News

ATARI Jaguar News

Die sagenumwobene ATARI-Spielekonsole "Jaguar" nimmt langsam Formen an. Vor einigen Wochen machte das Gerücht die Runde, ATARI habe Verträge mit einer Tochterfirma des Computergiganten IBM abgeschlossen, die den Jaguar fertigen und vertreiben solle. Tatsächlich wurde dieses Gerücht einige Tage später offiziell bestätigt. Es handelt sich dabei um einen Auftrag im Umfang von ca. 500 Millionen Dollar. Die Nachricht ließ den Kurs der bis dahin am Boden liegenden ATARI-Aktie an der Wallstreet sprunghaft ansteigen. Bei dem Jaguar handelt es sich um eine Video-Spielekonsole, die technisch allen anderen bis jetzt auf dem Markt befindlichen Geräten bei weitem überlegen ist. In dem Gerät werkelt ein echter 64-Bit-RISC-Prozessor, der eine ATARI-Eigenkonstruktion darsteIlt. Durch die enorme Rechengeschwindigkeit ist der Jaguar in der Lage, in Echtzeit komplexe dreidimensionale Objekte mit Oberflächenstrukturen zu berechnen und darzustellen. 24-Bit-TrueColor Farbdarstellung (16,7 Mio. Farbtöne) erzeugen dabei absolut realistische Bilder. Ein spezieller Signalprozessor und entsprechende D/A-Wandler sorgen gleichzeitig für Mehrkanal-Sound in 16Bit-CD-Qualität. Als Massenspeicher sind Festspeicherkarten (Cartridges) und ein CD-ROM-Laufwerk vorgesehen.

Die Konsole wird im Herbst dieses Jahres (vermutlich auf der Comdex-Fall) erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Wenig später soll der Jaguar bereits im amerikanischen Handel erhältlich sein. Anfang 1994 wird der Jaguar dann auch in den deutschen Läden zu kaufen sein. Der Verkaufspreis wird bei ca. 200$ (ca. 300,- DM) liegen. Erste Entwicklermaschinen sind bereits im Einsatz. Gerüchteweise sollen bereits alle großen Spielehersteller für den Jaguar entwickeln.

105 MB SCSI-Wechselplatte jetzt lieferbar

Auf der CeBIT wurde sie angekündigt, nun ist sie da. Stattliche 105 MByte passen auf die neue "Kleine" von SyQuest. Das Medium ist kaum größer als eine Diskette. Das 3,5-Zoll-Laufwerk selbst überzeugt durch eine hohe Geschwindigkeit- 1058 KB/s und 22 ms mittlere Zugriffszeit laut RateHD - und das besonders leise Betriebsgeräusch.
MW electronic liefert neben dem Rohlaufwerk auch verschiedene Ausführungen für ST/TT/Falcon. Das größte Gehäuse, der SCSI-Tower, bietet für insgesamt vier 5 I/4-Zoll-Laufwerke Platz.

3 - 4 Achsen CNC-Steuerung mit Software

Das Konzept einer Direktansteuerung, überwiegend auf Software-Ebene realisiert, ermöglicht die individuelle Anpassung an jede mechanische Gegebenheit und an jede Schrittmotorleistungsstufe.

Die SHD-Adapterbox stellt alle Signale zur Ansteuerung von maximal vier Achsen zur Verfügung. Zwei Relaisausgänge für Kühlmittel- und Spindelantrieb sowie ein Interlock-Eingang zur Überwachung der Achsenendposition sind ebenfalls Bestandteil der Adapterbox. Aufgebaut auf eine umfangreiche Steuer-Software mit linearer, zirkularer, Bezier- und Spline-Interpolation, stehen umfangreiche Anwender-Software-Pakete zur Verfügung und ermöglichen den Einsatz einer CNC-Maschine in allen Marktbereichen.
SHD Reinhard Heuberger Watzmannring 71 85748 Garching Tel.: (089) 3205134

PixArt 1.1 - jetzt auch Farbe in Schwarzweiß

Im August kommt die Version 1.1 von PixArt: Über verschiedene Raster/Dithers/Umrechnungen können jetzt auch Farbbilder in Monochrom bzw. in niedrigeren Farbauflösungen geladen werden. Hierfür haben die Autoren viel Aufwand getrieben und etliche mathematische Verfahren berücksichtigt, so daß wirklich gute Konvertierungen stattfinden. So lassen sich z.B. Farbbilder in schöne Graustufenvorlagen konvertieren oder Ausdrucke auf s/w-Druckern herstellen. Daneben wurden weitere Verbesserungen eingebaut, z.B. die Bearbeitung von GIF-Bildern.

Oh no - More crazy Sounds

Unter diesem Slogan sind Sound-Pakete zu CrazySounds erhältlich. Hiermit lassen sich nun noch mehr Geräusche auf Systemfunktionen legen. Jedes Paket besteht aus drei randvollen Disketten mit hörenswerten Samples, die nach Themengebieten gegliedert sind. Paket 1 enthält über 200 Geräusche, darunter Tierstimmen, Reißverschluß, Explosionen, Gelächter sowie einige Geräusche, die wir besser nicht beschreiben. Paket 2 ist hauptsächlich mit Kommentaren und Sprüchen aller Art gefüllt, welche sich gut für die Belegung der Alertboxen oder für Fehlermeldungen eignen. Für CrazySounds-Fans eine wahre Bereicherung.
Vol.1 Geräusche 39 DM
Vol.2 Sprüche 39 DM

Windows 3.1 in Farbe auf dem Falcon030

Für den FalconSPEED, den MS-DOS-Emulator für den Falcon030, gibt es eine wichtige Neuerung: Die Version 5.00 enthält einen speziell für Windows 3.1 entwickelten Bildschirmtreiber, der die Farbfähigkeit des Falcon030 unterstützt. Dank intensiver Blitter-Nutzung ist dieser Bildschirmtreiber besonders bei BitBlt Operationen besonders schnell.

Vorbei sind damit die Zeiten, in denen Windows auf ATARI-Computern nur in Schwarzweiß lauffähig war. Für alle, die Falcon SPEED bereits besitzen und über ein Modem verfügen, ist ein Softwareupdate aus der Mailbox der Firma Sack Electronic unter der Nummer (05252) 52836 zwischen 18 und 24 Uhr abrufbar. FalconSPEED Benutzer ohne Modem und alle Interessenten können sich an ihren ATARI Fachhändler wenden.

Berichtigungen

Leider wurde in der letzten Ausgabe die Adresse des Autors von Idealist nicht korrekt abgedruckt. Sie lautet:
Christoph Bartholme
Ettlinger Straße 37
76137 Karlsruhe

Im Listing zum Artikel „EASYFSEL" in der April-Ausgabe der ST-Computer sind zwei Fehler enthalten. Zeile 39 muß lauten:

extern AES AES_pb;

entsprechend in Zeile 43:

if(AES_pb.global[0])

Postman - PostScript für ATARI

Das auf der CeBIT '93 angekündigte Programmpaket Postman ist nun in der Version 1.0 lieferbar. Der Funktionsumfang erstreckt sich vom Ausdruck von PostScript-Dokumenten auf 9-und 24-Nadeldruckern, Laserdruckern und in Farbe & Schwarz/Weiß auf Tintenstrahldruckern der HP-Deskjet-500, -550C und -Paintjet Familie über die Konvertierung von PostScript-Dateien in diverse Grafikformate, wie GEM-Image, PCX, BMP (Windows), GIF etc. bis zur Ausgabe von EchtfarbeTIFF 6.0- und ISS-Dateien für den professionellen Anwender. Bearbeitungsmöglichkeiten zum optimalen Anpassen von PostScript-Dokumenten an die jeweiligen Anforderungen und weitere Hilfs-Tools zur Einbettung von Postman in die eigene Arbeitsumgebung runden das Postman-Paket ab. Postman ist in einer speziellen Version fürprofessionelle Anwender und in einer Heimanwenderversion (DM 298,00) lieferbar. Das Programm läuft auf allen ATARIRechnern (ST, MegaST, STE, MegaSTE, TT030 und Falcon030) ab TOS-Version 1.04 und 2MB RAM.

Grafikkarte Supernova lieferbar

Entgegen erster Ankündigungen in den Anzeigen wird es nur die VRAM-Version (Supernova Plus) unter der Bezeichnung Supernova geben. Die eingesetzte Grafikkarte ist intelligent (hardwaremäßige Linienfunktion, Flächenfunktion ...), hat einen maximalen PixelTakt von 1355 MHz (1280 x 1074 in 256 Farben bei 72 Hz) und hat 2 MByte VRAM als Bildschirmspeicher.
An maximalen Auflösungen ist folgendes möglich und auch vom VDI voll unterstützt:

Zu den Treibern gehört natürlich auch der automatische Auflösungsumschalter RcSwitch. Hardwareupgrades von allen anderen NOVA(bzw. Imagine-)-Modellen sind möglich. Der Preis der Modelle NOVA VME 16M und NOVA VME 32k wurde jeweils um 100 DM gesenkt(VME 16M: 899,- DM, VME 32k: 699,- DM).

Der momentan aktuelle Treiber, Version 1.70, kann aus der Mailbox kostenlos downgeloadet werden. Alternativ kann der Treiber per Post, gegen Einsendung der originalen Treiberdiskette mit frankiertem Rückumschlag, bei der Computerinsel bezogen werden. Um die Kunden besser bedienen zu können, wurde eine neue Telefonanlage in Betrieb genommen.



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]