Sinclair ZX81-Emulator

center

Der ZX81 ist ein technisches Wunderwerk, spartanisch in der Hardware und ausgestattet mit einem für die damalige Zeit genialen Betriebssystem. Fehlende Hardware wurde durch entsprechende Prozessorleistung ersetzt. So gab es keinen Videochip, diese Aufgabe übernahm die CPU, und der Bildschirmspeicher wurde aufgrund der sehr begrenzten Speicherkapazität von einem KB dynamisch verwaltet. Kein Wunder also, daß dieser Rechner bis in die heutigen aufgeklärten Zeiten fanatische Anhänger findet. Doch was hat diese Nostalgieschwelgerei in einer ATARI-Zeitschrift zu suchen? Nun, seit kurzem ist für den ATARI eine neue Version eines Emulators erhältlich, mit dem sich quasi der ZX81 auf den heimischen Bildschirm holen läßt. Es gibt diesen Emulator zwar schon sehr lange, er durfte aber erst vertrieben werden, nachdem der ZX81 nicht mehr verkauft wurde. Die erste Version 1. 1 wurde in der Zeitschrift TOS veröffentlicht und liegt nach vielen Verbesserungsvorschlägen und Lobeshymnen jetzt in der Version 2.0 und als Public-Domain-Programm vor. Der Emulator emuliert dabei nicht nur das Sinclair-BASIC, sondern den gesamten Rechner auf Hardware-Ebene. Dadurch sind auch ehemalig kommerzielle Spiele und Anwendungen in den meisten Fällen lauffähig. So werden bereits ein PSION- Flugsimulator, ein BASIC-Compiler und ein Assembler mitgeliefert, die ohne Änderungen lauffähig sind. Natürlich ist auch das ROM-Betriebssystem unverändert, lediglich einige kleinere Routinen mußten aufgrund der anderen Hardware- Voraussetzungen des ATARI abgefangen werden. So beispielsweise die LOAD- und SAVE-Kommandos, da diese natürlich für Kassettenrekorderbetrieb ausgelegt sind und dieser am ATARI keinen Anschluß findet. Dafür arbeiten die gleichen Befehle jetzt mit der ATARI-Diskettenstation oder der Festplatte und können so Dateien per Dateinamen oder Dateiselektor nachladen.

Was die Geschwindigkeit anbetrifft, so erreicht der emulierte ZX81 im SLOW-Modus, d.h. mit eingeschaltetem Bildaufbau, auf einem 8-MHz-ATARI etwa die Geschwindigkeit des Originals, auf einem TT sind die meisten Spiele ohne Bremse bereits fast nicht mehr verwendbar!

center

Die Geschwindigkeit ist übrigens mit etlichen anderen Parametern in einem jederzeit aufrufbaren Dialog für SLOW- und FAST-Modus getrennt einzustellen. In diesem Dialog können auch der Speicherausbau und eine Belegung des Joysticks mit Tastendrücken vorgenommen und ein ZX81-Break und natürlich ein ZX81-Reset ausgeführt werden. Weiterhin existiert über die HELP-Taste noch ein Hilfdialog, der die teilweise vierfachbelegte ZX81-Tastatur einblendet, damit der Ungeübte ohne endloses Probieren die richtige Taste findet.

Der ZX81-Emulator ist für alle Sinclair-Fans ein absolutes Muß. Aber auch für diejenigen, die 'nur' eine gute Z8O-Entwicklungsplattform benötigen, kann der ZX81 durchaus eine brauchbare Alternative sein. Und alle anderen werden sicherlich nicht bis hierher gelesen haben ...

Sinclair ZX81-Emulator

Autor: Christoph Zwerschke
ST-PD: 598
Status: ◇ PD ◇ Shareware ◆ Freeware
Auflösung: ◆ hoch ◆ mittel ◇ niedrig ◇ sonstige
Positiv: gelungene und schnelle Emulation, hohe Kompatibilität, Massenspeicherunterstützung
Negativ: -

E. Böhnisch



Links

Copyright-Bestimmungen: siehe Über diese Seite
Classic Computer Magazines
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]