ihre Userschaft nicht weiter im Regen stehen - betreiben Sie Aufklärung, denn ohne uns werden Sie irgendwann auf dem Markt verschwinden! Das dürfte weder in Ihrem noch in unserem Interesse liegen!

Mit freundlichSTEn Grüßen

Ralf Rocker, Vorsitzender des Pro ATARI Computerclubs

Antwort auf Ihren offenen Brief vom 13.4.93 an die Geschäftsleitung ATARI Computer GmbH

Sehr geehrter Herr Rocker,

gerne möchten wir Ihnen auf Ihr obiges Schreiben und die von Ihnen sachlich gestellten Fragen antworten:

ATARI-Messe
Ja, die ATARI-Messe in der alten Form findet nicht statt. Es werden zur Zeit zwei Alternativvorschläge diskutiert und geprüft. Wir erwägen, die Organisation der ATARI-Messe an einen professionellen Veranstalter abzugeben. Eine Entscheidung hierzu kann frühestens in zwei Monaten getroffen werden.

Diversifikation der Software-Häuser
Ich halte es für legitim, daß Software-Häuser sich weitere Standbeine suchen. Jedes kaufmännisch orientierte Unternehmen wird sich nicht von einem Hersteller abhängig machen wollen.

ATARI-Produktlinie
Aufgrund der großen Nachfrage - selbst nach Abverkauf der gesamten Konzernbestände - wird die Produktion des TT nicht eingestellt.

Wie auf der CeBIT angekündigt, bildet der Falcon030 den Beginn einer Produktserie. Über Nachfolgeprodukte werden wir jedoch über einen Zeitraum von ca. 4 Monaten hin nichts veröffentlichen.

Die Politik der Frühankündigungen werden wir nicht weiter verfolgen. Sie hat sich weder für den Kunden, den Fachhändler, noch für uns als sinnvoll erwiesen. Produkte werden erst angekündigt, wenn sie produktionsreif sind.

Fachhandelskonzept
Die allgemeine Marktsituation und der sich stetig verschärfende Verdrängungswettbewerb in der Computerbranche erfordern ein überarbeitetes und angepaßtes Fachhandelskonzept.

So haben wir die Wirtschaftsräume und deren Durchdringung in puncto Fachhandelsautorisierung intensiv beleuchtet und ein neues Fachhandelskonzept erarbeitet.

Das neue Fachhandelskonzept spielt vor allem in Hinblick auf die Vermarktung des Falcon030 eine entscheidende Rolle. Die uneingeschränkte Produktverfügbarkeit des Falcon030 und eine Vielzahl interessanter, kommerzieller Software, wie schon während der CeBIT präsentiert, ermöglichen es, aktiv den Markt zu bearbeiten.

Hier liegen die Anforderungen an unsere Fachhandelspartner besonders in der fokussierten Endkundenbetreuung durch intensive Beratung, Service und Support vor Ort.

Werbung seitens ATARI
Im Zuge des europäischen Binnenmarktes wird auch unser Werbekonzept europaweit konzipiert und umgesetzt.

Schließung von europäischen Niederlassungen
In Ländern, wie der Schweiz, die keine ATARI-Niederlassung haben, wurden nationale Distributoren gesucht und autorisiert, so daß eine Produktverfügbarkeit für den Verbraucher gewährleistet ist.

Im anderen Fall übernimmt eine andere ATARI Niederlassung vorübergehend die lokale Betreuung mit. Dies trifft z. B. auf Spanien zu, welches von Frankreich aus bedient wird.

Damit verfolgen wir auch hier den europäischen Gedanken konsequent.

Wir hoffen, daß wir Sie hiermit hinreichend informiert haben und Sie nun nicht mehr das Gefühl haben, „im Regen zu stehen“.

Mit freundlichen Grüßen ATARI Computer GmbH

Dr. Hans Riedl
Technischer Leiter



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]